• Millionen Menschen sind von Leaky Gut betroffen – doch neue Forschungsergebnisse und die Therapie mit PMA-Zeolith geben Hoffnung

    BildDas Leaky-Gut-Syndrom ist mehr als nur ein modisches medizinisches Schlagwort – es ist eine ernsthafte Krankheit und eine große Herausforderung für die Betroffenen. Diese Darmerkrankung betrifft längst Millionen von Menschen und die Prävalenzzahlen steigen immer weiter. Der Zustand der erhöhten Durchlässigkeit der Darmwand, der gemeinhin als Leaky Gut bezeichnet wird, kann weitreichende Folgen für die allgemeine Gesundheit haben, einschließlich der Entwicklung von Autoimmunerkrankungen und chronischen Entzündungszuständen. Eine durch klinische Studien belegte Unterstützung, dem Leaky-Gut-Syndrom Herr zu werden, ist die Behandlung mit dem Vulkangestein Klinoptilolith-Zeolith in seiner besonderen Form PMA-Zeolith.

    Der Darm ist ein zentraler Schlüssel für unsere Gesundheit

    Wer unter dem Leaky-Gut-Syndrom leidet, weiß um die zahlreichen und schmerzhaften Beschwerden, die diese Erkrankung im Alltag auslösen kann. Doch darüber hinaus kann das Leiden Initiator zahlreicher weiterer gesundheitlicher Probleme sein. Denn die Gesundheit unseres Darms ist ein entscheidender Faktor für das allgemeine Wohlbefinden und die Funktion des menschlichen Körpers. Der Darm wird zu Recht häufig als das „zweite Gehirn“ bezeichnet, was seine enorme Bedeutung unterstreicht. Er ist nicht nur zuständig für die Verdauung und Absorption von Nährstoffen, sondern auch für die Immunabwehr und die Produktion von wichtigen Hormonen und Neurotransmittern.

    Eine gestörte Darmbarriere kann so zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen führen. Toxine, unverdaute Nahrungsreste und pathogene Mikroorganismen können die regelrecht „löchrig“ gewordene Darmwand („leaky gut“ heißt auf Deutsch „löchriger Darm“) passieren und in den Blutkreislauf gelangen, was zu systemischen Entzündungsreaktionen führt. Diese Entzündungen können nicht nur lokale Darmbeschwerden wie Schmerzen und Unwohlsein verursachen, sondern auch fernab des Darms Symptome in anderen Organen und Systemen hervorrufen.

    Zudem beherbergt ein gesunder Darm eine komplexe und vielfältige Gemeinschaft von Mikroorganismen, das sogenannte Mikrobiom, das eine Schlüsselrolle in vielen physiologischen Prozessen spielt. Das Mikrobiom beeinflusst nicht nur die Verdauung und die Nährstoffaufnahme, sondern auch das Immunsystem. Es trainiert das Immunsystem, zwischen körpereigenen Zellen, harmlosen Fremdsubstanzen und potenziellen Bedrohungen zu unterscheiden, und wirkt somit präventiv gegenüber entzündlichen und autoimmunen Erkrankungen.

    Darüber hinaus ist der Darm maßgeblich an der Produktion von Serotonin beteiligt, einem Neurotransmitter, der vorwiegend mit der Regulierung von Stimmung, Angst und Schlaf assoziiert wird. Ein Ungleichgewicht im Darm kann daher psychische Gesundheitsprobleme wie Depressionen und Angststörungen beeinflussen.

    Tiefere Ursachen und Risikofaktoren des Leaky-Gut-Syndroms

    Das Leaky-Gut-Syndrom kann durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden, darunter ungesunde Ernährung, chronischer Stress, Infektionen und der Gebrauch von NSAIDs (nichtsteroidalen Antirheumatika). Diese Einflüsse können die Darm-Mukosa (dies ist die Schleimhautschicht, die das Innere des Darms auskleidet) schwächen und ihre Permeabilität, also ihre Durchlässigkeit, erhöhen, was die unerwünschte Substanzen in den Blutkreislauf eindringen lässt. Diese Partikel veranlassen dann das Immunsystem zu einer Reaktion, die entzündliche Prozesse im ganzen Körper auslösen kann.

    Die Folgen des Leaky Gut: Immunreaktionen und chronische Entzündungen

    Sobald die Barrierefunktion des Darms dauerhaft beeinträchtigt ist, werden bakterielle Endotoxine (Lipopolysaccharide) und andere proinflammatorische Moleküle in den Körper freigesetzt. Dies führt zu einer Immunantwort, die Entzündungszytokine wie TNF-a und Interleukine aktiviert. Die chronische Präsenz dieser Entzündungsmediatoren kann das Immunsystem nachhaltig verändern und zu einer Autoimmunpathologie führen, bei der das Immunsystem körpereigene Zellen angreift.

    Die Rolle des Mikrobioms in der Pathogenese des Leaky-Gut-Syndroms

    Die Pathogenese (der medizinische Begriff, der den Prozess beschreibt, wie eine Krankheit entsteht und sich entwickelt) des Leaky Gut wird immer besser verstanden. Neuere Forschungen legen nahe, dass das Darmmikrobiom eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung der Integrität der Darmbarriere spielt. Dysbiosen, also ein Ungleichgewicht der Darmflora, können zu einer Verschlimmerung des Leaky-Gut-Syndroms führen. Die Wiederherstellung eines gesunden Mikrobioms durch Probiotika und präbiotische Nahrungsmittel könnte daher ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung sein. Doch bevor das Mikrobiom aufgebaut werden kann, muss die Grundlage bzw. das Gerüst dafür geschaffen werden: Der Aufbau der Darmwand.

    Aufbau der Darmwand bei Leaky Gut: Die Behandlung mit PMA -Zeolith

    Das Vulkanmineral Zeolith-Klinoptilolith, insbesondere in seiner verarbeiteten Form als PMA -Zeolith, zeigt vielversprechende und wissenschaftlich fundierte Ergebnisse in der Behandlung des Leaky Gut. PMA -Zeolith kann durch seine adsorptive Fähigkeit, Toxine und Schwermetalle im Darm zu binden, zur Entgiftung beitragen und so die Heilung der Darmwand unterstützen. Somit trägt PMA -Zeolith dazu bei, das Immunsystem zu modulieren und Autoimmunreaktionen zu reduzieren.

    Zeolith als tägliche Anwendung für zu Hause: MED DARM-REPAIR von PANACEO

    Das Forschungs- und Herstellungsunternehmen PANACEO, dessen durch ein besonderes, patentiertes Veredelungsverfahren optimiertes PMA -Zeolith (PMA steht für Panaceo-Mikro-Aktivierung) durch zahlreiche wissenschaftliche Studien besonders gut erforscht ist, bietet von Leaky Gut Betroffenen mit dem Zeolith-Produkt MED DARM-REPAIR eine wirksame und effektive Unterstützung für die tägliche Anwendung zu Hause an. Das zugelassene Medizinprodukt wirkt beim Leaky-Gut-Syndrom gleich fünffach: PANACEO MED DARM-REPAIR reguliert den Stuhl, lindert Blähungen, Bauchschmerzen und Darmentzündungen, unterstützt das Mikrobiom, stärkt die Darmschleimhaut und die Leber und bindet selektiv Ammonium sowie andere Schadstoffe im Darm und leitet diese aus.

    Mehr Informationen zum Leaky-Gut-Syndrom und zu PANACEO MED DARM-REPAIR sind im Blog von PANACEO zu finden: https://www.panaceo.com/blog/leaky-gut

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Panaceo International GmbH
    Frau Sarah Lehnert
    Finkensteiner Straße 5
    9585 Gödersdorf
    Österreich

    fon ..: +43 4257 29064-733
    fax ..: +43 4257 29064-799
    web ..: https://www.panaceo.com
    email : sarah.lehnert@panaceo.com

    PANACEO International GmbH ist Hersteller des speziellen PMA-Zeolith, das mit der patentierten PANACEO-Mikro-Aktivierungs-Methode (PMA) Zeolith-Produkte besonderer Qualität produziert. Das Ergebnis jahrelanger aufwendiger Forschungsarbeit macht PANACEO mit seinen Medizinprodukten (den Produktlinien BASIC, MED und SPORT) auf Basis von PMA-Zeolith zum Marktführer im Hinblick auf Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit. Eine Vielzahl von Studien bestätigen die positiven Wirkungen des PMA-Zeolith auch wissenschaftlich. Darüber hinaus produziert PANACEO International GmbH hochwertige Nahrungsergänzungen unter den Marken GREEN HEALTH und PANACEO ENERGY. Die Kosmetiklinie PANACEO CARE ist ebenfalls Teil des PANACEO Produktsortiments. Dabei stehen auch hier die Produktqualität und der Fokus auf natürliche Zutaten an oberster Stelle.

    Pressekontakt:

    Panaceo International GmbH
    Frau Sarah Lehnert
    Finkensteiner Straße 5
    9585 Gödersdorf

    fon ..: +43 4257 29064-733
    web ..: https://www.panaceo.com
    email : sarah.lehnert@panaceo.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Leaky-Gut-Syndrom: Lösungsansätze für ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem

    veröffentlicht am 9. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 65 x angesehen • News-ID 164367
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.