• Vancouver, Kanada – 13. März 2023 – Torq Resources Inc. (TSX-V: TORQ, OTCQX: TRBMF) („Torq“ oder das „Unternehmen“) – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/torq-resources-inc/ ) freut sich bekannt zu geben, dass es mit seinem ersten Bohrprogramm auf dem Gold-Kupfer-Projekt Santa Cecilia begonnen hat, das sich im erstklassigen Maricunga-Gürtel im Norden Chiles, etwa 100 Kilometer (km) östlich der Stadt Copiapo, befindet. Das Projekt Santa Cecilia liegt unmittelbar neben dem Projekt Norte Abierto, das sich im Besitz von Newmont und Barrick befindet und die Gold-Kupfer-Porphyr-Lagerstätten Caspiche und Cerro Casale umfasst (Abbildung 1). Das erste Bohrprogramm bei Santa Cecilia wird voraussichtlich insgesamt etwa 15.000 Meter (m) in den nächsten 14 Monaten umfassen, wobei zwischen Juni und September eine viermonatige Pause wegen des chilenischen Winters vorgesehen ist. Etwa 7.000 m der Bohrungen werden voraussichtlich im Jahr 2023 stattfinden, wobei die ersten beiden Bohrlöcher für die nordöstliche Flanke des Zielgebiets Cerro del Medio geplant sind, wo eine Mineralisierung aus einem Bohrloch aus dem Jahr 2012 925,7 m mit 0,21 g/t Gold, 0,27 % Kupfer und 82 ppm Molybdän in einem Porphyrsystem durchschnitten wurde, das sich unmittelbar unterhalb des epithermalen Goldsystems befindet, das von 1988 bis 1990 von einem großen Bergbauunternehmen definiert wurde (Abbildung 2). Wichtig ist, dass die im Bohrloch 2012 entdeckte Mineralisierung bekanntermaßen im Wandgestein liegt und das Unternehmen auf eine höhergradige, ursächliche Intrusion abzielt.

    Nachricht von Shawn Wallace, CEO und Direktor:

    „Dies ist das erste Bohrprogramm auf dem Projekt Santa Cecilia seit über einem Jahrzehnt, seit einer Entdeckung im Jahr 2012. Wir haben das Privileg, an historische Arbeiten anzuknüpfen, die eine 1,5 km lange durchgehende vertikale Mineralisierung definierten, die an der Oberfläche in einem epithermalen Goldsystem begann und dann in eine Kupferporphyrmineralisierung überging. Es gibt mehrere Porphyr-Zentren auf diesem Projekt, daher ist dies nur der Beginn einer bedeutenden Bohrkampagne, von der wir erwarten, dass sie in den nächsten 14 Monaten etwa 15.000 m umfassen wird. Wir sind dankbar für die Unterstützung der örtlichen Gemeinde und verpflichten uns, unsere für beide Seiten vorteilhafte Beziehung während der Durchführung des Programms aufrechtzuerhalten, wozu auch eine kontinuierliche transparente Kommunikation über einen eingerichteten Ausschuss gehört. Der erste Spatenstich in Santa Cecilia wurde mit großer Spannung erwartet, und wir freuen uns sehr auf die ersten Ergebnisse.“

    Bohrprogramm:

    Die ersten beiden bei Santa Cecilia geplanten Bohrlöcher werden auf dem Ziel Cerro del Medio gebohrt, das sich in der Mitte des Projekts befindet und einen von Norden nach Nordosten verlaufenden strukturellen Korridor anpeilt, der die Einlagerung von potenziell höhergradigen, ursächlichen Intrusionen steuern könnte. Diese Ausrichtungen ähneln der Ausrichtung der hochgradigen Porphyr-Phase, die bei der benachbarten Lagerstätte Caspiche beobachtet wurde. Die geplanten Bohrlöcher zielen auf Brekzienkörper, damit verbundene hohe Widerstände und magnetische Anomalien, die sich östlich der historischen Bohrungen entlang des nach Nord-Nordosten verlaufenden Strukturkorridors befinden. Sie befinden sich 500 m östlich des historischen Porphyrabschnitts aus dem Jahr 2012 und 500 m Streichlänge entlang des strukturellen Korridors.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69612/13032023_DE_TORQ_.001.png

    Abbildung 1 – Veranschaulicht die Lage des Projekts Santa Cecilia und der umliegenden Lagerstätten Caspiche und Cerro Casale, die sich im Besitz von Newmont und Barrick im Rahmen des Joint Ventures Norte Abierto befinden, innerhalb des Maricunga-Gürtels.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69612/13032023_DE_TORQ_.002.png

    Abbildung 2 – Zeigt den Standort der ersten beiden Bohrlöcher des ersten Bohrprogramms von Torq auf dem Projekt Santa Cecilia an der nordöstlichen Flanke des Zielgebiets Cerro del Medio.

    Michael Henrichsen P.Geo, der Chief Geological Officer von Torq, ist die qualifizierte Person gemäß NI 43-101 (Standards of Mineral Disclosure), die die Verantwortung für den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung übernimmt.

    IM NAMEN DES VERWALTUNGSRATS,

    Shawn Wallace
    CEO & Vorsitz

    Für weitere Informationen über Torq Resources wenden Sie sich bitte an Natasha Frakes, VP, Communications, unter (778) 729-0500 oder info@torqresources.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Über Torq Resources

    Torq ist ein in Vancouver ansässiges Kupfer- und Goldexplorationsunternehmen mit einem Portfolio von erstklassigen Beteiligungen in Chile. Das Unternehmen etabliert sich als führendes Unternehmen für neue Explorationen in prominenten Bergbaugürteln, die von verantwortungsvollen, respektvollen und nachhaltigen Praktiken geleitet werden. Das Unternehmen wurde von einem Managementteam aufgebaut, das bereits erfolgreich Explorationsanlagen zu Geld gemacht hat, und sein spezialisiertes technisches Team ist für seine umfassende Erfahrung in der Zusammenarbeit mit großen Bergbauunternehmen bekannt, die durch robuste Sicherheitsstandards und technische Kompetenz unterstützt wird. Zum technischen Team gehören in Chile ansässige Geologen mit unschätzbarem Fachwissen vor Ort und einer bemerkenswerten Erfolgsbilanz bei großen Entdeckungen in diesem Land. Torq hat sich verpflichtet, bei der Suche nach einer bahnbrechenden Entdeckung die höchsten Standards in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung einzuhalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.torqresources.com.

    Zukunftsweisende Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ betrachtet werden können. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf Erwartungen in Bezug auf zukünftige Explorationsprogramme beziehen. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich (positiv oder negativ) von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in einigen der wichtigsten zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Siehe das Jahresinformationsblatt von Torq, das am 16. November 2022 unter www.sedar.com eingereicht wurde, für eine Offenlegung der Risiken und Ungewissheiten in diesem Geschäft.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Torq Resources Inc.
    Tracy George
    600-1199 West Hastings Street
    V6E 3T5 Vancouver, B.C.
    Kanada

    email : tracy.george@umsmining.com

    Pressekontakt:

    Torq Resources Inc.
    Tracy George
    600-1199 West Hastings Street
    V6E 3T5 Vancouver, B.C.

    email : tracy.george@umsmining.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Torq beginnt Bohrungen auf Gold-Kupfer-Projekt Santa Cecilia in Chile

    veröffentlicht am 13. März 2023 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 36 x angesehen • News-ID 140278
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.