• Klimaneutralität bis 2030 – Korodur untermauert seinen Anspruch an die Nachhaltigkeit

    BildAmberg. Klimaneutral bis zum Jahr 2030: Dieses ambitionierte Ziel verfolgt Korodur, Spezialist für die Herstellung mineralischer Hartstoffe für die Verlegung hoch belastbarer, zementärer Industrieböden. Um dies zu erreichen, werden sowohl neue Produkte entwickelt als auch verschiedenste Geschäftsprozesse neu strukturiert. So will Korodur auf vielen verschiedenen Ebenen zum Schutz des Klimas und der Umwelt beitragen.

    „Nachhaltigkeit im ökologischen Sinne ist für Korodur schon lange eine Herzensangelegenheit, und wir wissen, dass sie alle Aspekte des Bauens dauerhaft prägen wird. Als Teil einer Branche, die große Mengen an Ressourcen und Energie bindet, sehen wir es als unsere Unternehmensverantwortung, aktiv und initiativ auf diesem Gebiet voranzugehen. Wir erweitern unser Sortiment deshalb um neue Produkte, deren Herstellung deutlich weniger CO2-Emissionen mit sich bringt. Ein mustergültiges Beispiel ist die Weiterentwicklung eines unserer meistverkauften Produkte: NEODUR HE 3 für das Industrieboden-Einstreuverfahren. Mit der ressourcenschonenden Variante NEODUR HE 3 green können wir den CO2-Ausstoß hier schon jetzt um bis zu 30 Prozent reduzieren. Weitere Produktentwicklungen werden bald folgen. Und dies ist nur eine von vielen Facetten unserer Unternehmensstrategie für den Schutz der Umwelt und der Lebensgrundlagen“, erklärt Nikola Heckmann, Geschäftsführerin von Korodur.

    Maximale Transparenz für die Projektpartner

    Auf der Fachmesse BAU 2023 wird der Klimaschutz folgerichtig einen Schwerpunkt im Auftritt des mittelständischen Unternehmens bilden. Sowohl für das Neuprodukt NEODUR HE 3 green als auch für weitere Produkte hält Korodur für Bauherren, Architekten, Planer und Bauunternehmen entsprechende Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations / EPD) bereit.

    Dank der Langlebigkeit der Produkte und der hieraus folgenden langen Lebenszyklen in der Anwendung ist auch das konventionelle Sortiment laut Nikola Heckmann bereits jetzt sehr nachhaltig aufgestellt. Zudem sind die Papierverpackungen für die 25-kg-Säcke hinsichtlich des CO2-Footprints längst optimiert. Auch das innovative 3D-Concrete-Printing, das Korodur gemeinsam mit dem niederländischen Partner CyBe Construction realisiert, leistet einen soliden Beitrag zum umweltschonenden Bauen.

    Energieeinsparungen, Solarstrom, E-Mobilität und Digitalisierung

    Zusätzliche Anstrengungen unternimmt Korodur nun u. a. mit der Installation einer Photovoltaik-Anlage, die am Standort Bochum-Wattenscheid in der ersten Ausbaustufe rund 30 % der dort benötigten Energie erzeugen wird. Neue Elektrofahrzeuge und Wallboxen beschleunigen den Umstieg auf die klimaschonende E-Mobilität. Die Digitalisierung vieler Prozesse und verschiedene Energieeinsparungen durch den Einsatz energieeffizienterer Leuchtmittel sind weitere Beispiele – wie auch das firmeneigene Waldgrundstück in Amberg mit einem Insektenhotel.

    „Für die Verfeinerung unserer Nachhaltigkeitsstrategie arbeiten wir mit spezialisierten Agenturen rund um die Förderung der Energieeffizienz eng zusammen. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass die Gebäude insgesamt einen möglichst geringen CO2-Fußabdruck hinterlassen. Energieeinsparungen im Herstellungsprozess und eine kohlenstoffarme Produktion haben hierbei eine Schlüsselrolle“, betont die Geschäftsführerin.

    Korodur auf der BAU (17.-22. April 2023): Halle A1, Stand 511.

    Weitere Infos: www.korodur.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    KORODUR Westphal Hartbeton GmbH & Co. KG
    Herr Richard Vadder
    Wernher-von-Braun-Str. 4
    92224 Amberg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 9621 47 59-0
    web ..: http://www.korodur.de
    email : info@korodur.de

    Kurzportrait: KORODUR – weltweit bewährt

    Seit 1936 ist das Haus KORODUR Spezialist in der Herstellung mineralischer Hartstoffe für die Verlegung hoch belastbarer, zementärer Industrieböden. Weltweit wurden bislang mehr als 550 Mio. m² KORODUR-Industrieböden verlegt.

    Die KORODUR Westphal Hartbeton GmbH & Co. KG wurde von Werner Westphal am 13. Februar 1936 in Berlin gegründet. Im Jahr 1969 ging die KORODUR-Unternehmensgruppe in den Besitz der Familie Heckmann über. 1978 verlagerte KORODUR seinen Hauptsitz von Berlin ins bayerische Amberg.

    Von Beginn an ist KORODUR im Ausland aktiv gewesen, mit heute rund 50 % Exportanteil weltweit. Die KORODUR-Gruppe pflegt langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Exportbeziehungen. Zusammen mit der KORODUR International GmbH, gegründet 1976, hat KORODUR ein Vertriebsnetz über alle Kontinente aufgebaut. Geschäftsbeziehungen bestehen heute mit über 40 Ländern!

    Seit 2012 ist KORODUR exklusiver Lizenzpartner für Europa für Produktion und Vertrieb der Rapid-Set®-Produkte, die sich in den USA bereits seit rund 40 Jahren bewähren. Laut Hersteller ist mit ihnen ein Durchbruch auf dem Baustoffmarkt gelungen. Denn das multifunktionale Reparatursystem besitzt gegenüber herkömmlichen Sanierungsmörteln zahlreiche Vorteile in der Verarbeitung, Standfestigkeit und Haltbarkeit.

    Wahrhaft „beeindruckende“ Ergebnisse schafft Korodur in enger Kooperation mit dem niederländischen Technik-Spezialisten CyBe Construction auf dem Gebiet des 3D-Betondrucks: Außergewöhnliche Geometrien werden international mit diesem innovativen Verfahren im Hausbau sowie für die Herstellung von Outdoor-Möbeln und in Umweltschutzprojekten etc. präzise realisiert.

    Eine eigenständige Produktlinie startete KORODUR außerdem mit der Produktion und dem Vertrieb von Bentonit Katzenstreu.

    Pressekontakt:

    Perfect Sound PR
    Herr Frank Beushausen
    Gewerbepark 18
    49143 Bissendorf

    fon ..: 05402/701651
    web ..: http://www.perfectsoundpr.de
    email : info@perfectsoundpr.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Korodur auf der BAU 2023: Neuprodukt NEODUR HE 3 green spart bis zu 30 % CO2

    veröffentlicht am 13. März 2023 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 40 x angesehen • News-ID 140246
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.