• HALIFAX, NS. 25. November 2020 – Fortune Bay Corp. (TSXV: FOR, Frankfurt: 5QN) (Fortune Bay oder das Unternehmen) freut sich, die Goldanalyse-, geochemischen und petrografischen Ergebnisse für die Proben bekannt zu geben, die aus dem historischen Bohrkern in seinem zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Goldfields (Goldfields oder das Projekt) im Norden von Saskatchewan entnommen wurden. Die Proben wurden im Oktober 2020 entnommen, um die historischen Analysewerte zu überprüfen und den Typ sowie die Verteilung der Goldmineralisierung zu untersuchen. Die Ergebnisse aus diesen Arbeiten tragen dazu bei, die Methoden und den Gesamtansatz für eine aktualisierte, mit dem National Instrument 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung zu definieren (siehe Pressemitteilung von Fortune Bay vom 28. Juli und vom 2. Oktober 2020).

    Dale Verran, der CEO von Fortune Bay, merkte dazu an: Diese Ergebnisse liefern eine weitere Verifizierung der historischen Daten, sowohl hinsichtlich des Goldgehalts als auch der Eigenschaften der Mineralisierung, und werden zur Unterstützung der Methoden und des Ansatzes für die bevorstehende neue Schätzung der Mineralressourcen verwendet. Wir freuen uns auf den Übergang in die nächste Phase des Ressourcenschätzungsprozesses, der die Erstellung aktualisierter geologischer Modelle und die anschließende Mineralressourcenschätzung umfasst. Parallel zu diesen Arbeiten setzen wir unsere technische und betriebliche Planung für ein Bohrprogramm zur Ressourcenerweiterung fort, während das Unternehmen noch auf eine Bohrgenehmigung wartet.

    Wichtigste Ergebnisse

    Ergebnisse der erneuten Goldanalyse:
    – Die hochgradigen historischen Ergebnisse der Goldanalyse konnten bei individuellen Proben verifiziert werden, wie aus Tabelle 1 ersichtlich ist. Wie erwartet, bestätigen die Ergebnisse auch die inhärente Variabilität des Erzgehalts, die auf partikelförmiges oder nuggetartiges Gold zurückzuführen ist.
    – Über längere Bohrabschnitte war eine zuverlässige Korrelation zwischen den historischen und den erneuten Untersuchungsergebnissen offensichtlich, wie Tabelle 2 zeigt.
    – Insgesamt bestätigen die Ergebnisse eine weitgehende Korrelation zwischen den historischen und den erneuten Untersuchungsergebnissen und veranschaulichen die Variabilität des Erzgehalts auf der Ebene der Einzelproben. Die Korrelation bei den einzelnen Proben ist in Abbildung 1 dargestellt.

    Petrografische Untersuchung:
    – In 7 der 28 Proben, die aus den mineralisierten Verbänden oder Minengraniten entnommen wurden, wurde sichtbares Gold festgestellt, wie in Abbildung 2 beispielhaft dargestellt.
    – Die petrografischen Beobachtungen ergaben, dass Gold typischerweise mit Pyrit in Quarzgängen vergesellschaftet ist, vor allem in separaten Bruchflächen innerhalb des Pyrits und an den Quarzkorngrenzen.
    – Eine partielle oder vollständige Oxidation von Pyrit führte zu einer erheblichen Überprägung mit Hämatit, der im Allgemeinen mit Gold verwachsen ist, das früher Bruchflächen im Pyrit einnahm oder im Pyrit eingeschlossen war.
    – Gold wurde auch in Vergesellschaftung mit geringen Mengen Sphalerit, Chalkopyrit und Galenit in Bruchflächen im Pyrit gefunden, was eine sekundäre Phase der Goldmineralisierung oder der Gold-Remobilisierung darstellen könnte.
    – Die Ergebnisse bestätigen die unkomplizierte Mineralogie des Goldes und die Eignung für einfache Verarbeitung und effiziente Goldgewinnung, die durch frühere metallurgische Prüfungen etabliert wurde (dokumentiert in der historischen Vormachbarkeitsstudie von 2011 und dem aktuellen technischen Bericht von 2016).

    Geochemie und Rohdichte:
    – Die geochemischen Multi-Element-Daten für 70 Proben, die aus den Lagerstätten Box und Athona entnommen wurden, bestätigen die vernachlässigbare Häufigkeit von schädlichen (unerwünschten) Elementen in Vergesellschaftung mit der Goldmineralisierung.
    – Die für die historischen Mineralressourcenschätzungen zu Box und Athona angesetzten Rohdichtewerte wurden durch die Entnahme und Analyse von 85 Proben überprüft, wie in Tabelle 3 aufgeführt.

    Tabelle 1: Vergleich der hochgradigen Goldanalysewerte bei einzelnen historischen und den neu entnommenen Proben mit Gehalten von > 10 g/t in der Lagerstätte Box.
    BohrlocVon (m)Bis (m)Länge HistorischGoldwerte
    h (m) e der
    Goldwerte erneuten
    (g/t) Analyse
    (g/t)

    B05-27971,70 72,70 1,00 17,67 23,27
    B05-27982,70 83,70 1,00 19,13 0,25
    B05-27993,70 94,70 1,00 3,95 13,17
    B11-316231,00 231,83 0,83 17,38 13,48
    B11-316248,00 249,00 1,00 12,76 39,21
    B11-318304,00 304,70 0,70 13,47 17,00

    Tabelle 2: Vergleich der Goldwerte bei gemischten Intervallen.
    BohrlocVon Bis Länge HistorischGoldwerte Probenan
    h (m) (m) (m) e der zahl
    Goldwerte erneuten
    (g/t) Analyse
    (g/t)

    B05-27971,70 95,70 24,00 2,60 2,26 25
    B11-316230,00240,0010,00 2,55 1,63 10
    B11-316245,00254,009,00 1,95 4,97 9
    B11-318299,00306,427,42 2,05 2,32 8
    A06-19833,00 51,00 18,00 0,85 0,48 18

    Tabelle 3: Vergleich der Rohdichte (RD).
    Lager-Historische ProbendurchschnProben
    stätte Mineralressouritt –
    cen 2020 anzahl
    -schätzung 2020
    Rohdichte (g/cmRohdichte (g/cm
    3 3
    ) )
    Box 2,64 2,62 36
    Athona2,65 2,64 49

    Probenahme-Methoden:
    – Die Goldanalyse- und geochemischen Proben wurden aus insgesamt vier historischen Bohrlöchern aus den Jahren 2005, 2006 und 2011 entnommen (drei Bohrlöcher aus Box und ein Bohrloch aus Athona). Der Standort der Goldanalyse- und geochemischen Proben und deren jeweiliger Bohrlöcher sind Abbildung 3 zu entnehmen.
    – Insgesamt wurden 70 erneute Goldanalyse- und geochemischen Proben entnommen, und zwar aus dem Liegenden, dem Hangenden und den Minengraniten der Lagerstätten Box und Athona.
    – Die Goldanalyse-Proben umfassten überwiegend 1,0-Meter-Abschnitte des geteilten (halbierten) NQ-Kerns, die exakt die historischen Probenabschnitte replizieren. Die Proben wurden danach ausgesucht, dass sie eine Reihe historischer Goldgehalte von unterhalb der analytischen Nachweisgrenzen und bis zu 19,13 g/t repräsentieren.
    – Insgesamt 48 petrografische Proben, die aus vier historischen Bohrkernen entnommen wurden, wurden danach ausgewählt, dass sie ein breites Spektrum geologischer Merkmale der Lagerstätten Box und Athona repräsentieren, um das Vorhandensein von Gold zu prüfen und den Typ der Mineralisierung und der Ansammlungen von Begleitmineralien zu bestätigen.
    – Insgesamt 118 Proben aus neun historischen Bohrlöchern wurden für die Analyse der Rohdichten entnommen (fünf Bohrlöcher aus Box und vier Bohrlöcher aus Athona), unter anderen 85 Proben aus den Minengraniten.
    – Das Programm zur erneuten Probenahme aus den Bohrkernen wurde in Kooperation mit SRK Consulting (Canada) Ltd. (SRK) durchgeführt, das beauftragt wurde, um bei dem Projekt strukturelle geologische Unterstützung zu leisten und die geologische und domänenspezifische Modellierung für die Definition der Zielgebiete und die Ressourcenschätzung unterstützend zu begleiten. SRK führte die Überprüfung der polierten dünnen Teilstücke mittels Durchlicht- und Auflichtmikroskopie durch.

    QS/QK der Daten, Verifizierung und qualifizierter Sachverständiger
    Die Gold- und die geochemische Multi-Element-Analyse wurde von TSL Laboratories Inc. (TSL) mit Sitz in Saskatoon, Saskatchewan, durchgeführt. Die Goldanalyse wurde mit einem Siebverfahren für Metalle durchgeführt (gleiches Verfahren wie bei den historischen Goldanalysen); dazu gehört das Zerkleinern, Zermahlen und Sieben der Proben, gefolgt von einer Analyse des gesamten Siebrückstands der Probe und einer Doppelanalyse von zwei 30-Gramm-Teilen das Siebdurchlaufs durch Brandprobe mit gravimetrischem Abschlussverfahren. Die geochemischen Analysen der wichtigsten Elemente wurden mit Lithium-Metaborat-Fusion, gefolgt von einer ICP-AES-Analyse, durchgeführt. Eine Analyse auf mehrere Spurenelemente wurde mittels Aufschluss mit mehreren Säuren mit ICP-MS-Analyse für 46 Elemente durchgeführt. Die Rohdichten bestimmte TSL mittels Volumenverdrängung (in Wasser).

    Die Daten wurden Überprüfungsverfahren durch bei Fortune Bay angestellte qualifizierte Sachverständige unterzogen; dies umfasste die Einfügung von zertifizierten Leer- und Standardproben aus Referenzmaterial in den Probenstrom. Die petrografischen Proben wurden zur Vorbereitung der polierten dünnen Teilstücke an Vancouver Petrographics Ltd. versandt. Die petrografischen Beschreibungen erfolgten durch SRK in der SRK-Niederlassung North Shore mit dem Mikroskop Eclipse Ci-POL von Nikon mit Durchlicht- und Auflichtbeleuchtung.

    Die fachlichen und wissenschaftlichen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Dale Verran, M.Sc., P.Geo., Chief Executive Officer des Unternehmens, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101 geprüft und genehmigt. Herr Verran ist ein Angestellter von Fortune Bay und steht daher gemäß NI 43-101 in einem Nahverhältnis zum Unternehmen.

    Über Goldfields
    Das zu 100 % unternehmenseigene Projekt Goldfields befindet sich im Norden der kanadischen Provinz Saskatchewan, rund 13 Kilometer von Uranium City entfernt, und ist das Projekt des Unternehmens, dessen Ausbau am weitesten fortgeschritten ist. Für das Projekt wurde im Oktober 2011 eine historische Vormachbarkeitsstudie (Pre-Feasibility Study, PFS von 2011) im Einklang mit der Vorschrift NI 43-101 durchgeführt. Die PFS von 2011 sah einen Tagebau der Goldlagerstätten Box und Athona, die zwei Kilometer voneinander entfernt liegen, über einen Zeitraum von 13 Jahren mit geschätzten Goldausbeuten von 91 % bzw. 89 % vor. Die Verarbeitung sollte in einer gemeinsamen Verarbeitungsanlage (Mühle) mit 5.000 Tagestonnen Kapazität erfolgen. Zu den wichtigsten wirtschaftlichen Ergebnisse aus der PFS von 2011 gehören ein Kapitalwert (5 % Diskontsatz) von 144,3 Millionen CAD (vor Steuern) und ein interner Zinsfuß (IZF) von 19,6 % (vor Steuern) unter Verwendung eines Goldpreises von 1.250 CAD pro Unze Gold (CAD-USD-Wechselkurs von 1:0,96) im Basisfall. Die Investitionskosten wurden auf insgesamt 159,2 Millionen CAD, einschließlich 13,7 % Rücklagen, geschätzt. Die in der PFS von 2011 für die Lagerstätten Box und Athona ausgewiesenen Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen beinhalteten 1,02 Millionen Unzen Gold (22,3 Millionen Tonnen mit 1,4 g/t Au) in der Kategorie der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven, 1,03 Millionen Unzen Gold (20,9 Millionen Tonnen mit 1,5 g/t Au) in der Kategorie der nachgewiesene und angedeutete Ressourcen (in den nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven enthalten) und 0,23 Millionen Unzen Gold (4,6 Millionen Tonnen mit 1,5 g/t Au) in der Kategorie der vermuteten Ressourcen. Das Projekt verfügt über eine etablierte Infrastruktur, einschließlich bestehender Straßen, Stromleitungen und nahegelegenen Einrichtungen sowie eines Flughafens in Uranium City. Innerhalb des Projektsgebiets wurden in der Vergangenheit Gold produziert (64.000 Unzen Gold zwischen 1939 und 1942), zahlreiche Explorationsbohrkampagnen (rund 87.000 Bohrmeter in ca. 750 Löchern) absolviert und verschiedene Bergbaustudien durchgeführt (einschließlich einer Machbarkeitsstudie für die Lagerstätte Box im Jahr 2007, die im Einklang mit NI 43-101 von GLR Resources Inc. erstellt wurde). Die Erschließung einer Tagebaugrube und Verarbeitungsanlage bei der Lagerstätte Box ist genehmigt, nachdem im Mai 2008 die Ministerialgenehmigung gemäß dem Environmental Assessment Act erteilt wurde. Das 10.300 Hektar große Projekt Goldfields bietet zahlreiche Explorationsmöglichkeiten, einschließlich des Potenzials für die Erweiterung der Lagerstätten Box und Athona und die Entdeckung zusätzlicher Ressourcen im Bereich mehrerer anderer Goldprospektionsgebiete und -vorkommen.

    Über Fortune Bay
    Fortune Bay Corp. (TSXV:FOR) ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen mit Schwerpunkt Gold, das über sämtliche Anteile (100 %) an zwei Goldexplorationsprojekten in einem fortgeschrittenen Stadium verfügt: das Projekt Goldfields in Saskatchewan (Kanada) und das Projekt Ixhuatán in Chiapas (Mexiko). Beide Projekte verfügen über Explorations- und Erschließungspotenzial. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, durch den Ausbau seiner bestehenden Projekte und die strategische Akquisition neuer Projekte zur Schaffung einer Pipeline von Wachstumsmöglichkeiten ein mittelständisches Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen aufzubauen. Die Unternehmensstrategie wird von einem Vorstands- und Managementteam mit nachweislichen Erfolgen in der Entwicklung, Projekterschließung und Wertschöpfung vorangetrieben. Weitere Informationen über Fortune Bay und seine Projekte erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.fortunebaycorp.com bzw. per E-Mail an info@fortunebaycorp.com oder unter der Rufnummer 902-334-1919.

    Für Fortune Bay Corp.

    Dale Verran
    Chief Executive Officer
    902-334-1919

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen
    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen beinhalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen des Managements wider. Sie sind keine Garantien für zukünftige Leistungen. Fortune Bay Corp. (Fortune Bay oder das Unternehmen) weist darauf hin, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen von Natur aus unsicher sind und dass die tatsächlichen Leistungen durch eine Reihe von wesentlichen Faktoren beeinflusst werden können, von denen viele jenseits des Einflussbereiches von Fortune Bay liegen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf Metallpreise; wetterbedingte, logistische, technische oder andere Faktoren; die Möglichkeit, dass die Arbeitsergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen und das wahrgenommene Potenzial der Mineralkonzessionsgebiete von Fortune Bay nicht realisiert werden kann; Ungewissheiten in Bezug auf die Interpretation von Bohrergebnissen und anderen Untersuchungen; die Möglichkeit, dass erforderliche Genehmigungen nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht erteilt werden; das Risiko von Unfällen, Geräteausfällen oder anderen unvorhergesehenen Schwierigkeiten oder Unterbrechungen; die Möglichkeit von Kostenüberschreitungen oder unvorhergesehenen Ausgaben im Rahmen von Arbeitsprogrammen; das Risiko von Umweltkontaminationen oder -schäden infolge von Explorationstätigkeiten; die Notwendigkeit der Einhaltung von Umwelt- und Regierungsvorschriften; und die mangelnde Verfügbarkeit von notwendigem Kapital, das Fortune Bay möglicherweise nicht – nicht zu akzeptablen Bedingungen oder überhaupt nicht – zur Verfügung steht. Fortune Bay ist den spezifischen Risiken, die mit dem Bergbaugeschäft verbunden sind, sowie der allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftslage ausgesetzt. Dementsprechend können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Bedingungen und Ergebnisse wesentlich von den Schätzungen, Überzeugungen, Absichten und Erwartungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Sofern nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben, übernimmt Fortune Bay keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Fortune Bay beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Nähere Informationen über Fortune Bay erhalten Leser auf der Website von Fortune Bay unter www.fortunebaycorp.com.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf historische Mineralressourcen- und -reservenschätzungen und historische Ergebnisse
    Die Vormachbarkeitsstudie (der technische PFS-Bericht von 2011) für das Projekt Goldfields mit Gültigkeit zum 6. Oktober 2011 wurde von March Consulting Associates Inc. in Zusammenarbeit mit Wardrop (jetzt Tetra Tech), Dan Mackie Associates (DMA) und EHA Engineering Ltd. erstellt. Die Mineralressourcen und Mineralreserven wurden in Übereinstimmung den in CIM Standards on Mineral Resources and Reserves, Definitions and Guidelines festgelegten Richtlinien vom November 2005 (CIM 2005-Richtlinien) klassifiziert, die durch Verweis in die Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43-101) aufgenommen sind. Der technische PFS-Bericht von 2011 wurde an Brigus Gold Corp. (Brigus) ausgestellt und anschließend am 13. März 2014 an das Nachfolgeunternehmen Fortune Bay weitergeleitet. Der vollständige technische PFS-Bericht von 2011 kann auf SEDAR (www.sedar.com) unter dem Emittentenprofil von Brigus eingesehen werden. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass kein qualifizierter Sachverständiger ausreichende Arbeit geleistet hat, um die Mineralressourcen und Mineralreserven, die im technischen PFS-Bericht von 2011 angegeben sind, als aktuelle Ressourcen und Reserven zu klassifizieren. Fortune Bay behandelt diese historische Schätzung nicht als aktuelle Mineralressourcen oder -reserven. Obwohl diese Schätzung in Übereinstimmung mit NI 43-101 und den CIM 2005-Richtlinien, die zu diesem Zeitpunkt in Kraft waren, erstellt wurde, gibt es keine Garantie, dass sie den aktuellen Standards entspricht, und sie sollte nicht als solche betrachtet werden. Fortune Bay hat keine unabhängige Prüfung der Daten vorgenommen, auf denen die historischen Schätzungen basieren. Die historische Schätzung wird als relevant für die Beurteilung der Mineralisierung und des wirtschaftlichen Potenzials des Konzessionsgebiets erachtet.

    Die historischen Ergebnisse, einschließlich der Bohrergebnisse, wurden nicht verifiziert, und es besteht das Risiko, dass zukünftige Bestätigungsarbeiten und Explorationen zu Ergebnissen führen, die erheblich von den historischen Ergebnissen abweichen. Das Unternehmen betrachtet diese Bohrergebnisse als relevant für die Bewertung der Mineralisierung und des wirtschaftlichen Potenzials des Konzessionsgebiets.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54390/2020_24_11_NR_FOR_Announces Goldfields_DE_PRcom.001.png

    Abbildung 1: Darstellung der Goldanalysewerte von 70 historischen Bohrkernproben (halber NQ-Kern, überwiegend über 1-m-Schritte) im Vergleich mit den erneuten Analysewerten der anderen Kernhälfte über die gleichen Probenabschnitte.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54390/2020_24_11_NR_FOR_Announces Goldfields_DE_PRcom.002.png

    Abbildung 2: Mikrofotografien (reflektiertes linear polarisiertes Licht) der polierten dünnen Teilstücke des historischen Bohrkerns, erstellt anhand des hochgradigen Kerns der Lagerstätte Box.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54390/2020_24_11_NR_FOR_Announces Goldfields_DE_PRcom.003.png

    Abbildung 3. Lageplan für das Programm der erneuten Probenahme aus dem Bohrkern. Die Standorte der erneuten Probenahme aus dem Bohrkern für die Goldanalyse- und geochemischen Proben (blau) sind entlang der historischen Bohrspuren (rot) dargestellt. Hier ist zu beachten, dass die gezeigten geologischen Modelle vorläufig sind und sich noch in Entwicklung befinden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fortune Bay Corp.
    Dale Verran
    1969 Upper Water Street
    B3J 3R7 Halifax
    Kanada

    email : info@fortunebaycorp.com

    Pressekontakt:

    Fortune Bay Corp.
    Dale Verran
    1969 Upper Water Street
    B3J 3R7 Halifax

    email : info@fortunebaycorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Fortune Bay meldet Ergebnisse der erneuten Probenahme aus dem Bohrkern des Projekts Goldfields

    veröffentlicht am 25. November 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 1 x angesehen • News-ID 82996
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.