• Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

    Kelowna (British Columbia), 23. Mai 2019. Liht Cannabis Corp. (CSE: LIHT, OTCQX: LIHTF) (Liht oder das Unternehmen), ein lizenzierter Cannabiszüchter und -produzent, freut sich bekannt zu geben, dass es eine Absichtserklärung vom 17. April 2019 hinsichtlich eines Grundsatzabkommens (das Abkommen) unterzeichnet hat, der zufolge das Unternehmen oder dessen 100-Prozent-Tochtergesellschaft bestrebt sein wird, alle oder im Wesentlichen alle Kapitalbeteiligungen der ACC Group of Companies (ACC), einer Unternehmensgruppe mit Sitz in Nevada, die für den Cannabisanbau lizenziert und für ihre preisgekrönten Cannabissorten bekannt ist, zu erwerben. Das Management von Liht geht davon aus, dass die Umsetzung eines endgültigen Abkommens (das endgültige Abkommen) hinsichtlich der Übernahme von ACC am oder vor dem 15. Juni 2019 erfolgen wird, wobei der Abschluss der Transaktion (der Abschluss) kurz nach der Erfüllung der für den Abschluss erforderlichen Vorbedingungen erfolgen wird, die für Transaktionen dieser Art üblich sind. Nach dem Abschluss der im Abkommen vorgesehenen Transaktion (die geplante Transaktion) wird das Unternehmen ACC integrieren und sich gleichzeitig in Citation Growth Corp. umbenennen, wodurch sein Status als echter mehrstufiger Betreiber untermauert wird.

    Rahim Mohamed, CEO von Liht, sagte: Wir sind davon überzeugt, dass die positiven Auswirkungen der Übernahme von ACC, zu denen auch das fortgeschrittene Cannabis-Saatgutgenetik-Programm des Teams zählt, Liht einen erfahrenen und betrieblich vielseitigen Industriepartner zur Verfügung stellen werden, mit dem wir unser eigenes Aufzuchtprogramm weiterentwickeln können, was die erklärte Mission von Liht unterstützt, in allen Rechtsprechungen, in denen wir tätig sind, in puncto Qualität, Kosten und Marge kontinuierlich neue Industriestandards zu setzen. Herr Mohamed sagte außerdem: Liht geht davon aus, dass die überlegene Qualität, Kapazität und Reputation infolge der Übernahme von ACC unser Programm in Nevada beschleunigen und Liht in die Lage versetzen wird, der führende Cannabiszüchter und -produzent in diesem Bundesstaat zu werden.

    Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht das Unternehmen davon aus, dass es eine strategische Ausrichtung bei seinen Betrieben in Nevada umsetzen wird, um ein führender Züchter und Vertriebshändler von Premium-Cannabisprodukten für die bedeutsamen und dynamischen Märkte für medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung zu werden. Liht ist davon überzeugt, dass die noch nie dagewesenen landwirtschaftlichen Fähigkeiten und die revolutionäre Infrastruktur für das Cannabismarketing, die sich durch die Übernahme von ACC bieten, einem Liht-Team, das selbst bereits mit Methoden hinsichtlich des biologischen Anbaus vertraut ist, einen zusätzlichen Reichtum an umfassender Cannabiserfahrung und -synergien bescheren werden.

    Nach dem Abschluss der geplanten Transaktion geht Liht davon aus, dass die Übernahme von ACC

    – einen der größten Lizenznehmer im Bundesstaat Nevada mit einem geschätzten konsolidierten Lizenzprofil für das fusionierte Unternehmen von bis zu 566.000 Quadratfuß schaffen wird, bestehend aus bis zu 550.000 Quadratfuß für den Cannabisanbau und bis zu 16.000 Quadratfuß für die Verarbeitung von Cannabiskonzentraten und -esswaren, vorausgesetzt, alle geplanten Standortphasen werden erfolgreich abgeschlossen, wobei die geschätzten Investitionsausgaben für das fusionierte Unternehmen etwa 90,0 Millionen US-Dollar betragen;

    – die Betriebe von Liht in Nevada erheblich verbessern werden, indem die umfassende Erfahrung des Unternehmens im Bereich des biologischen Anbaus mit dem preisgekrönten Saatgutgenetik-Programm von ACC kombiniert wird, um ein neues führendes Premium-Cannabisunternehmen im Bundesstaat Nevada und allen anderen Rechtsprechungen, in die es künftig tätig sein kann, zu fördern, sofern dies die Vorschriften und Gesetze ermöglichen;

    – die Möglichkeit schafft, auf der erfolgreichen untestierten Finanzleistung von ACC im Kalenderjahr 2018 aufzubauen, in dem ACC einen Umsatz von 7,9 Millionen US-Dollar, eine Bruttomarge von 57 Prozent, ein bereinigtes EBITDA von 1,0 Millionen US-Dollar und eine bereinigte EBITDA-Marge von acht Prozent erzielte;

    – dem Unternehmen einen vom Management von ACC geschätzten annualisierten Umsatz von etwa 115 Millionen US-Dollar sowie eine vom Management von ACC geschätzten annualisierten EBITDA-Marge von etwa null Prozent bescheren wird, vorausgesetzt, alle geplanten Phasen werden abgeschlossen und die maximalen betrieblichen Effizienzsteigerungen werden realisiert, wobei geschätzte Investitionsausgaben von etwa 50,0 Millionen US-Dollar bestehen;

    – die aktuelle Produktpalette des Unternehmens um drei neue etablierte Marken im Bundesstaat Nevada erweitern wird, einschließlich BluntBox, Garden of Weeden und Superior, die die etablierte Cannabisblüte FIORE von Liht ergänzen.

    Howard Misle, der nach dem Abschluss der geplanten Transaktion als CEO des Unternehmens zu Liht gehen wird, sagte: ACC freut sich über die bedeutsame Transaktion und das schnelle Wachstum, das das Team von Liht seit dessen Betreten des Cannabismarkts von Nevada verzeichnet hat, während gleichzeitig der Ruf von Liht rasch zu einem Synonym für Erfolg, Innovation und qualitativ hochwertige Produktion wird. Herr Misle fügte hinzu: Durch die Entscheidung für die Partnerschaft mit Liht und dessen erfahrenen Managementteam ist ACC davon überzeugt, dass es die erweiterte Plattform und das Netzwerk zur Unterstützung der Kapitalmärkte erhalten wird, die erforderlich sind, um unseren gemeinsamen Erfolg zu nutzen und ein Auge auf zukünftiges Wachstum außerhalb des Bundesstaates Nevada zu haben. Nach der Ernennung von Howard Misle zum CEO wird Rahim Mohamed als President des Unternehmens fungieren.

    Bedingungen der geplanten Transaktion

    Gemäß den Bedingungen des Abkommens wird Liht vor dem Abschluss seine Stammaktien auf Basis von 4:1 (die Aktien nach der Konsolidierung) konsolidieren, eine Änderung seines Namens in Citation Growth Corp. vornehmen und die Zuweisung eines neuen Börsenkürzels anfordern, was zwischen Liht und ACC einvernehmlich vereinbart wird und von der Canadian Securities Exchange (die CSE) genehmigt werden muss.

    Nach dem Abschluss ist vorgesehen, dass das Unternehmen insgesamt 35.000.000 Aktien nach der Konsolidierung (die Vergütungsaktien) an die ehemaligen Wertpapierinhaber der Muttergesellschaft ACC emittiert, wobei diese Zahl etwa 11.500.000 Aktien nach der Konsolidierung umfasst, die bei der Konversion der geänderten Anleihen (wie unten definiert) von ACC emittiert werden.

    Die Muttergesellschaft ACC verfügt zurzeit über etwa 15.000.000 US-Dollar an ausstehenden Wandelanleihen (die Anleihen). Als Bedingung der geplanten Transaktion müssen die Inhaber der Anleihen vereinbaren, die Anleihen so zu strukturieren, dass das gesamte zum Zeitpunkt des Abschlusses ausstehende Kapital plus Zinsen in Einheiten umgewandelt werden, die aus einer Vergütungsaktie und einem Warrant für den Kauf einer Aktie nach der Konsolidierung (die geänderten Warrants) bestehen, wobei jeder ganze geänderte Warrant über einen Zeitraum von 24 Monaten nach dem Abschluss (die geänderten Anleihen) zu einem Preis von 2,50 kanadischen Dollar pro Aktie nach der Konsolidierung ausgeübt werden kann. Die geänderten Warrants beinhalten eine Beschleunigungsklausel, der zufolge das Unternehmen nach einer entsprechenden Benachrichtigung der Inhaber der geänderten Warrants deren Verfall auf einen Zeitpunkt 30 Tage nach einer solchen Benachrichtigung vorverlegen kann, falls der volumengewichtete durchschnittliche Handelspreis der Aktien nach der Konsolidierung an der CSE über einen Zeitraum von zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen über 3,50 kanadische Dollar beträgt.

    Alle Vergütungsaktien (einschließlich der nach der Ausübung der geänderten Warrants emittierbaren Aktien nach der Konsolidierung), die im Rahmen der geplanten Transaktion an das Management von ACC emittiert werden, unterliegen dreijährigen Treuhandklauseln (die Treuhand), die im Wesentlichen jenen ähnlich sind, die für einen aufstrebenden Emittenten gemäß National Policy 46-201 – Escrow for Initial Public Offerings erforderlich sind. Alle anderen Vergütungsaktien, einschließlich etwaiger Vergütungsaktien, die im Austausch für ausstehende Wandelanleihen der Muttergesellschaft ACC emittiert werden, unterliegen Weiterverkaufsbeschränkungen, die einen Weiterverkauf oder eine Übertragung erst vier Monate und einen Tag nach dem Abschluss der geplanten Transaktion ermöglichen.

    Darüber hinaus werden das Unternehmen und ACC gemäß den Bestimmungen der CSE und der anwendbaren Wertpapiergesetze in gutem Glauben über die Umsetzung eines Management-Incentive-Plans verhandeln, der die Emission von Aktien nach der Konsolidierung im Wert von bis zu 10.000.000 US-Dollar ermöglicht, basierend auf dem Erreichen bestimmter Leistungsmeilensteine für jeden seiner kanadischen und US-amerikanischen Betriebe, die im endgültigen Abkommen näher definiert werden.

    Weitere Details zu den geplanten Transaktionen werden in einer umfassenden Pressemitteilung bekannt gegeben werden, falls und wenn die Parteien das endgültige Abkommen unterzeichnen. Das endgültige Abkommen wird die wichtigsten Bedingungen der hierin beschriebenen geplanten Transaktion enthalten, da diese durch ein Abkommen zwischen dem Unternehmen und ACC geändert werden können, und darüber hinaus auch die anderen Bedingungen und Klauseln einer detaillierteren Struktur und Art, auf die sich die Parteien nach dem Erhalt weiterer steuerlicher, rechtlicher, wertpapierrechtlicher, behördlicher und finanzieller Beratungen durch ihre jeweiligen Berater einigen können. Die geplante Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen einer solchen Transaktion, die alle erforderlichen Genehmigungen von Wertpapierinhabern und Unternehmen, Zustimmungen Dritter, Genehmigungen, einschließlich jener von Regierungsbehörden, und gegebenenfalls die Genehmigung der CSE umfasst. Die geplante Transaktion unterliegt weiterhin der Ausverhandlung und Umsetzung des endgültigen Abkommens sowie dem zufriedenstellenden Abschluss der Kaufprüfung.

    Gleichzeitige Eigenkapital- und Fremdfinanzierung

    Gleichzeitig mit dem Abschluss der geplanten Transaktion hat sich das Unternehmen bereit erklärt, eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von bis zu zehn Millionen US-Dollar sowie eine potenzielle Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu 17 Millionen US-Dollar durchzuführen, die mit den Aktiva des Unternehmens in North Las Vegas gesichert sind. Darüber hinaus können das Unternehmen und ACC gemeinsam eine zusätzliche unbesicherte, nicht verwässernde Fremdfinanzierung in Höhe von bis zu sieben Millionen US-Dollar anstreben, um die lizenzierten Aktiva von ACC in Pahrump (Nevada) weiterzuentwickeln.

    Über Liht Cannabis Corp.

    Liht Cannabis Corp. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das seit 2014 in medizinisches Cannabis und Cannabis zur Freizeitanwendung investiert. Liht hat sein Betriebs-Portfolio rasch expandiert, das nunmehr auch Aufzucht-, Produktions- und Apothekenstandorte in den wichtigen nordamerikanischen Bundesstaaten Washington, Nevada und Kalifornien umfasst, in denen Cannabis legal ist. Das Unternehmen sucht außerdem nach Expansionsmöglichkeiten in allen Teilen der Welt.

    www.lihtcannabis.com

    Über die ACC Group of Companies

    ACC ist eine Gruppe von privaten Unternehmen, die seit 2014 im Bundesstaat Nevada eine Lizenz für den Indoor-Anbau von Cannabis besitzen. ACC mit Sitz in Las Vegas (Nevada) ist stolz auf seine umfangreiche Sammlung von hochwertigen Cannabissorten und sein innovatives Saatgutgenetik-Programm.

    Weitere Informationen:

    Rahim Mohamed, CEO
    RM@lihtcannabis.com
    (403) 605-9429

    Soziale Medien:
    www.twitter.com/lihtcannabisco
    www.facebook.com/lihtco

    Börsen:

    Liht ist in Kanada unter dem Tickersymbol LIHT an der CSE sowie in den USA unter dem Tickersymbol LIHTF an der OTCQX notiert. Das Unternehmen notiert auch auf anderen renommierten Plattformen in Europa, einschließlich Stuttgart, Tradegate, L & S, Quotnx, Düsseldorf, München und Berlin.

    Weder die CSE noch deren Regulierungsdienstleister oder die OTCQX® hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt oder missbilligt. Weder die CSE noch die OTCQX® haben diese Pressemitteilung geprüft und übernehmen daher auch keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit derselben.

    Bitte rufen Sie den Link auf, um die gesamte Pressemitteilung in englischer Sprache zu lesen:
    lihtcannabis.com/news/liht-cannabis-corp-announces-intent-to-acquire-premium-cannabis-cultivator-acc-group-of-companies-to-establish-nevada-cannabis-cultivation-and-brand-powerhouse/

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Liht Cannabis Corp.
    Rene Wolfe
    102, 1561 Sutherland Ave.
    V1Y 9H2 Kelowna
    Kanada

    email : office@marapharm.com

    Pressekontakt:

    Liht Cannabis Corp.
    Rene Wolfe
    102, 1561 Sutherland Ave.
    V1Y 9H2 Kelowna

    email : office@marapharm.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Liht Cannabis Corp. meldet Absicht, erstklassigen Cannabiszüchter ACC Group of Companies zu erwerben, um führendes Cannabisanbau- und Markenunternehmen zu gründen

    veröffentlicht am 27. Mai 2019 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 0 x angesehen • News-ID 48825
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.