• Ziel ist gesamte Streichlänge von Verwerfungszone Appleton

    Toronto (Ontario), 19. Januar 2022. Labrador Gold Corp. (TSX-V: LAB, OTCQX: NKOSF, FNR: 2N6) (LabGold oder das Unternehmen) freut sich, eine beträchtliche Erweiterung seines Diamantbohrprogramms beim zu 100 % kontrollierten Projekt Kingsway in der Nähe von Gander in Neufundland bekannt zu geben. Diese Erweiterung folgt auf die Erfolge des Unternehmens bei den Explorationen entlang der Verwerfungszone Appleton in den vergangenen 18 Monaten. Das Projekt Kingsway befindet sich innerhalb des äußerst vielversprechenden Goldgürtels im Zentrum von Neufundland.

    LabGold plant, das aktuelle Bohrprogramm auf 100.000 m zu verdoppeln, einschließlich der noch ausstehenden 23.000 m des aktuellen, 50.000 m umfassenden Programms. Bei Kingsway sind zurzeit vier Diamantbohrgeräte im Einsatz und ein fünftes Gerät soll nach dem Erhalt der Genehmigungen in Betrieb genommen werden. Die Anträge für 111 Bohrlöcher wurden Ende des vergangenen Jahres eingereicht und werden für Anfang März erwartet. Das erweiterte Programm wird vollständig durch die flüssigen Geldmittel des Unternehmens in Höhe von etwa 30 Millionen $ finanziert.

    Die Bohrungen werden fortgesetzt, um den Erzgang Big entlang des Streichens und in der Tiefe sowie das Ziel Pristine zu erproben, wo erste Bohrungen äußerst vielversprechend sind. Golden Glove, wo Schürfproben von einem Quarzerzgang mit sichtbarem Gold einen Gehalt von 2,16 bis 338,08 g/t Gold ergaben (siehe Pressemitteilung vom 21. Oktober 2021), ist ein erstklassiges Ziel und wird nach dem Erhalt von Bodenproben in diesem Gebiet bebohrt werden. Diese werden für das erste Quartal erwartet. Zahlreiche andere Ziele, die entlang der Verwerfungszone Appleton erschlossen werden (siehe Abbildung 1), werden im Rahmen des erweiterten Programms entlang der gesamten Streichlänge von 12 km systematisch erprobt werden.

    Wir sind weiterhin von der Höffigkeit der Verwerfungszone Appleton bei Kingsway begeistert und dies war ein Schlüsselfaktor bei der Entscheidung, den Umfang des Bohrprogramms zu erweitern. Wir gehen nicht nur davon aus, die Ziele, die wir bereits haben, in die Bohrphase weiterzuentwickeln, sondern sind auch zuversichtlich, dass wir weitere Ziele entdecken werden, wenn wir unsere Explorationsstrategie weiterverfolgen, die sich in den 18 Monaten der Arbeit bei Kingsway bewährt hat. Angesichts von Barmitteln von über 30 Millionen $ und keinen Schulden ist das Unternehmen für diese geplante Erweiterung überaus kapitalkräftig, sagte Roger Moss, President und CEO von Labrador Gold. Abgesehen von den hervorragenden Ergebnissen unserer Bohrungen warten wir auch auf zahlreiche Boden- und Gesteinsanalysen der regionalen Arbeiten, die im Jahr 2021 entlang der Verwerfung Appleton durchgeführt wurden. Wir gehen davon aus, dass einige dieser Ergebnisse unsere aktuellen Ziele verbessern und vielleicht Hinweise auf neue Ziele geben werden, die wir in Zukunft erschließen können.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/63707/Labrador_2022_01_19_DEPRcom.001.png

    Abb. 1: Goldanomalien, Vorkommen und Bohrziele entlang der Verwerfungszone Appleton

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QA/QC)

    Die Proben wurden sicher gelagert, bevor sie zur Analyse an das Eastern Analytical Laboratory in Springdale, Neufundland, versandt wurden. Eastern Analytical ist ein nach ISO/IEC17025 akkreditiertes Labor. 30-Gramm-Einwaagen der Proben werden routinemäßig auf Gold mittels standardmäßiger Brandprobe und anschließendem ICP (induktiv gekoppeltes Plasma)-Verfahren analysiert, wobei Proben, die sichtbares Gold enthalten, nach Sieben mit Metallsieben durch die Brandprobe analysiert werden. Das Unternehmen reicht Blindproben und zertifizierte Referenzstandards im Umfang von etwa 5 % der Gesamtproben jeder Charge ein.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Roger Moss, PhD., P.Geo., President und CEO von LabGold, ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen behördlichen Bestimmungen gemäß NI 43-101, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die den Angaben in dieser Mitteilung zugrunde liegen, gelesen und genehmigt.

    Das Unternehmen dankt dem Ministerium für natürliche Ressourcen der Provinz Neufundland und Labrador für seine finanzielle Unterstützung bei der Exploration des Konzessionsgebiets Kingsway im Rahmen des Junior Exploration Assistance-(JEA)-Programms.

    Über Labrador Gold

    Labrador Gold ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erkundung von aussichtsreichen Goldprojekten in Ostkanada gerichtet ist.

    Anfang 2020 erwarb Labrador Gold eine Option auf den Erwerb sämtlicher Anteile am Projekt Kingsway im Gebiet Gander in Neufundland. Die drei Lizenzen des Projekts Kingsway decken ungefähr 12 Kilometer der Appleton-Verwerfungszone ab, die mit Goldvorkommen in der Region in Zusammenhang steht, einschließlich deren der Entdeckung von New Found Golds unmittelbar südlich von Kingsway. Die Infrastruktur in diesem Gebiet ist ausgezeichnet. Das Projekt befindet sich nur 18 Kilometer von der Stadt Gander entfernt. Das Projekt ist über den Straßenweg erreichbar und in der Nähe gibt es Stromleitungen und eine ausreichende lokale Wasserversorgung. Nach ermutigenden ersten Ergebnissen führt LabGold Bohrungen auf voraussichtlich 100.000 Metern durch, die auf eine hochgradige epizonale Goldmineralisierung entlang der Appleton Fault Zone abzielen. Das Unternehmen verfügt über ein Working Capital von 30 Millionen Dollar und ist gut kapitalisiert, um das geplante Programm durchzuführen.

    Das Konzessionsgebiet Hopedale deckt einen Großteil des über 60 Kilometer langen Grünsteingürtels Florence Lake ab. Der Gürtel ist typisch für Grünsteingürtel weltweit, wurden jedoch im Vergleich nur wenig erkundet. Bisherige Arbeiten von Labrador Gold zeigen Goldanomalien in Gestein, Böden und Seesedimenten über einen 3 Kilometer langen Abschnitt des nördlichen Teils des Grünsteingürtels Florence Lake in der Nähe des bekannten Goldvorkommens Thurber Dog an. Stichproben aus diesem Goldvorkommen enthielten bis zu 7,8 g/t Gold. Darüber hinaus kommen anomale Goldgehalte in Boden- und Seesedimentproben über ungefähr 40 Kilometer entlang des südlichen Abschnitts des Grünsteingürtels vor (siehe Pressemitteilung vom 25. Januar 2018 für weitere Einzelheiten). Labrador Gold kontrolliert jetzt ungefähr 40 Kilometer der Streichlänge des Grünsteingürtels Florence Lake.

    Das Unternehmen verfügt über 153.904.110 ausgegebene und ausstehende Stammaktien und notiert an der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel LAB.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Roger Moss, President und CEO
    Tel: 416-704-8291

    Besuchen Sie auch unsere Website unter: www.labradorgold.com
    oder auf Twitter @LabGoldCorp

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten unterworfen sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den getroffenen Aussagen abweichen. Bei Verwendung in dieser Mitteilung dienen die Wörter können, würden, könnten, werden, beabsichtigen, planen, rechnen mit, glauben, schätzen, erwarten und ähnliche Ausdrücke der Kenntlichmachung von zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen spiegeln unsere gegenwärtigen Ansichten in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und sind mit Risiken und Unsicherheiten behaftet. Viele Faktoren können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den getroffenen Aussagen abweichen, einschließlich der Faktoren, die in den von uns bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Ungewissheiten, wie z.B. die tatsächlichen Ergebnisse der laufenden Explorationsprogramme, die allgemeinen Risiken in Zusammenhang mit dem Bergbausektor, der Preis von Gold und anderen Metallen, Währungs- und Zinsschwankungen, erhöhter Wettbewerb sowie allgemeine Wirtschafts- und Marktfaktoren, eintreten oder sollten sich die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als unrichtig erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die hier als beabsichtigt, geplant, vorausgesehen oder erwartet beschrieben werden. Wir beabsichtigen nicht und übernehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Labrador Gold Corp.
    Roger Moss
    1260-355 Burrard Street
    V6C 2G8 Vancouver, BC
    Kanada

    email : rogermoss@mossexploration.com

    Pressekontakt:

    Labrador Gold Corp.
    Roger Moss
    1260-355 Burrard Street
    V6C 2G8 Vancouver, BC

    email : rogermoss@mossexploration.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Labrador Gold meldet Verdoppelung von Bohrprogramm auf 100.000 m sowie Erweiterung auf 5 Bohrgeräte

    veröffentlicht am 19. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 4 x angesehen • News-ID 115246
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.