• Der Zinnbedarf soll sich bis 2030 verdoppeln. Auch die Kupfernachfrage dürfte anziehen.

    Zinn wird für die Herstellung von Halbleitern gebraucht, zum Beispiel in Solarpaneelen oder Elektroautos. Um die anvisierten CO2-Ziele auch nur annähernd zu erreichen, wird auf Wind und Sonne gesetzt. Diese noch relativ neue Art der Elektrifizierung der Energieversorgung verschlingt eine Menge Metalle. Gleiches gilt für die Elektrifizierung des Transportsektors. Metalle wie Kupfer, Zinn, Kobalt, Lithium oder Graphit sind also in immer größerem Maße nötig. So enthält etwa eine Windturbine auf hoher See rund 50 Tonnen Kupfer. Sollte das Nullemissions-Szenario gelingen, wird der Verbrauch der grünen Metalle geschätzt auf das Sechsfache und bei manchen Metallen noch viel mehr ansteigen. Und beim Nachschub dieser Metalle sieht es oft nicht rosig aus. So sind die großen Kupferminen in die Jahre gekommen und oft an die hundert Jahre alt, was zwar nicht für die größte Kupfermine der Erde (La Escondida in Chile), aber für viele andere gilt. Und der Kupfergehalt sinkt, was zu höheren Kosten führt, denn auch Gestein mit niedrigen Kupfergehalten wird abgebaut.

    Mit Zinn gelötet wurde wohl schon vor mehr als 5.000 Jahren in Mesopotamien. Populär wurde Zinn dann Mitte des 20. Jahrhunderts, als die Unterhaltungselektronik ihren Siegeszug antrat. Und seit man erkannt hat, dass Blei toxisch wirkt, wird mehr Zinn verwendet, beispielsweise in Lebensmittelverpackungen. Heute ist es vor allem die Energiewende, die Zinn verknappen wird.

    Unter den eher raren Zinnprojekten gefallen die Projekte von Tin One Resources – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/tinone-resources-inc/ – in Tasmanien und New South Wales.

    Auf Kupfer, auch Gold, Silber und Wolfram, richtet Collective Mining – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/collective-mining/ – den Fokus. Die Projekte liegen in Kolumbien. Das Flaggschiffprojekt Guayabales verfügt über ein hochgradiges und großflächiges Kupfer-, Silber-, Gold- und Wolfram-Porphyr-System.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Collective Mining (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/collective-mining-ltd/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Energiewende treibt Zinn- und Kupferverbrauch an

    veröffentlicht am 15. März 2024 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 60 x angesehen • News-ID 161301
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.