• Vancouver, Kanada – 6. Juni 2020 – Aztec Minerals Corp. (AZT: TSX-V, OTCQB: AZZTF) (www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/aztec-minerals-corp/)
    gibt bekannt, dass die Dateninversion und -interpretation einer vor kurzem abgeschlossenen geophysikalischen NSAMT-Untersuchung (Natural Source Audio-Frequency Magneto-Telluric) starke leitfähige Körper identifiziert hat, die unter der Oberfläche der Silber-Gold-Kupfer-Blei-Zink-Liegenschaft Tombstone des Unternehmens im Südosten Arizonas liegen. Derartige leitfähige Körper können mit einer verdeckten Sulfid-Mineralisierung in Zusammenhang stehen, wie z.B. CRD polymetallisches hochgradiges Massivsulfid, das 1989 von Santa Fe Mining gebohrt wurde.

    Das Wirtsgestein der Mineralisierung der historischen Silberminen in Tombstone bestand vor allem aus klastischen Sedimenten der Bisbee-Formation, die in der Kreidezeit gebildet wurde. Unterhalb von etwa 200 Metern (m) Tiefe wird die Bisbee-Formation von den gleichen Kalksteinformationen aus dem Paläozoikum unterlagert, die auch das Wirtsgestein der massiven CRD Zink-Blei-Silber-Lagerstätte Taylor 60 km südwestlich von Tombstone verkörpern. Taylor wurde von der Firma Arizona Mining im Jahr 2015 entdeckt. Die Firma akzeptierte im Jahr 2018 ein Übernahmeangebot von South32 (siehe Lageplan von Tombstone – Standort, regionale Geologie und Minen).

    Die geophysikalischen AMT-Vermessungsdaten über 4 Linien von 7,1 km wurden einem Inversionsmodell unterzogen und in 4 horizontalen Tiefenabschnitten (Tiefenabschnitten) in 1.200 m, 1.000 m, 800 m und 600 m Höhe über dem Meeresspiegel (ü. NHN) ausgewertet. Die Stadt Tombstone liegt jedoch auf einer Höhe von 1385 m, so dass die Tiefenabschnitte etwa 400, 600 und 800 m unter der Oberfläche liegen. Ost-West-Pseudo-Schnitte (Pseudo-Schnitte) wurden ebenfalls für jede Linie über die Liegenschaft bis auf die Höhe von 500 m erzeugt.

    Der CEO, Präsident und Chefgeologe von Aztec, Joey Wilkins, bemerkte dazu: Auf dem 1200 m tiefen Schnitt (Tiefenabschnitt-1200m) markieren eine Reihe von 3 Widerstandshöchstwerten (Niedrigwerte der Leitfähigkeit) die wichtigste in Nord-Süd-Richtung verlaufende Struktur unterhalb der Contention-Grube. Wir interpretieren dieses Phänomen als in Zusammenhang stehend mit der Alteration, Verkieselung und den Intrusionsgängen, die wiederum mit der epithermalen, bei Contention abgebauten Gold-Silber-Mineralisierung in Verbindung stehen.

    Ein stark leitender Körper westlich der mittleren Grube scheint mit einer kleinen Intrusion mit umgebender beginnender Hornfels- und Skarn-Alteration an der Oberfläche in Zusammenhang zu stehen. Dies ist genau das geologische Umfeld, das wir als eine potenzielle CRD-Massiv-Sulfid-Mineralisierung in der darunter liegenden paläozoischen Kalksteinsequenz untersuchen wollen. Ein schwach leitender Körper unmittelbar östlich der Nord-Grube könnte auf das Potenzial für eine epithermale Mineralisierung in einem Gebiet hindeuten, das nie gebohrt wurde. Ein mäßig leitfähiger Körper östlich der Süd-Grube weist auf die Möglichkeit einer parallel zur Grube Contention verlaufenden mineralisierten Struktur hin.

    Auf den Pseudoabschnitten scheint der starke westliche Leiter südöstlich unterhalb der Grube Contention bis auf die Höhe von 600 m abzusinken. Dieser große und stark leitende Körper stellt ein Bohrziel von höchster Priorität dar, anhand dessen bei Tombstone nach einer massiven polymetallischen CRD-Mineralisierung vom Typ Taylor gebohrt werden soll. Dies geschieht zusätzlich zu den Gebieten mit sehr positiven historischen Bohrergebnissen, die wir auch in diesem Jahr zu bohren planen.

    NSAMT-Ergebnisse (Standortkarte)

    Linie 1:
    Diese nördlichste Linie lieferte keine brauchbaren Daten, da sie durch kulturelle Einflüsse (Gebäude, Stromleitungen, Sanitär- und Abwasserrohre) beeinträchtigt war. Jede der anderen 4 NSAMT-Linien wies leitende und resistive Körper auf, die die komplexe geologische Umgebung von Tombstone widerspiegeln, mit folgenden Interpretationen:

    Linie 2:
    Dies ist die nördlichste Linie und durchquert die nördliche Contention-Grube sowie das Gebiet unmittelbar westlich der Grube, wo USMX mehrere RC-Löcher gebohrt und erfolgreich lange Abschnitte mit einer starken Gold- und Silber-Mineralisierung durchschnitten hat. Diese Bohrlöcher waren flach und oxidiert und ergaben daher keinen starken Leiter. In der Nähe der Oberfläche gibt es eine schwache Leitfähigkeit, die auf kreidezeitlichen Bisbee-Sand- und Schluffstein hinweisen könnte. Die Grube selbst zeigt einen ausgeprägten resistiven Körper, der eine Verkieselung in Verbindung mit einem Porphyr-Gang darstellen könnte. Unter dem hochohmigen Körper, der in 1.200 m Höhe beginnt, befindet sich ein nahezu vertikaler mäßiger Leiter, der denselben Deich darstellen könnte, jedoch als weniger oxidiert interpretiert wird und Sulfid- und Tonalterationen enthält, die ausreichen, um einen mäßigen Leiter zu erzeugen.

    Linie 3:
    Linie 3 liegt etwa 350 m südlich von Linie 2. Es gibt zwei wichtige Leiter auf Linie 3, von denen einer etwa 100 m unter der Oberfläche beginnt und eine extrem niedrige Leitfähigkeit und eine subvertikale Ausrichtung aufweist und so interpretiert wird, dass er Massivsulfid oder einen extrem tonalterierten Deich mit Sulfiden darstellt. Dieser Leiter wird von zwei hochohmigen Körpern flankiert, die entweder als Skarn oder als Verkieselung interpretiert werden. An der Oberfläche über diesem Leiter befinden sich mehrere flache Minen und Skarn-Alterationen in Bisbee-Sandstein, ein deutlicher Beweis für eine verdeckte Intrusion. Die andere Anomalie ist ein ausgeprägter horizontaler Leiter in etwa 750 m Höhe, der eine Verbindung mit dem zuvor erwähnten subvertikalen, hochleitenden Körper herzustellen scheint. Von dem horizontalen Leiter wird angenommen, dass er einen Sulfidkörper des CRD-Typs unterhalb der historischen Untertage-Silberminen-Anlagen darstellt. Die oberflächennahen Anomalien werden als Störungen aufgrund kultureller Einflüsse betrachtet.

    Linie 5:
    Linie 5 befindet sich 160 m südlich von Linie 3. Derselbe horizontale Leiter auf Linie 3 kommt auf Linie 5 vor, das Kernstück der Anomalie befindet sich in 600 m Tiefe, daher könnte es eine leichte südliche Neigung dieses leitfähigen Körpers geben. Der obere Teil der Inversion zeigt mehrere subvertikale schwach leitende Körper, die durch resistive Körper getrennt sind, und einen einzigen schwachen Leiter in 1.100 m Tiefe auf der Ostseite. Am äußersten westlichen Ende der Linie ist ein vertikaler, hochohmiger Körper zu sehen, der so interpretiert wird, dass er steil abfallende Kalkstein- und möglicherweise Granodiorit-Intrusionen widerspiegelt, die beide an der Oberfläche zu sehen sind.

    Linie 4:
    Linie 4 ist die südlichste Linie und liegt 220 m südlich von Linie 5. Der auffälligste Leiter ist ein breites, vertikales Gebilde, das so interpretiert wird, dass es einen alterierten Quarz-Porphyr-Deich darstellt, der mögliche Sulfide enthält und eine erhebliche Alteration des Wandgesteins aufweist. Der Leiter wird im Osten von einem kleinen Widerstand und im Westen von einem großen subvertikalen Widerstandskörper flankiert, der steil abfallenden paläozoischen Kalkstein darstellen könnte, wie an der Oberfläche zu sehen ist. Die westlichste Seite der Linie weist einen vertikalen Widerstandskörper in der Nähe der Granodiorit-Intrusion auf.

    Aztec besitzt eine Option auf den Erwerb einer 75%igen Beteiligung an der Liegenschaft Tombstone von Baroyeca Gold and Silver. Die Liegenschaft umfasst viele der ursprünglichen patentierten Mining-Claims in dem Gebiet. Aztec plant, im 3. Quartal 2020 die nächste Explorationsphase bei Tombstone einzuleiten. Unter anderem sollen Kernbohrungen und/oder Bohrungen nach dem Lufthebeverfahren (Reverse Circulation) sowie geophysikalische Messungen in tieferen Bohrlöchern absolviert werden.

    Die AMT-Untersuchung wurde von Zonge Engineering durchgeführt. Der Bericht datiert vom 18. Mai 2020 und trägt den Titel: AMT Survey Tombstone Project, Cochise County, Arizona Data Acquisition Processing Report [Bericht über die Erfassung und Verarbeitung von Daten]. Der Präsident und CEO von Aztec, Joey Wilkins, B.Sc., P.Geo., ist der Sachkundige, der die technischen Angaben in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat.

    Joey Wilkins
    ______________
    Joey Wilkins, Chief Executive Officer
    Aztec Minerals Corp.

    Über Aztec Minerals – Aztec ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Entdeckung von großen Gold-Kupfer-Lagerstätten in Nord-, Mittel- und Südamerika gerichtet ist. Das Kernprojekt des Unternehmens ist das aussichtsreiche porphyrische Gold-Kupfer-Konzessionsgebiet Cervantes im mexikanischen Sonora. Die historischen distriktweiten Konzessionsgebiete Tombstone in Cochise County in Arizona beherbergen sowohl epithermale Gold-Silber-Mineralisierung mit großen Tonnagen als auch Silber-Blei-Zink-Mineralisierung des CRD-Typs. Die Aktien von Aztec werden an der TSX Venture Exchange (Kürzel: AZT) und am OTCQB in den USA (Kürzel: AZZTF) gehandelt.

    Kontaktdaten – Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Joey Wilkins, President & CEO oder Bradford Cooke, Chairman
    Tel: (604) 685-9770
    Fax: (604) 685-9744
    E-Mail: joey@aztecminerals.com
    Internet: www.aztecminerals.com

    PO Box 10328
    T: 604-685-9770
    Suite 1130 – 609 Granville Street
    www.aztecminerals.com
    Vancouver, BC V7Y 1G5

    Die TSXV und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung. Keine Börse, Wertpapierkommission oder andere Regulierungsbehörde hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen genehmigt oder dementiert.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet oder wird erwartet bzw. von Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den Ergebnissen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Gewisse Faktoren können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Die tatsächlichen Ereignisse können daher wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Anleger und andere Personen sollten, wenn sie sich bei ihren Entscheidungen auf zukunftsgerichtete Aussagen stützen, die zuvor erwähnten Faktoren und andere Unsicherheiten ausreichend berücksichtigen und solchen zukunftsgerichteten Aussagen kein übermäßiges Vertrauen entgegenbringen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Wertpapiergesetzen gefordert.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Aztec Minerals Corp.
    Philip Yee
    #1130 – 609 Granville Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : philip@aztecminerals.com

    Pressekontakt:

    Aztec Minerals Corp.
    Philip Yee
    #1130 – 609 Granville Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC

    email : philip@aztecminerals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Geophysikalische NSAMT-Untersuchung von Aztec Minerals identifiziert starke verdeckte leitfähige Körper im Tombstone-Projekt, Arizona

    veröffentlicht am 8. Juni 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 3 x angesehen • News-ID 71104
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.