• Lea Kukovicic: Performance Auktionshaus FORESALE – Versteigerung der Theateraufführung „Ich Kann Nicht Anders“ von Beton Ltd. im Rahmen des Mladi Levi Festivals, Ljubljana

    BildLea Kukovicic studierte Dramaturgie an der Akademie für Theater, Rundfunk, Film und Fernsehen (AGRFT) mit Master-Abschluss in Regie an der Theaterfakultät der Akademie der Darstellenden Künste in Prag (DAMU). Sie ist Theatermacherin, aber ihre Arbeit ist von der Verfahrensweise der zeitgenössischen bildenden Kunst geprägt; in ihren Kreationen konzentriert sie sich auf die direkte Wirkung von Kunst auf Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Kukovicic nimmt das leidige Thema von Wert der Kunst und ihres Besitzes als Ausgangspunkt. Sie setzt sich nicht mit dem Thema auseinander, um für die Befreiung des Theaters von Marktlogik und monetärer Wertung zu kämpfen, sondern treibt die neoliberale Logik auf die Spitze. Sie konzipierte und gründete das FORSALE Performance Auction House als konzeptionelles Kunstwerk zur Radikalisierung der Theaterökonomie und als Antwort auf die Frage nach dem Wert von Theateraufführungen heute. 2021 wurde FORSALE zum weltweit ersten Auktionshaus, das Theateraufführungen versteigert.

    Das Auktionshaus FORSALE Performing Arts bietet einen gesellschaftlich eleganten und verführerischen Einstieg in eine komplexe und mehrdeutige Welt, in der Realität und Fiktion in den Bereichen Theater, Recht und Wirtschaft ineinandergreifen.

    Das Publikum wird animiert, potenzieller Kunde zu werden, Eigenverantwortung hautnah zu erleben und zu erfahren, was es bedeutet, Performativität zu besitzen. Das Auktionshaus FORSALE Performing Arts möchte unerschlossene Ressourcen auf dem Weltmarkt evaluieren, dann mit seinem rechtlichen, ökonomischen und philosophischen Rahmen möchte dem Neoliberalismus eine Lektion erteilen, indem es Privatisierung nutzt, um das Gemeinwohl am Leben zu erhalten.

    Die erste Versteigerung einer Theateraufführung fand beim Maldi Levi Festival, Ljubljana 2021 statt. Die Aufführung „Ich kann nicht anders“ von Beton Ltd. wurde in 9 Lose aufgeteilt und bot eine einmalige Gelegenheit, etwas zu erwerben, was bis dato nicht möglich war. Es servierte die Möglichkeit, eine ganz eigene Version der À la Cart-Performance zu bestellen und Mitgestalter der Show zu werden, die im Rahmen des Festivals aufgeführt wurde. Über den Einstandserfolg von 2/3tel der veräußerten Lots zeigten sich die Künstlerin Lea Kukovicic und die Produzentin des Auktionsunternehmens Alma R. Selimovic zufrieden. Die Hoffnung auf Erweiterung und internationale Anerkennung wird eine Aktion während der kommenden Dubai Weltausstellung im Herbst des Jahres zeigen.

    Das internationale Festival Mladi Levi ist eine der bekanntesten jährlichen Veranstaltungen des Bunker-Instituts, das seit 1998 zu Ende des Sommers aktuelle Bühnenkünstler aus der ganzen Welt nach Ljubljana bringt. Es zeichnet sich durch ein anspruchsvolles künstlerisches Profil aus, im Rahmen von zeitgenössischem progressivem Theater und ist stolz auf seinen Ruf, junge Talente zu entdecken.

    Eine unverwechselbare Atmosphäre zeichnet dieses Festival aus, geprägt von Kreativität und lebendigem Geist, neugierigem Publikum und sozialem Charakter,.

    Mladi Levi schafft einen lebendigen Ort der Begegnung mit stetigen Überraschungen und öffnet sich kontinuierlich für ausländische Künstler und Gäste, die Freude an der Kunst haben und zeitgenössische künstlerische oder gesellschaftliche Themen vorantreiben. Es ist ein Platz für Austausch sowie eine Wiege neuer Ideen, Freundschaften und Kooperationen, die in ihrem Wachstum häufig über lokale Grenzen hinausgehen.

    Nach der endlos langen, durch die Pandemie bedingten Auszeit präsentierte BUNKER eine neue, noch lebendigere MLADI LEVI Ausgabe im August 2021.

    Weitere Informationen unter www.performanceforsale.com

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    PPS Promotion-Presse-Service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss
    Deutschland

    fon ..: +492424-90 80 440
    web ..: http://www.kfe.de/
    email : pps@kfe.de

    PPS – Promotion-Presse-Service Agentur wird Christian Bauer und Dieter Topp, Künstler und Publizist, verwaltet.
    PPS bietet Aussendungen an im Bereich Kultur und Kultur-Politik, unter besonderem Aspekt von Sprechtheater, Ballett, Musik und Musiktheater, Kunst, Kunstausstellungen und Kulturtourismus.
    PPS – Aussendungen gehen an Redaktionen in der Bundesrepublik, nach Österreich und in den deutschsprachigen Bereich von Belgien und Niederlande an Print-, TV-, Radio-, Online – Redaktionen, Medienschaffende und PR-Verantwortliche, sowie offene Kulturkanäle.
    PPS-Promotion-Presse-Service gehört zur Pressestelle KulturForum Europa:
    Eine europäische Begegnung. Das KulturForum Europa e.V. wurde auf Initiative von Hans-Dietrich Genscher 1992 zur Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur gegründet. Gegenseitige Beachtung und Toleranz sollen als Beitrag zur Völkerverständigung vorangetrieben werden.()

    Pressekontakt:

    PPS Promotion-Presse-Service
    Herr Christian Bauer
    EU-Kulturzentrum Haus Jakobholz 10
    52391 Köln-Vettweiss

    fon ..: +492424-90 80 440
    web ..: http://www.kfe.de
    email : pps@kfe.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Versteigerung einer Theateraufführung – Der Wert von Kunst und ihres Besitzes als Ausgangspunkt

    veröffentlicht am 30. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 1 x angesehen • News-ID 105164
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.