• Zeiten wie jetzt, wenn der Goldpreis nicht so hoch ist, sollten Anleger nutzen.

    Noch ist die vielbeachtete Inflation hoch. Hierzulande sind die Verbraucherpreise im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,7 Prozent angestiegen. Im Dezember lag die Inflationsrate noch 0,6 Prozentpunkte niedriger. Nachdem sie im Oktober noch bei 10,4 Prozent lag, ging es erst etwas nach unten und jetzt hat die Inflation wieder Fahrt aufgenommen. Im Euroraum wurde für den Januar eine Inflationsrate von 8,5 Prozent (nach 9,2 Prozent im Dezember) erreicht. Da wird noch mit Zinsanhebungen durch die Notenbanken, etwa in den USA gerechnet. Im Zuge dieser Erwartungen haben sich die Renditen der US-Anleihen nach oben bewegt. Für Gold ist diese Entwicklung nicht besonders förderlich. Das heißt, der Goldpreis könnte noch etwas verlieren, auch wenn er im Großen und Ganzen Stärke zeigt. Dies sollte Anleger aber nicht schrecken, sondern im Gegenteil sollten sie die Zeit nutzen, um sich günstig am Goldmarkt zu positionieren.

    Doch die Zinserhöhungen der Fed sind zeitlich begrenzt. Angesichts der enormen Staatsschulden muss die Fed einen anderen Weg einschlagen, sonst ist mit Rezession zu rechnen. Und wenn die Straffung der Fed ein Ende gefunden hat, dann dürfte die Stunde des Goldes schlagen. Mit der Anhebung der Zinsen hat die Fed zugleich ihre Bilanz verringert. Der Bestand der Fed an US-Staatsanleihen ist also deutlich gesunken, nachdem im Zuge der Pandemie die Fed massiv Anleihen aufgekauft hat. Die Folge des Abbaus der Fed-Bilanz ist, dass der Markt weniger liquide ist. Übrigens kam es bei 13 Zinserhöhungszyklen der Fed seit 1950 zehnmal zu einer Rezession, eine sanfte Landung gab es nur dreimal. Da sollten sich Investments in Gold eigentlich in absehbarer Zeit auszahlen.

    Da könnte man an Goldwerte wie OceanaGold – https://www.commodity-tv.com/play/oceanagold-ceo-insight-on-gold-production-increase-cost-reduction-and-exploration-potential/ – oder Trillium Gold Mines – https://www.commodity-tv.com/play/mining-newsflash-with-aurania-resources-hannan-metals-labrador-uranium-and-trillium-gold/ – denken.

    OceanaGold produziert bereits, die Projekte befinden sich in den USA, auf den Philippinen und in Neuseeland. Das Unternehmen war im Jahr 2022 operativ und finanziell sehr erfolgreich und so werden wieder Dividenden gezahlt.

    Trillium Gold Mines besitzt im Red Lake Bergbaubezirk in Ontario ein großes aussichtsreiches Grundstückspaket. Dazu kommen noch Liegenschaften in Larder Lake, Ontario.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von OceanaGold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/oceanagold-corp/ -) und Trillium Gold Mines (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/trillium-gold-mines-inc/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Niedrige Goldpreise sind Einstiegspreise

    veröffentlicht am 23. Februar 2023 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 33 x angesehen • News-ID 139215
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.