• Unternehmen aus den Bereichen KI, AV-Simulation, Kartensoftware, Cyber- und Verkehrssicherheit sind besonders gefragt

    BildDer neueste Automotive-M&A-Marktreport des internationalen Technologieberatungsunternehmens Hampleton Partners zeigt auf, wie die Automobilhersteller der Welt im harten Wettbewerb mit Zulieferern und neueren Marktteilnehmern wie Waymo und Tesla stehen. Es geht darum, hochmoderne Automobiltechnologien zu erwerben, die die Zukunft der Mobilität und des gewerblichen Verkehrs verändern werden.

    Hampleton Partners schätzt, dass der Markt in diesem Jahr auf Weg ist, rund 100 Transaktionen durchzuführen, was die rasanten Veränderungen im Fahrerverhalten und die schnelle Akzeptanz von technischen Innovationen widerspiegelt. Die Transaktionswerte sind im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2017 um 54 Prozent gestiegen und erreichten 2,9 Milliarden US-Dollar – obwohl nicht veröffentlichte Transaktionen diese Zahl wohl mehr als verdoppeln könnten.

    OEMs kaufen weiterhin über die gesamte Mobilitätskette hinweg ein
    OEMs wie Daimler wandeln sich vom Automobilhersteller zum Mobilitätsdienstleister. In den letzten 30 Monaten erwarb das Unternehmen sechs Unternehmen der Branche, darunter Transvoco, die französische mobile Fahrgemeinschafts-App, Advanced Telematics Systems GmbH, die das elektronische Steuergerät (ECU) over-the-air aktualisiert, und Flinc GmbH, eine mobile Fahrgemeinschafts-App.

    Autotech eine zunehmend heiße Zielbranche für Übernahmefirmen
    Die Anzahl der Private-Equity-Transaktionen im Autotech-Sektor belief sich in diesem Jahr auf insgesamt zehn angekündigte Transaktionen, gegenüber nur einer Handvoll im Vergleich zum Gesamtjahr 2017. Dieser Anstieg der Investitionen floss sowohl in Early-Phase-Unternehmen als auch in etablierte Geschäftsmodelle. Während der Löwenanteil der Private-Equity-Transaktionen ein in den USA ansässiges Unternehmen betraf, gaben Vitruvian Partners mit Sitz in London und Verdane Capital, eine nordeuropäische Private-Equity- und Risikokapitalgesellschaft, eine Investition in Höhe von 350 Millionen US-Dollar in die EasyPark Group bekannt.

    Größte veröffentlichte Autotech-Deals
    Die Gores Group belegte mit der 1,3 Milliarden Dollar Übernahme von Verra Mobility, dem Hardware-, Software- und Dienstleistungsunternehmen für Verkehrssicherheit, Maut- und Verkehrskarten, den ersten Platz. Es ist ein Unternehmen, das robuste Multiplikatoren mit 6,6x Umsatz und 17,2x EBITDA erzielte. Mit der Übernahme von KUM, dem südkoreanischen Hersteller von speziellen Automobil-Verbindungstechnologien, in Höhe von 500 Millionen US-Dollar belegte Aptiv bei den bekannt gegebenen Deals den zweiten Platz und stärkte damit seine Aktivitäten in der Region Asien-Pazifik erheblich.

    Verkehrs- und Cybersicherheit
    Im Zeitalter von Cyber-Hacks und Schwachstellen suchen Unternehmen nach Lösungen, die Vertrauen und Zuverlässigkeit verbessern. Jede Technologie, die das Potenzial hat, die Sicherheit auf den Straßen in einer Ära autonomer Fahrzeuge zu verbessern, ist ein finanzielles Ziel. Beispiele dafür sind die Übernahme von Mitchell International durch Stone Point Capital für eine Summe, die angeblich jenseits von 3 Milliarden Dollar liegt sowie das deutsche Unternehmen ControlExpert, das im vergangenen Jahr von General Atlantic übernommen wurde.

    „Der Automobiltechnologiesektor erweist sich als attraktive Investition für Hersteller, die ihre Geschäftsmodelle zu Mobilitätsanbietern transformieren müssen, und für Silicon Valley-Start-ups und Technologieriesen, die versuchen, einen frühen Anspruch auf Marktanteile auf der Straße zu erheben. Dieser Wettlauf um die beste Technologie und die besten Teams kann die Bewertungen der Automotiv Technologie nur noch weiter steigern,“ kommentiert Jo Goodson, Managing Director von Hampleton Partners.

    Kostenlose Marktanalysen
    Die Reports der internationalen Beratungsfirma unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten.

    Der aktuelle Hampleton Partners Automotive M&A-Report steht kostenlos zum Download unter diesem Link zur Verfügung: https://hampletonpartners.com/automotive-tech-report-2018-de

    ####
    Hinweis für Redakteure:
    Die Daten und Informationen für den M&A-Marktreport von Hampleton Partners wurden aus der Datenbank 451 Research (www.451research.com) zusammengestellt.
    ####

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hampleton Partners
    Frau Fatma Khanjar
    Woodstock Street 17
    W1C 2AJ London
    Großbritannien

    fon ..: +44 7590 476702
    web ..: http://www.hampletonpartners.com/de/
    email : fatma@hampletonpartners.com

    Hampleton Partners ist ein international tätiges, auf den Technologiesektor spezialisiertes M&A-Beratungsunternehmen mit Büros in London, Frankfurt und San Francisco, das internationale Präsenz, lokale Ressourcen, umfassende Transaktionserfahrung, branchenspezifische Kenntnisse, operatives Know-how und ein gewachsenes Netzwerk von Branchenkontakten kombiniert, um für Eigentümer und Führungskräfte von Technologieunternehmen M&A-Projekte durchzuführen.
    Das Kernangebot von Hampleton ist die Beratung beim Verkauf von Unternehmen in den Schwerpunkten AI, AR/VR, Automotive Technology, Digital Marketing, E-Commerce, Enterprise Software, Fintech, Industry 4.0 und IT Services. Mehr Informationen finde Sie unter www.hampletonpartners.com/de/

    Pressekontakt:

    Digitalk Text und PR
    Frau Katharina Scheurer
    Rindermarkt 7
    80331 München

    fon ..: +44 7590 476702
    email : hampleton@digitalk-pr.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Schlagwörter: , , , , ,

    Hampleton Partners Automotive M&A-Report: Automobilunternehmen kämpfen um zukünftige Marktanteile

    veröffentlicht am 5. Oktober 2018 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 8 x angesehen • News-ID 34438
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.