• CUTOFF-GEHALT ERREICHT, DAMIT BOHRDATEN IN AKTUALISIERTE MINERALRESSOURCENSCHÄTZUNG UND VORLÄUFIGE MACHBARKEITSSTUDIE INTEGRIERT WERDEN KÖNNEN, DIE FÜR MITTE 2022 GEPLANT SIND

    Montreal (Quebec), 21. April 2022. Troilus Gold Corp. (TSX: TLG, OTCQX: CHXMF) (Troilus oder das Unternehmen) meldet Analyseergebnisse von den Zonen Southwest und Gap bei seinem Projekt Troilus, das sich im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Die Zone Southwest ist etwa 2,5 km von den früher abgebauten Tagebaubetrieben entfernt. Sie wurde erstmals Ende 2019 entdeckt und bebohrt und hat sich rasch zum bedeutsamsten Wachstumsziel in diesem Konzessionsgebiet entwickelt. Die heute bekannt gegebenen Ergebnisse haben das Vertrauen in eine starke Beständigkeit der Mineralisierung in Richtung Nordosten gestärkt, wobei die Bohrdichte und die Ausfallbohrlöcher die Zone Southwest um über 200 m über die zuvor bekannte Grenze der Mineralisierung hinaus erweitert haben – etwa 900 m über die in der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment) modellierte Grubenhülle hinaus (siehe Pressemitteilung vom 31. August 2020). Darüber hinaus lieferte ein erstes Bohrprogramm mit fünf Bohrlöchern, das im Vorjahr in der Zone Gap durchgeführt wurde, hochgradige Ergebnisse, die eine Beständigkeit der mineralisierten Einheiten im etwa 2 km großen Gebiet zwischen der Hauptzone Z87 und der neuen Zone Southwest bestätigen (siehe Abb. 1).

    Troilus hat die Zone Southwest seit Ende des vergangenen Jahres intensiv bebohrt, um die Größe der Zone besser zu definieren, damit sie in der nächsten Phase der technischen Planung genauer dargestellt werden kann. Obwohl die Bohrungen bis 2022 andauern werden, freut sich das Unternehmen bekannt zu geben, dass es den Cutoff-Gehalt für die Bohrungen erreicht hat, der in die aktualisierte Mineralressource und die vorläufige Machbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, PFS) integriert werden soll, wodurch sichergestellt wird, dass es den Zeitplan für diese erwarteten Meilensteine bis Mitte 2022 einhalten wird. Alle in dieser Pressemitteilung gemeldeten Ergebnisse, ausgenommen die beiden Bohrungen in der Zone Gap, werden in die bevorstehende PFS integriert werden.

    Höhepunkte der Bohrergebnisse von Zone Southwest: Beständigkeit der Mineralisierung in Richtung Nordosten bestätigt

    – Bohrloch SW-590 ergab die höchsten Gehalte, die jemals in der Zone Southwest gebohrt wurden. Dieses Bohrloch befindet sich 900 m nordöstlich des Grubenmodells der PEA und zeigt eine in Richtung Norden verlaufende Fortsetzung der mineralisierten Einheiten, die sich über 200 m über die zuvor identifizierte Grenze der Mineralisierung hinaus erstreckt.
    o 92 g/t Gold auf 1,1 m
    o 68 g/t Gold auf 1 m
    o 2,47 g/t Gold auf 7 m

    – Bohrloch SW-630, das 400 m nördlich des Grubenmodells der PEA direkt an der Oberfläche (Bohrtiefe von 11 bis 26 m) gebohrt wurde und hochgradige Werte ergab
    o 3,07 g/t AuÄq auf 15 m, einschließlich 8,28 g/t AuÄq auf 5 m
    o 0,92 g/t AuÄq auf 20 m

    – Bohrloch SW-591 durchschnitt eine starke Mineralisierung 820 m nördlich des Grubenmodells der PEA.
    o 1 g/t AuÄq auf 14 m, einschließlich 2,78 g/t AuÄq auf 4 m und 7,37 g/t AuÄq auf 1 m

    – Bohrloch SW-613 durchschnitt eine starke Mineralisierung 480 m nördlich des Grubenmodells der PEA.
    o 2,74 g/t AuÄq auf 11 m, einschließlich 21,32 g/t AuÄq auf 1 m und 3,05 g/t AuÄq auf 1 m

    Höhepunkte der Bohrergebnisse von Zone Gap: ca. 2,5 km an Mineralisierungspotenzial bestätigt

    – Bohrloch GZ-004, das etwa auf halbem Weg zwischen der Zone Southwest und Z87 gebohrt wurde, ergab hochgradige Abschnitte, die mit Abscherungen im Diorit in Zusammenhang stehen:
    o 4,2 g/t AuÄq auf 7 m, einschließlich 22,81 g/t AuÄq auf 1 m und 5,26 g/t AuÄq auf 1 m

    – Bohrloch GZ-001 durchschnitt eine Mineralisierung in der Brekzie Troilus, die das Muttergestein in der Hauptzone Z87 ist.
    o 0,95 g/t AuÄq auf 16 m, einschließlich 8,56 g/t AuÄq auf 1 m und 2,26 g/t AuÄq auf 1 m

    – Das Unternehmen bereitet sich auf den Beginn eines etwa 11.000 m umfassenden Bohrprogramms in der Zone Gap vor, das das etwa 2,5 km große Gebiet zwischen Z87 und Southwest abdeckt, um ein besseres Verständnis der lithologischen Sequenz zu entwickeln und nach weiteren Mineralisierungen zu suchen.

    Justin Reid, CEO von Troilus Gold, sagte: Die Ergebnisse von Southwest sind weiterhin beeindruckend. Wir sehen eine starke Beständigkeit der Mineralisierung, während wir unsere Bohrungen immer weiter in Richtung Nordosten und auf die Zone Gap erweitern und die höchsten Gehalte, die jemals in der Southwest Zone vorgefunden wurden, sowie einige der besten Abschnitte, die jemals in allen Zonen bei Troilus vorgefunden wurden – 3,07 g/t AuÄq auf 15 m -, direkt unterhalb der Oberfläche durchschneiden. Die Zone Southwest, die in der PEA modelliert wurde, basierte auf lediglich 8.500 m an Bohrungen und trug bereits damals zu den ersten Produktionsjahren im Abbauplan der Studie bei. Wir verfügen nun über fast 1.000 % mehr Meter an Bohrdaten und einen Erzkörper, der unmittelbar an der Oberfläche liegt und dessen Streichenlänge sich mehr als verdoppelt hat. Ich bin zuversichtlich, dass die Bedeutung all dieser Arbeiten und dieses Wachstums in der bevorstehenden PFS zum Ausdruck kommen wird. Ebenso aufregend und aussagekräftig sind die starken Ergebnisse, die wir von den ersten Bohrungen in der Zone Gap erhalten haben, wo wir 4,2 g/t AuÄq auf 7 m etwa auf halbem Weg zwischen den Zonen Southwest und Z87 durchschnitten haben. Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass sich die mineralisierten Einheiten, die in den Zonen Z87 und Southwest vorgefunden wurden, in dieser Zone fortsetzen und das Potenzial aufweisen, miteinander verbunden zu sein. Nun, da wir den Cutoff-Gehalt der Bohrungen bei Southwest erreicht haben, um sicherzustellen, dass wir mit der Lieferung unserer neuen Ressource und der PFS bis Mitte des Jahres im Zeitplan sind, freuen wir uns darauf, mit einem erweiterten Bohrprogramm in der Zone Gap zu beginnen, um die lithologische Sequenz weiter zu definieren und die Mineralisierung zu erproben.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65400/220421_Troilus_DEPRCOM.001.jpeg

    Abb. 1: Planansicht der Zonen Southwest, Gap und Z87 mit aktuellen und bereits zuvor bekannt gegebenen Bohrungen

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65400/220421_Troilus_DEPRCOM.002.jpeg

    Abb. 2: Längsschnitt mit Blickrichtung Nordwesten mit Intervallen oberhalb von 0,3 g/t AuÄq in zurzeit bekannt gegebenen Bohrlöchern

    Kontinuierliches Wachstum in Zone Southwest – Streichenlänge auf ca. 2 km erweitert, 900 m über das Grubenmodell der PEA hinaus

    Die Zone Southwest befindet sich 2,5 km südwestlich von Z87, der Hauptproduktionsgrube der ehemaligen Mine. Erste Schürfgrabungen und Kartierungen haben im Jahr 2018 begonnen, um einige spärliche und oberflächennahe Bohrungen nachzuverfolgen, die vom vorherigen Minenbetreiber, Inmet Mining Corporation, zwischen 1986 und 2000 durchgeführt wurden. Troilus hat im November 2019 mit den erfolgreichen Bohrungen in der Zone Southwest begonnen und integrierte etwa 8.500 m an Bohrdaten von dieser Zone in seine Mineralressourcenschätzung vom Juli 2020, die 583.000 oz AuÄq (22,6 Mt mit einem Gehalt von 0,80 g/t AuÄq) ergab. Diese kürzlich entdeckte Zone stellte einen wesentlichen Bestandteil des 22-jährigen Minenplans dar, der in der PEA als Startgrube für die ersten etwa fünf Jahre der Produktion präsentiert wurde. Seit der Mineralressourcenberechnung 2020 und bis zum Cutoff-Gehalt der Bohrungen, den wir im März für die bevorstehende Aktualisierung der Mineralressourcen erreicht haben, wurden in der Zone Southwest fast 93.000 m gebohrt, wodurch sich die Streichenlänge von 850 m auf etwa 2 km mehr als verdoppelt hat. Obwohl die Zone nach wie vor für zusätzliche Erweiterungen offen ist, ist davon auszugehen, dass die deutlich verbesserte Bohrdichte und das in den vergangenen sechs Monaten verzeichnete Wachstum einen entscheidenden Einfluss auf die bevorstehende Phase der technischen Planung haben werden.

    Zone Gap – erste Bohrergebnisse weisen auf ca. 2,5 km an potenzieller Beständigkeit der Mineralisierung hin

    Die Zone Gap erstreckt sich über ein etwa 2,5 km großes Gebiet zwischen der größeren der beiden ehemaligen Minengruben, Z87, und der Ende 2019 entdeckten Zone Southwest. Im Jahr 2021 hat Troilus ein kleines, fünf Bohrlöcher umfassendes Bohrprogramm durchgeführt, das die Stratigrafie und Oberflächengeochemie anpeilte, um eine lithologische Sequenz zu erstellen und die Mineralisierung zu erproben. Die Ergebnisse, einschließlich der Höhepunkte von 4,2 g/t AuÄq auf 7 m und 0,95 g/t AuÄq auf 16 m, bestätigten, dass sich die mineralisierten Einheiten, die in Z87 und der Zone Southwest vorgefunden wurden, in der Zone Gap fortsetzen. Das Unternehmen bereitet sich auf den Beginn eines etwa 11.000 m umfassenden Bohrprogramms vor, das in den Sommermonaten abgeschlossen werden soll, um das geologische Verständnis dieses Gebiets zu verbessern und zusätzliche Mineralisierungen zu erproben (siehe geplante Bohrlöcher in Abb. 1).

    Tabelle 1: Bohrergebnisse der Zone Southwest
    Loch Von Bis AbschniInside/OutsiAu GehaCu GehalAg GehalAuÄq
    (m) (m)ttt de lt t t Gehal
    (m) des Grubenm (g/t) (%) (g/t) t
    odells der (g/t
    PEA )

    SW-589

    151 177 26 Outside 0,65 0,00 0,31 0,65
    einsc156 157 1 Outside 1,85 0,00 0,25 1,85
    hl
    .
    einsc168 169 1 Outside 9,21 0,00 1,50 9,23
    hl
    .
    195 197 2 Outside 2,10 0,00 0,25 2,10
    347 350 3 Outside 1,12 0,04 1,13 1,18
    401 402 1 Outside 1,02 0,16 20,10 1,43
    467 474 7 Outside 0,87 0,21 21,49 1,37
    einsc468 472 4 Outside 1,32 0,31 33,50 2,07
    hl
    .
    483 484 1 Outside 1,36 0,28 50,60 2,26
    SW-590

    45 52 7 Outside 2,47 0,00 0,30 2,48
    einsc49 50 1 Outside 10,95 0,00 0,60 10,96
    hl
    .
    einsc51 52 1 Outside 3,57 0,00 0,25 3,58
    hl
    .
    149 150 1 Outside 1,37 0,00 0,25 1,37
    191 192 1 Outside 1,13 0,03 7,40 1,25
    370 371 1 Outside 68,00 0,15 3,80 68,23
    399 400 1 Outside 1,64 0,12 1,90 1,82
    420,422 1,1 Outside 92,00 0,22 3,00 92,31
    9

    452 452,0,9 Outside 0,92 0,02 6,80 1,02
    9

    SW-591

    23 24 1 Outside 1,01 0,00 0,25 1,01
    236 237 1 Outside 1,12 0,00 0,25 1,12
    449 450 1 Outside 0,90 0,04 9,00 1,04
    456 470 14 Outside 0,93 0,05 1,62 1,00
    einsc466 470 4 Outside 2,70 0,04 1,83 2,78
    hl
    .
    einsc468 469 1 Outside 7,28 0,05 3,00 7,37
    hl
    .
    490 494 4 Outside 0,80 0,03 4,75 0,88
    556,558 1,5 Outside 1,88 0,12 73,00 2,80
    5

    SW-613

    195 196 1 Outside 1,18 0,02 0,80 1,21
    410 411 1 Outside 1,29 0,00 0,25 1,29
    494 505 11 Outside 2,73 0,00 0,27 2,74
    einsc500 501 1 Outside 21,30 0,01 0,50 21,32
    hl
    .
    einsc501 502 1 Outside 3,04 0,00 0,25 3,05
    hl
    .
    673 674 1 Outside 1,64 0,01 0,25 1,65
    730 731 1 Outside 1,60 0,08 0,25 1,70
    736 738 2 Outside 1,75 0,11 1,55 1,90
    791 792 1 Outside 1,38 0,07 1,00 1,48
    SW-627

    156 157 1 Outside 1,24 0,07 2,10 1,35
    186 211 25 Outside 0,60 0,07 1,15 0,69
    einsc201 208 7 Outside 1,06 0,10 1,59 1,21
    hl
    .
    einsc206 207 1 Outside 2,10 0,01 0,25 2,12
    hl
    .
    246 249 3 Outside 2,30 0,02 13,80 2,48
    einsc246 247 1 Outside 6,28 0,03 38,40 6,73
    hl
    .
    SW-628

    231 232 1 Outside 1,02 0,12 1,00 1,17
    237 238 1 Outside 0,60 0,40 3,90 1,15
    273 278 5 Outside 1,86 0,01 4,67 1,92
    einsc277 278 1 Outside 7,97 0,00 2,60 8,00
    hl
    .
    384 385 1 Outside 0,38 0,05 57,30 1,05
    SW-629

    113 118 5 Outside 1,58 0,02 0,35 1,61
    einsc114 115 1 Outside 5,71 0,02 0,50 5,74
    hl
    .
    141 155 14 Outside 0,75 0,02 0,45 0,78
    einsc144 152 8 Outside 1,03 0,02 0,41 1,06
    hl
    .
    einsc147 148 1 Outside 2,12 0,04 1,00 2,18
    hl
    .
    183 184 1 Outside 1,73 0,00 0,25 1,73
    187 188 1 Outside 1,06 0,00 0,25 1,07
    SW-630

    11 26 15 Outside 3,06 0,01 0,39 3,07
    einsc13 18 5 Outside 8,25 0,02 0,68 8,28
    hl
    .
    42 43 1 Outside 2,07 0,00 0,25 2,07
    61 62 1 Outside 2,85 0,01 0,50 2,87
    151 152 1 Outside 1,24 0,01 0,25 1,26
    155 156 1 Outside 1,24 0,01 0,25 1,25
    188 190 2 Outside 1,72 0,07 1,48 1,82
    211 231 20 Outside 0,80 0,02 9,37 0,93
    einsc214 221 7 Outside 1,48 0,03 23,70 1,76
    hl
    .
    240 243 3 Outside 1,18 0,01 0,25 1,19
    einsc241 242 1 Outside 2,88 0,01 0,25 2,90
    hl
    .
    259 262 3 Outside 1,65 0,01 0,65 1,67
    einsc261 262 1 Outside 3,94 0,01 1,10 3,96
    hl
    .
    309 310 1 Outside 1,08 0,02 0,25 1,10
    SW-212-GT

    78 79 1 Outside 1,00 0,00 0,25 1,01
    106,107,0,9 Outside 1,59 0,01 0,70 1,61
    4 3

    338 341 3 Outside 0,60 0,25 11,80 1,04
    376 382 6 Outside 0,60 0,26 6,87 1,01
    einsc376 377 1 Outside 1,24 0,62 17,40 2,21
    hl
    .
    385 387 2 Outside 1,27 0,03 0,58 1,32
    SW-270

    56 76 20 Outside 0,75 0,01 0,25 0,76
    einsc59 63 4 Outside 1,23 0,00 0,25 1,24
    hl
    .
    einsc73 74 1 Outside 4,82 0,02 0,25 4,84
    hl
    .
    95 100 5 Outside 1,47 0,01 3,49 1,52
    einsc95 96 1 Outside 5,56 0,02 5,40 5,64
    hl
    .
    125 127 2 Outside 7,42 0,02 0,73 7,45
    einsc126 127 1 Outside 12,60 0,03 1,20 12,66
    hl
    .
    157 158 1 Outside 1,46 0,00 0,80 1,47
    263 264 1 Outside 1,22 0,50 3,30 1,89
    292 293 1 Outside 1,47 0,20 2,60 1,74
    358 359 1 Outside 2,63 0,01 0,60 2,64
    SW-271

    31 32 1 Outside 2,01 0,01 0,25 2,02
    104 112 8 Outside 1,31 0,00 0,25 1,31
    einsc106 107 1 Outside 2,50 0,00 0,25 2,51
    hl
    .
    193 200 7 Outside 1,07 0,00 0,25 1,07
    einsc193 195 2 Outside 2,78 0,00 0,25 2,78
    hl
    .
    396 397 1 Outside 1,15 0,07 1,10 1,25
    SW-283

    193 196 3 Outside 3,20 0,04 0,58 3,25
    einsc195 196 1 Outside 7,99 0,03 0,80 8,04
    hl
    .
    248 261 13 Outside 0,96 0,01 2,94 1,00
    einsc256 257 1 Outside 3,48 0,00 0,25 3,48
    hl
    .
    266 279 13 Outside 1,02 0,00 0,41 1,03
    einsc266 268 2 Outside 2,16 0,00 0,58 2,17
    hl
    .
    303 309 6 Outside 0,80 0,00 0,48 0,81
    einsc307 308 1 Outside 2,49 0,00 1,60 2,51
    hl
    .
    430 431 1 Outside 1,32 0,01 1,10 1,35

    Tabelle 2: Bohrergebnisse aus der Zone Gap
    Loch Von Bis AbschnitAu Cu Ag AuÄq
    (m) (m) t Gehalt Gehalt Gehalt Gehalt
    (g/t) (%) (g/t) (g/t)
    (m)
    GZ-001
    326 327 1 1,24 0,01 0,25 1,26
    341 354 13 0,66 0,08 1,48 0,78
    einschl342 343 1 5,03 0,17 1,40 5,26
    .

    366 382 16 0,81 0,09 2,38 0,95
    einschl367 368 1 8,24 0,18 8,50 8,56
    .

    einschl372 373 1 1,68 0,37 9,30 2,26
    .

    424 425 1 1,06 0,00 0,25 1,07
    GZ-004
    93 100 7 4,20 0,01 <0,5 4,20
    einschl95 96 1 22,80 0,00 0,50 22,81
    .

    einschl99 100 1 5,25 0,00 <0,5 5,26
    .

    *Hinweis: Bei den in dieser Pressemitteilung gemeldeten Bohrabschnitten handelt es sich um Bohrkernlängen, da die tatsächlichen Mächtigkeiten anhand der verfügbaren Informationen nicht bestimmt werden können.

    Qualitätssicherung und -kontrolle

    Während des Bohrprogramms in der Zone Southwest wurden Analyseproben in einer Länge von einem Meter aus dem NQ-Kern genommen und in die Hälfte zersägt. Eine Hälfte wurde zur Analyse an ALS Laboratory, ein zertifiziertes, kommerzielles Labor, geschickt, und die andere Hälfte wurde für Ergebnisse, Gegenproben und zukünftige Referenz einbehalten. Alle Proben wurden einem strengen QA/QC-Programm zur Qualitätssicherung und -kontrolle unterzogen. Dabei wurden eine zertifizierte mineralisierte Standardprobe und eine Leerprobe in jede Serie von 25 Proben eingebracht. Jede Probe wurde standardgemäß auf 85 % zerstoßen, zu 75 Mikrometern in 500 Gramm-Spaltproben. Die Proben wurden mit Hilfe einer Ein-AT-(30 g)-Brandprobe mit AA-Abschluss analysiert. Bei Ergebnissen von mehr als 3,5 g/t AU wurde die Analyse mit einem gravimetrischen Abschluss wiederholt. QA/QC-Proben wurden einer 50 Gramm-Brandprobe unterzogen. Neben Goldanalysen nahm ALS Laboratory Multi-Element-Analysen mit ME-ICP61-Analyse für 33 Elemente und Viersäuren-ICP-AES-Aufschluss vor.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Kyle Frank, P.Geo., Senior Geologist, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101 geprüft und genehmigt. Herr Frank ist ein Angestellter von Troilus und steht gemäß NI 43-101 in einem Nahverhältnis zum Unternehmen.

    Über Troilus Gold Corp.

    Troilus Gold Corp. ist ein in Kanada ansässiges Junior-Bergbauunternehmen, das sich auf den systematischen Ausbau und die Risikominimierung der ehemaligen Gold- und Kupfermine Troilus im Hinblick auf die Errichtung eines Produktionsbetriebs konzentriert. Zwischen 1996 und 2010 wurden aus der Mine Troilus mehr als 2 Millionen Unzen Gold und knapp 70.000 Tonnen Kupfer gefördert. Das Konzessionsgebiet Troilus liegt im führenden Bergbaurevier der kanadischen Provinz Quebec, wo das Unternehmen strategische Liegenschaften auf einer Grundfläche von 1.420 km² im Grünsteingürtel Frôtet-Evans besitzt. Seit dem Erwerb des Projekts im Jahr 2017 konnte durch eine kontinuierlich erfolgreiche Exploration das enorme Größenpotenzial des Goldsystems auf dem Projektgelände mit einem enormen Mineralressourcenwachstum freigelegt werden. Das Unternehmen forciert derzeit seine technischen Studien, nachdem eine im Jahr 2020 erstellte, solide PEA ergeben hat, dass das Projekt Troilus gute Chancen hat, sich zu einem erstklassigen kanadischen Gold- und Kupferproduktionsbetrieb zu entwickeln. Unter der Leitung eines erfahrenen Teams mit einer Erfolgsbilanz in der Minenerschließung ist Troilus auf bestem Weg, sich zu einem Vorzeigeprojekt in Nordamerika zu entwickeln.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Caroline Arsenault
    VP Corporate Communications
    +1 (647) 407-7123
    info@troilusgold.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen

    Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Rentabilität. Die Schätzung der Mineralressourcen im aktualisierten Mineralressourcenbericht kann durch Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts-, Eigentums-, Steuer-, gesellschaftspolitische, Marketing- oder andere relevante Fragen wesentlich beeinflusst werden. Es gibt keine Sicherheit, dass die angedeuteten Mineralressourcen zu wahrscheinlichen Mineralreserven umgewandelt werden können bzw. dass der aktualisierte Mineralressourcenbericht realisiert wird.

    Die PEA ist vorläufiger Natur und enthält abgeleitete Mineralressourcen, die geologisch als zu spekulativ angesehen werden, um die wirtschaftlichen Überlegungen anzustellen, die es ermöglichen würden, sie als Mineralreserven zu kategorisieren. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Lebensfähigkeit. Die PEA ist mit einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten behaftet. Weitere Informationen zu den wichtigsten Annahmen, Parametern, Methoden und Bestimmungsrisiken, die mit dem Vorstehenden in Zusammenhang stehen, finden Sie weiter unten und im jüngsten technischen Bericht des Unternehmens, der auf SEDAR verfügbar ist

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderem Aussagen über die potenziellen Auswirkungen des laufenden Bohrprogramms und der Ergebnisse auf das Unternehmen; das Erschließungspotenzial und den Zeitplan des Projekts; die Schätzung der Mineralressourcen; die Realisierung der geschätzten Mineralressourcen; den Zeitplan und den Umfang der geschätzten zukünftigen Exploration; die erwarteten Ergebnisse des laufenden Bohrprogramms 2022 des Unternehmens und dessen mögliche Auswirkungen auf den möglichen Umfang der Mineralressourcenschätzung; die Kosten zukünftiger Aktivitäten; die Kapital- und Betriebsausgaben; der Erfolg der Explorationsaktivitäten; die erwartete Fähigkeit der Investoren, weiterhin von den niedrigen Entdeckungskosten des Unternehmens, dem technischen Know-how und der Unterstützung durch die lokalen Gemeinden zu profitieren. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie plant, erwartet bzw. erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, vorgesehen, schätzt, prognostiziert, „beabsichtigt“, „setzt fort, nimmt an bzw. nimmt nicht an oder glaubt oder Abwandlungen solcher Wörter und Begriffe oder an Aussagen erkannt werden, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, eintreten oder erreicht werden könnte, können, würden, werden oder dürften. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf bestimmten Annahmen und anderen wichtigen Tatsachen, die, wenn sie nicht zutreffen, dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Troilus wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Solche Aussagen und Informationen beruhen auf zahlreichen Annahmen bezüglich der gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsstrategien und des Umfelds, in dem Troilus in Zukunft tätig sein wird. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, gehören unter anderem Währungsschwankungen, das globale Wirtschaftsklima, Verwässerung, Aktienkursvolatilität und Wettbewerb. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von Troilus wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: dass es keine Gewissheit gibt, dass das Explorationsprogramm zu einer Erweiterung der Mineralressourcen führt; Risiken und Unsicherheiten, die Mineralressourcenschätzungen inhärent sind; die Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf die Aktivitäten des Unternehmens (einschließlich und ohne Einschränkung auf seine Mitarbeiter und Lieferanten) und die Wirtschaft im Allgemeinen; die Auswirkungen der Erholung nach der COVID 19-Pandemie und deren Auswirkungen auf Gold und andere Metalle; Erhalt notwendiger Genehmigungen; allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Ungewissheiten; zukünftige Mineralpreise; Unfälle, Arbeitskonflikte und -engpässe; Umwelt- und andere Risiken der Bergbaubranche, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, der Risiken und Ungewissheiten, die im jüngsten technischen Bericht und in anderen kontinuierlichen Offenlegungsdokumenten des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com verfügbar sind. Obwohl Troilus versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Troilus verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, außer in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Troilus Gold Corp.
    Caroline Arsenault
    36 Lombard Street, Floor 4
    M5C 2X3 Toronto, ON
    Kanada

    email : caroline.arsenault@troilusgold.com

    Pressekontakt:

    Troilus Gold Corp.
    Caroline Arsenault
    36 Lombard Street, Floor 4
    M5C 2X3 Toronto, ON

    email : caroline.arsenault@troilusgold.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Troilus bohrt Rekord-Höchstgehalt in Zone Southwest: 92 g/t und 68 g/t Gold auf 1 m bzw. 3,07 g/t AuÄq auf 15 m – Zone um über 200 m erweitert; Erste Bohrungen in Zone Gap ergaben 4,2 g/t AuÄq auf 7 m

    veröffentlicht am 21. April 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 2 x angesehen • News-ID 121672
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.