• Laut den Rohstoffexperten würde der Aktienkurs bei einem kanadischen Rohstoffunternehmen wahrscheinlich deutlich höher stehen. Aber genau hier könne die Chance lauern.

    BildDer US-amerikanische Edel- und Basismetallexplorer U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) bekommt eine Kaufempfehlung von H.C. Wainwright & Co. Der Besuch auf den Liegenschaften von U.S. Gold überzeugte die Analysten so sehr, dass es die Amerikaner in das Anlageuniversum der renommierten Researchgesellschaft geschafft haben. Dem sich auf Nevada und Wyoming konzentrierenden Unternehmen wird von den Analysten Heiko F. Ihle und Matthew Barry ein 12 Monats-Kursziel von 3,- USD bescheinigt, was einer Wertsteigerung bezogen auf den aktuellen Kurs von mehr als 100 % entspricht.

    Ausschlaggebend für die positive Bewertung ist vor allem das vielversprechende und zu 100 % im Unternehmensbesitz befindliche ,Copper-King‘-Projekt, bei dem es sich um ein großes Gold-Kupfer-Vorkommen in Wyoming handelt. Diese Liegenschaft hat die Gesellschaft unter der Leitung von Ed Karr und Dave Matthewsen selbst konsolidiert. ,Copper-King‘ soll laut derzeitiger Planung von U.S. Gold Corp. selbst in Produktion gebracht werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen noch ein weiteres, sehr vielversprechendes Projekt in Nevadas ,Cortez Gold-Trend‘ konsolidiert, das als ,Keystone‘ bekannt ist.

    H.C. Wainwrights Analysten zufolge biete U.S. Gold den Anlegern eine spannende Kombination aus Explorations-, aber auch kurzfristigem Produktionspotenzial. Die bisherigen Explorationsarbeiten, die sich zwar in einem frühen noch Stadium befänden, würden aber schon signifikante Hinweise auf das noch vorhandene Potenzial geben. Man gehe im eigenen Hause davon aus, dass die laufenden und zukünftigen Explorationsprogramme bereits in naher Zukunft deutlichen Mehrwert für beide Vermögenswerte und somit auch für die Aktionäre der Gesellschaft liefern werden.

    Der direkte Vergleich für Rohstoffwerte, der sog. Peer-Vergleich, zeige eindeutig die eklatante Unterbewertung von U.S. Gold Corp. Während der allgemeine Durchschnitt der vergleichbaren US-Rohstoffunternehmen mit 47,- USD je Unze Goldäquivalent bewertet würde, sei U.S. Gold mit gerade einmal 8,- USD je Unze Goldäquivalent geradezu ein Schnäppchen.

    Man gehe bei H.C. Wainwright davon aus, dass ein nicht gerechtfertigter Nevada-Abschlag U.S. Golds Bewertung noch etwas deckelt. Laut den Rohstoffexperten würde der Aktienkurs bei einem kanadischen Rohstoffunternehmen wahrscheinlich deutlich höher stehen. Aber genau hier könne die Chance für weitsichtige Investoren lauern. Denn sie gingen davon aus, dass sich der Aktienkurs des Unternehmens durch weitere positive Unternehmensnachrichten sehr schnell wieder in Richtung Vergleichsgruppendurchschnitt entwickeln werde, da es in naher Zukunft wahrscheinlich auch nicht an positiven Unternehmensmeldungen mangeln würde.

    Dafür sollte vor allem die ,Copper King‘-Liegenschaft mit dem Erhalt der noch ausstehenden Genehmigungen und die Fortschritte in Richtung Vormachbarkeitsstudie, in Form von Bohrergebnissen, sorgen. Man rechne zudem kurzfristig auch mit sehr guten Explorationsergebnissen von ,Keystone‘-Projekt. Zumindest hätte man diesen Eindruck bei seinem ,Site-Visit‘ Ende Juni 2018 gewonnen. Im Gespräch mit weiteren Rohstoffprofis sei sogar im Zusammenhang mit U.S. Goldcorp. schon das Wort „Elefantenprojekt“ gefallen.

    Der ausgewiesene Nevada-Explorationsexperte Dave Mathewson, Vice Präsident of Exploration bei U.S. Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298164 -, hätte wieder einmal ein erstklassiges Händchen bei der Konsolidierung dieser Liegenschaften bewiesen. Der Explorationsveteran mit mehr als 35-jähriger Erfahrung in Nevada könne bereits auf zahlreiche, namhafte Entdeckungen wie zum Beispiel die ,Tess‘, ,Northwest Rain‘, ,Saddle‘, ,South Emigrant‘, ,North Bullion‘ und ,Bald Mountain‘ -Entdeckungen in Nevada zurückblicken. Aber nun hätte er die wirklichen Filet-Stücke in U.S. Gold Corp. zuammengeführt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das sehr erfahrene Management der Gesellschaft die Chance nutzen werde und in der Lage sei, eine bedeutende Entdeckung zu machen, sei ungleich hoch.

    Dafür spräche auch die Geologie. Die Lage am historischen ,Cortez‘-Trend der ,Keystone‘-Liegenschaft hätte ähnliche Wirtsgesteine wie die bedeutenden Minen im Trend. Als prominenteste Beispiele wurden Barricks ,Cortez Hills‘- und ,Pipeline‘-Vorkommen genannt, die zusammen etwa 13 Mio. Unzen an Goldreserven und Ressourcen beherbergen. Im Vergleich mit diesen Liegenschaften könnte sich die ausgerufene Unternehmensbewertung sogar noch als deutlich zu konservativ erweisen, wenn ähnliche bedeutsame Entdeckungen gemacht würden.

    Ihre derzeitige Bewertung, die ein Kursziel von 2,98 USD rechtfertige und auf 3,- USD je Aktie aufgerundet worden sei, basiere auf einer Discounted Cashflow (,DCF‘) Analyse des ,Copper King‘-Projekts mit einem Abzinsfaktor von 12 %, der in Einklang mit ähnlichen Entwicklungsprojekten in anderen Bergbau-Jurisdiktionen stünde. Zwar würde die reine ,DCF‘-Analyse für ,Copper King‘ einen Projektwert von 33,4 Mio. USD oder 1,61 USD je Aktie ergeben, was aber nur der halben Wahrheit entspräche. Denn dazu müsse man noch den Wert des ,Keystone‘-Projekts addieren, den man im Hause Wainwright & Co. mit rund 20 Mio. USD veranschlage. Hinzu kämen auch noch die Barguthaben der Gesellschaft in Höhe von rund 8,4 Mio. USD, was dann einen rechnerischen Aktienkurs von 2,98 USD ergäbe. Aufgrund der vielversprechenden Aussichten und Katalysatoren hätte man daher das 12-Monatskursziel zunächst auf 3,- USD aufgerundet.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Schlagwörter: , , , ,

    U.S. Gold Corp. – Kaufempfehlung mit Verdopplungspotenzial

    veröffentlicht am 17. Juli 2018 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 20 x angesehen • News-ID 30170
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.