• Konstant hohes Sammelaufkommen, positive Umweltbilanz, gemeinnützige Unterstützung von Forschung und Lehre

    BildStamsried, April, 2020. Im Jahresbericht 2019 des NH/HH-Recyclingvereins gibt der Vorstand wie auch in den Vorjahren detailliert Auskunft über die Ergebnisse seiner bundesweiten Sammeltätigkeit und die Verwendung der daraus erwirtschaften Erlöse. Der Verein wurde bereits vor 25 Jahren auf freiwilliger Basis von den sieben deutschen Herstellern von Niederspannungs- und Hochspannungssicherungen gegründet. Entsprechend seiner Satzung wird der gesamte Ertrag in Projekte zur beruflichen Ausbildung von jungen Elektrotechnikern sowie in Forschungsarbeiten an Universitäten und Fachhochschulen auf dem Gebiet der Elektrotechnik investiert. Mittlerweile unterhält der Verein ein dichtes Netzwerk von 687 Sammelstellen in ganz Deutschland.

    Zahlen und Fakten 2019

    Im Berichtsjahr 2019 wurden 200 Tonnen ausgediente Schmelzsicherungen bundesweit gesammelt und im Kupferkonverter der Firma Aurubis in Hamburg vollständig recycelt. Die daraus gewonnen Rohstoffe, wie Kupfer, Silber und Eisensilikatgestein gehen zurück in den Rohstoffkreislauf der Industrie. Daraus ergibt sich eine positive Umweltbilanz von 28.000 Tonnen Einsparung von Roherz und Abraum bei der Kupfer- und Silbergewinnung, eine Einsparung von 646 MWh Energie und damit eine Reduzierung von ca. 320 Tonnen CO2-Emissionen.

    Volker Seefeld, Vorstandsvorsitzender des NH/HH-Recyclingvereins dankt den Betrieben, die den Verein seit Jahren mit ihrer Sammeltätigkeit unterstützen und ermuntert große und kleine Unternehmen, sich anzuschließen und mitzusammeln: „Jede einzelne Sicherung, die dem Recycling zugeführt wird, ist ein wertvoller Beitrag zur praxisnahen Unterstützung der Ausbildung junger Elektrotechniker und für eine umweltschonende Nachhaltigkeit. Die Treue unserer Sammler zeigt uns, dass unser Konzept zur Unterstützung der Ausbildung junger Elektrotechniker und die Unterstützung von entsprechenden Forschungsprojekten überzeugt. Aber bei aller Freude über die erzielten Erfolge, müssen wir leider feststellen, dass jedes Jahr immer noch geschätzte 400 Tonnen ausgediente Schmelzsicherungen im Elektroabfall landen. Ich möchte deshalb noch einmal an alle Handwerks- und Industriebetriebe appellieren, sich unserem System anzuschließen. Neben herstellenden Betrieben haben vor allem auch Industrie- und Gewerbeparks mit eigener Stromversorgung sowie Ölraffinerien, Sportstadien oder Wind- und Solarparks einen erheblichen Bedarf an Schmelzsicherungen. Bei diesen Zielgruppen schlummert noch viel Potential. Interessierte Umweltbeauftragte werden von uns eingehend beraten.“

    Für die teilnehmenden Betriebe und Berufsschulen entstehen bei der Sammeltätigkeit keinerlei Kosten. Der Verein verfügt auch über alle Nachweise für eine vollständige und umweltgerechte Entsorgung. WEEE Anforderungen werden umfänglich erfüllt. Der Jahresbericht 2019 geht ausführlich auf alle Aspekte der Vereinstätigkeit ein und liefert interessante Einblicke in die Tätigkeit von großen und kleinen Sammlern sowie in die internationalen Rohstoffmärkte.
    Abzurufen ist der Jahresbericht 2019 als PDF auf der Webseite www.nh-hh-recycling.de

    Über NH/HH-Recycling

    Der gemeinnützige Verein zur Förderung des umweltgerechten Recyclings von abgeschalteten NH/HH Sicherungseinsätzen e.V. wurde 1995 gegründet. Als freiwillige Initiative der deutschen Sicherungshersteller widmet sich der Verein dem Recycling von ausgedienten Schmelzsicherungen als Beitrag für einen nachhaltigen Wirtschaftskreislauf. Energieversorger, Industrieunternehmen, mittelständische Betriebe und das Elektrohandwerk beteiligen in sich ganz Deutschland über ein vom Verein finanziertes flächendeckendes Sammelsystem. Die Überschüsse verwendet der Verein ausnahmslos in Form von Spenden zur Finanzierung von Forschung, Lehre, Aus- und Weiterbildung.

    Mitglieder des Vereins sind die deutschen Sicherungshersteller Driescher Wegberg, EFEN, Hager, Jean Müller, MERSEN, SIBA und Siemens. www.nh-hh-recycling.de

    Kontakt NH/HH-Recycling
    Birgit Zwicknagel
    Tel 09466 910375
    b.zwicknagel@nh-hh-recycling.de

    Agenturkontakt
    plusfreemedia GmbH
    Carmen Kassing
    06102 8825355
    Carmen.Kassing@plusfreemedia.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    plusfreemedia GmbH
    Frau Carmen Kassing
    Alicestraße 76
    63263 Neu-Isenburg
    Deutschland

    fon ..: 061028825355
    web ..: http://www.plusfreemedia.de
    email : Carmen.Kassing@plusfreemedia.de

    Im Jahresbericht 2019 des NH/HH-Recyclingvereins gibt der Vorstand detailliert Auskunft über die Ergebnisse seiner bundesweiten Sammeltätigkeit und die gemeinnützige Verwendung der daraus erwirtschaften Erlöse. Der Verein wurde bereits vor 25 Jahren auf freiwilliger Basis von den sieben deutschen Herstellern von Niederspannungs- und Hochspannungssicherungen gegründet und unterstützt Forschung und Lehre in der Elektrobranche.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    plusfreemedia GmbH
    Frau Carmen Kassing
    Alicestraße 76
    63263 Neu-Isenburg

    fon ..: 061028825355
    web ..: http://www.plusfreemedia.de
    email : Carmen.Kassing@plusfreemedia.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    NH/HH-Recyclingverein veröffentlicht Jahresbericht 2019

    veröffentlicht am 6. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen • News-ID 66947
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.