• LAS VEGAS, 28. März 2020 – Die Rael-Bewegung hat kürzlich dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, geschrieben und ihn gebeten.

    BildDie Abhaltung einer internationalen Zusammenkunft in Betracht zu ziehen, um ein neues Protokoll zum Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen mit dem vorläufigen Titel „Fakultativprotokoll betreffend Botschaftsgebäuden für Außerirdische“ zu erörtern.

    Zweck dieses Fakultativprotokolls ist es, die Bestimmungen des Wiener Übereinkommens auf Botschaftsgebäude für Außerirdische auszudehnen, jedoch mit entsprechenden zusätzlichen Schutzmaßnahmen und Verfahren.

    „Die Antwort auf unseren Brief war anerkennend, erklärte aber, dass die Vereinten Nationen nicht in der Lage sind, ohne die Unterstützung der Mitgliedsstaaten zu handeln, und empfahl, dass wir unseren Vorschlag an alle Botschafter der Mitgliedsstaaten schicken, was wir kürzlich getan haben“, sagte Daniel Turcotte, Rael’s Assistent für das Projekt ET-Embassy.

    Turcotte wies darauf hin, dass dieses Jahr besonders ergiebig war, was die Ankündigungen von Regierungsmitgliedern hinsichtlich der Existenz von UFO’s angeht. „Die spektakulärste war die Ankündigung der US-Marine, als sie – bis dahin von der US-Regierung geheim gehaltene – Videos veröffentlichte, die zweifelsfrei bestätigten, dass UFOs existieren und sie das sind, worauf es ankommt“, fügte Turcotte hinzu. Anfang 2020 kündigte das britische Verteidigungsministerium an, dass es in diesem Jahr, zum ersten Mal überhaupt, geheime UFO-Berichte veröffentlichen werde.

    In jüngerer Zeit versuchte eine neue internationale Initiative aus China, genannt das „Internationale Forum der fünf Kontinente“, das Thema UFO vor die UNO zu bringen. „Es entsteht immer mehr Druck auf die UNO und die Regierungen, damit diese streng geheimen Dokumente über das Phänomen UFO bzw. Außerirdische veröffentlicht werden. Die Menschen haben ein Recht darauf, informiert zu werden und sind dafür bereit“, fügte Turcotte hinzu.

    Die Raelisten freuen sich über diese Ereignisse, da jede einzelne Handlung, die darauf abzielt, der Öffentlichkeit die Existenz von UFOs – und damit von Außerirdischen – näher zu bringen, wichtig ist, um sie willkommen zu heißen. Auch wenn die Raelisten mehr an der Zivilisation interessiert sind, die involviert ist, als an den eigentlichen Raumschiffen, die nur Fortbewegungsmittel sind.

    Turcotte erklärte, dass jenes Land, das das Areal, die notwendige Extraterritorialität und die Genehmigung für den Bau des Botschaftsgebäudes für die Außerirdischen auf seinem Territorium gewährt, nicht nur finanziell profitieren wird, sondern auch zum spirituellen und wissenschaftlichen Zentrum des Planeten werden wird für die kommenden Jahrtausende, und dass das Glück innerhalb seiner Grenzen vorherrschen wird. „Dieses in seiner Art einmalige Projekt wird dem Land, das als Gastgeber ausgewählt werden wird, jährlich Millionen von Touristen und Milliarden von Dollar an Einnahmen bringen“, sagte Turcotte.

    Bis dieses Projekt Wirklichkeit wird, müssen wir das Bewusstsein für den Bau eines Botschaftsgebäudes zur Aufnahme einer außerirdischen Zivilisation auf der Erde schärfen. Die Rael-Bewegung wird dieses Jahr am 4. April, dem Tag, den Rael als Gründer und geistiges Oberhaupt der Rael-Bewegung zum „ET-Embassy-Day“ ausgerufen hat, weltweit Online-Veranstaltungen und -Kampagnen durchführen! (elohimembassy.org/et-embassy-day).

    „Die Voraussetzungen dafür, dass die Bevölkerung die Idee eines offiziellen Empfangs akzeptiert, sind vorhanden, aber die Gewalt auf unserem Planeten ist immer noch so hoch, dass wir die Weisheit derjenigen brauchen, die uns erschaffen haben und die uns mehr denn je erneut treffen wollen“, schloss Turcotte.

    Die Raelisten glauben, dass eine außerirdische Zivilisation, die in der ursprünglichen hebräischen Bibel als „Elohim“ bezeichnet wird, alles Leben auf der Erde einschließlich der Menschen erschaffen hat, und sie glauben weiterhin, dass es eine sehr friedliche Zivilisation ist im Vergleich zu der unseren, die sowohl wissenschaftlich als auch philosophisch viel weiter fortgeschritten ist.

    www.elohimembassy.org
    www.facebook.com/ETembassyDay

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Rael-Bewegung e.V.
    Herr Reiner Krämer
    Postfach 0553
    79005 Freiburg
    Deutschland

    fon ..: +49 761 290 895 19
    web ..: http://www.rael.org
    email : presse@rael.de

    Die Rael-Bewegung ist eine nicht-kommerzielle, internationale Organisation. Sie vereint all jene Menschen, die den Wunsch hegen, die Menschheit über ihren außerirdischen Ursprung zu informieren.

    Pressekontakt:

    Rael-Bewegung e.V.
    Herr Reiner Krämer
    Postfach 0553
    79005 Freiburg

    fon ..: +49 761 290 895 19
    web ..: http://www.rael.org
    email : presse@rael.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    „ET-Embassy-Projekt“: Büro der Vereinten Nationen ermutigt Rael-Bewegung, ihre diplomatischen Bemühungen fortz

    veröffentlicht am 1. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 6 x angesehen • News-ID 66781
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.