• Endeavour Silver meldet Finanzergebnisse des dritten Quartals 2018; Telefonkonferenz heute um 10 Uhr PT bzw. 13 Uhr ET

    Vancouver, Kanada – 31. Oktober 2018 – Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK; TSX: EDR – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298293) veröffentlichte heute seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal, das am 30. September 2018 endete. Das Unternehmen betreibt drei Silber-Gold-Minen in Mexiko, die Mine Guanacevi im Bundesstaat Durango und die Minen Bolanitos und El Cubo in Guanajuato. Endeavour nimmt derzeit seine vierte Mine, El Compas, im Bundesstaat Zacatecas in Betrieb und die Weiterentwicklung des Terronera-Minenprojekts im Bundesstaat Jalisco zu einer Erschließungsentscheidung.

    Das Unternehmen weist im dritten Quartal 2018 einen Nettoverlust von 5,5 Millionen Dollar aus, verglichen mit einem Gewinn von 1,0 Millionen Dollar im dritten Quartal 2017. Der Verlust ist in erster Linie auf höhere Abschreibungen und Wertminderungen zurückzuführen. Der Umsatz ging um 6 % auf 37,6 Millionen Dollar zurück und der operative Cashflow bei den Minen vor Steuern(1) sank aufgrund der geringeren erzielten Metallpreise und höheren Kosten – teilweise ausgeglichen durch die höhere Silberproduktion – um 20 % auf 9,6 Millionen Dollar.

    Der Cashflow aus der Betriebstätigkeit vor Änderungen des Betriebskapitals stieg verglichen mit demselben Zeitraum im Vorjahr jedoch um 21 % auf 6,9 Millionen Dollar, während das EBITDA um 8 % auf 5,6 Millionen Dollar zurückging. Im Vergleich mit dem dritten Quartal 2017 stiegen die Investitionskosten (Cash-Kosten) um 9 % auf 8,86 Dollar pro zahlbare Unze Silber (ohne Goldguthaben), während die nachhaltigen Unterhaltskosten um 8 % auf 16,14 Dollar pro zahlbare Unze Silber (ohne Goldguthaben) zurückgingen. In dem neunmonatigen Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende ging, sanken die Investitionskosten und die nachhaltigen Unterhaltskosten verglichen mit den neun Monaten zum 30. September 2017 um 5 % bzw. 15 % auf 7,68 Dollar bzw. 15,87 Dollar pro zahlbare Unze Silber (ohne Goldguthaben).

    Wichtigste Ergebnisse des 3. Quartals 2018 (gegenüber dem 3. Quartal 2017)

    Finanzergebnisse
    – Nettoverlust von 5,5 Mio. $ (Verlust von 0,04 $ pro Aktie) im Vergleich zu einem Gewinn von 1,0 Mio. $ im dritten Quartal 2017
    – EBITDA(1) um 8 % auf 5,6 Mio. $ zurückgegangen
    – Cashflow aus der Betriebstätigkeit vor Änderungen des Betriebskapitals um 21 % auf 6,9 Mio. $ gestiegen
    – Operativer Cashflow bei den Minen vor Steuern(1) um 20 % auf 9,6 Mio. $ zurückgegangen
    – Umsatz um 6 % auf 37,6 Mio. $ zurückgegangen
    – Erzielter Silberpreis um 16 % auf 14,42 $ pro verkaufte Unze (oz) zurückgegangen
    – Erzielter Goldpreis um 8 % auf 1.189 $ pro verkaufte oz zurückgegangen
    – Investitionskosten(1) um 9 % auf 8,86 $ pro zahlbare oz Silber (ohne Goldguthaben) gestiegen
    – Nachhaltige Unterhaltskosten (All-in Sustaining Costs, AISC)(1) um 8 % auf 16,14 $ pro zahlbare oz Silber (ohne Goldguthaben) zurückgegangen
    – Betriebskapital um 13 % auf 57,4 Mio. $ gegenüber 66,2 Mio. $ am Jahresende zurückgegangen
    – 5,6 Mio. $ durch eine ATM-Finanzierung eingeworben

    Betriebsergebnisse
    – Silberproduktion um 13 % auf 1.428.828 oz gestiegen
    – Goldproduktion um 5 % auf 12.968 oz zurückgegangen
    – Silberäquivalentproduktion von 2,4 Mio. oz (bei einem Ag-Au-Verhältnis von 75:1)
    – Verkauftes Silber um 20 % auf 1.532.097 oz gestiegen
    – Verkauftes Gold um 5 % auf 13.025 oz zurückgegangen
    – Barrenbestand von 58.855 oz Silber und 130 oz Gold am Quartalsende
    – Konzentratbestand von 43.920 oz Silber und 603 oz Gold am Quartalsende
    – Abschluss der aktualisierten vorläufigen Machbarkeitsstudie für Terronera mit deutlich verbesserter Wirtschaftlichkeit und Betriebskosten im untersten Dezil im Silberbergbausektor
    – Steigerung der Mineralreserven und -ressourcen in allen Kategorien bei Terronera
    – Positive Ergebnisse des Infill-Bohrprogramms bei Terronera
    – Positive Ergebnisse eines Erkundungsbohrprogramms bei El Compas
    – Aufnahme von unternehmensweiten Kostensenkungsmaßnahmen zur Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten im aktuellen niedrigen Metallpreisumfeld
    – Inbetriebnahme der Mine El Compas nach einer vorübergehenden Stilllegung zur Verbesserung der Absetzanlage wiederaufgenommen

    (1) EBITDA, operativer Cashflow bei den Minen, Cash-Kosten und All-in-sustaining-Kosten sind keine IFRS-konformen Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen in der Management Discussion & Analysis (MD&A) des Unternehmens.

    Bradford Cooke, CEO von Endeavour, sagte dazu: Unsere finanzielle Leistung im dritten Quartal 2018 wurde durch geringere Metallpreise sowie höhere Abschreibungen und Wertminderungen – in erster Linie bei Guanacevi, wo die Produktion dem Plan hinterherhinkt – beeinträchtigt. Die Produktion bei El Cubo setzte hingegen ihre starke Performance im Laufe des Quartals fort und die Goldgehalte bei Bolanitos verbessern sich nun nach einem leichten Rückgang im dritten Quartal 2018 wieder.

    Wir haben einen großen Teil unserer Explorations- und Erschließungsausgaben für 2018 im dritten Quartal abgeschlossen und haben Ende August unternehmensweite Maßnahmen zur Senkung der Explorations-, Investitions-, Betriebs- sowie Gemein- und Verwaltungskosten eingeleitet. Für das vierte Quartal 2018 erwartet das Management dank der höheren Durchsatzleistung und Gehalte bei Guanacevi, der besseren Goldgehalte bei Bolanitos und der ersten kommerziellen Produktion bei El Compas eine Verbesserung der Betriebs- und Finanzleistung. Wir sollten im vierten Quartal 2018 auch bereits den ersten Nutzen aus dem kurzfristigen Kostensparprogramm sehen können.

    Finanzergebnisse

    Der Umsatz aus dem Verkauf von 1.532.097 Unzen Silber und 13.025 Unzen Gold zu erzielten Preisen von 14,42 Dollar bzw. 1.189 Dollar pro Unze betrug im dritten Quartal 2018 insgesamt 37,6 Millionen Dollar (2017: 39,8 Millionen Dollar). Im dritten Quartal 2017 wurden im Vergleich dazu 1.275.922 Unzen Silber und 13.759 Unzen Gold zum Preis von 17,20 Dollar bzw. 1.299 Dollar pro Unze verkauft.

    Nach Selbstkosten von 42,4 Millionen Dollar (2017: 32,5 Millionen Dollar) erzielten die Minenbetriebe in Mexiko einen Verlust von 4,8 Millionen Dollar (2017: Einnahmen von 7,3 Millionen Dollar). Die um 30 % höheren Selbstkosten waren im Wesentlichen auf gestiegene Abschreibungen und Wertminderungen zurückzuführen. Abgesehen von den Abschreibungen und Wertminderungen in Höhe von 13,1 Millionen Dollar (2017: 4,4 Millionen Dollar) und den Abschreibungen auf Inventar von 1,3 Millionen Dollar, belief sich der operative Cashflow bei den Minen vor Steuern im dritten Quartal 2018 auf 9,6 Millionen Dollar (2017: 11,9 Millionen Dollar).

    Der Nettoverlust beläuft sich nach den Explorationsausgaben, Gemein- und Verwaltungsausgaben, Devisen und Steuerrückzahlungen auf 5,5 Millionen Dollar (2017: Gewinn von 1,0 Million Dollar).

    Die direkten Produktionskosten pro Tonne stiegen im dritten Quartal 2018 um 2 % gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr. Die höheren Produktionskosten pro Tonne sind in erster Linie auf die geringe Förderleistung bei Guanacevi aufgrund der im Jahr 2017 hinter dem Plan zurückgebliebenen Minenerschließung und der Kosten in Verbindung mit der Umsetzung eines Programms zur Optimierung der Produktivität sowie höherer Kosten für Arbeits- und Vertragsnehmer zurückzuführen.

    Die höheren direkten Kosten bei Guanacevi und die geringeren verarbeiteten Goldgehalte bei Bolanitos führten zu höheren konsolidierten Investitionskosten (ohne Goldguthaben; keine IFRS-konforme Kennzahl) von 8,86 Dollar pro Unze. Die geringeren Kosten pro Unze bei El Cubo infolge der höheren Gehalte glichen die höheren Kosten pro Unze bei Guanacevi und Bolanitos teilweise aus. Die nachhaltigen Unterhaltskosten (keine IFRS-konforme Kennzahl) gingen im dritten Quartal 2018 verglichen mit dem Vorjahr auf 16,14 Dollar pro Unze zurück. Der Rückgang der nachhaltigen Unterhaltskosten ist auf die geringeren Betriebs- und Investitionskosten im Jahr 2018 gegenüber 2017 – teilweise wettgemacht durch die höheren Gemein- und Verwaltungskosten auf Konzernebene – zurückzuführen.

    Im neunmonatigen Zeitraum, der am 30. September 2018 endete, lagen die direkten Produktionskosten bei 84,00 Dollar pro Tonne verglichen mit der Prognose von 80 bis 85 Dollar pro Tonne. Die geringer als geplant ausgefallene Durchsatzleistung bei Guanacevi wurde teilweise durch die günstigen Kosten beim Betrieb El Cubo ausgeglichen.

    Die konsolidierten Investitionskosten (ohne Goldguthaben) sollten der Prognose zufolge 2018 zwischen 6,00 und 7,00 Dollar pro Unze Silber bzw. die konsolidierten Investitionskosten auf Nebenproduktbasis zwischen 10,00 und 11,00 pro Unze Silber sowie 750 und 800 Dollar pro Unze Gold liegen. In den neun Monaten per 30. September 2018 lagen die Investitionskosten (ohne Goldguthaben) bei 7,68 Dollar pro Unze, während sich die Investitionskosten auf Nebenproduktbasis auf 11,00 Dollar pro Unze Silber und 877 Dollar pro Unze Gold beliefen. Die geringer als geplante Produktion führte verglichen mit der Kostenprognose zu höheren Kosten pro Unze. Die Investitionskosten werden im vierten Quartal 2018 voraussichtlich geringer ausfallen als die Investitionskosten im neunmonatigen Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende ging.

    Die nachhaltigen Unterhaltskosten (All-in Sustaining Costs, AISC – ohne Goldguthaben) – nach Definition des World Gold Council – sollten der Prognose zufolge 2018 zwischen 15,00 und 16,00 Dollar pro produzierte Unze Silber liegen, was neue Investitionen in nachhaltige Explorations- und Erschließungsprogramme widerspiegelte. In den neun Monaten per 30. September 2018 beliefen sich die AISC (ohne Goldguthaben) auf 15,87 Dollar, nachdem das Unternehmen weniger in die nachhaltigen Unterhaltsausgaben investierte als prognostiziert. Die geringeren Investitionsausgaben wurden durch höhere Betriebskosten pro Unze ausgeglichen. Die AISC sollen im vierten Quartal 2018 geringer ausfallen als die AISC im neunmonatigen Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende ging.

    Das Management unterstellte bei seiner Kostenprognose für 2018 einen Silberpreis von 17 Dollar pro Unze, einen Goldpreis von 1.275 Dollar pro Unze und ein Wechselkurs von 19 mexikanischen Peso pro US-Dollar.

    In den neun Monaten, die am 30. September 2018 zu Ende gegangen sind, belief sich die Silberproduktion auf 4.135.563 Unzen und die Goldproduktion auf 39.850 Unzen, was zu einer Silberäquivalentproduktion von 7,1 Millionen Unzen führte. Anhand der bisherigen Performance des Unternehmens in diesem Jahr schätzt das Management aufgrund der verzögerten Produktion bei El Compás, der geringeren Goldgehalte bei Bolañitos sowie aufgrund des geringeren Minenertrags bei Guanaceví einen Produktionsrückgang von fünf Prozent im Vergleich zur konsolidierten Produktionsprognose für 2018. Dieser erwartete Produktionsrückgang und die niedrigeren Goldguthaben werden sich wahrscheinlich auch auf die Fähigkeit des Unternehmens auswirken, seine Kostenprognose für 2018 zu erreichen.

    Der verkürzte Konzernzwischenabschluss und die entsprechenden Begleitunterlagen (Managements Discussion & Analysis) finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com, auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov. Alle Beträge sind in US-Dollar angegeben.

    Telefonkonferenz

    Eine Telefonkonferenz zur Erörterung der Ergebnisse wird heute, am Mittwoch, den 31. Oktober 2018 um 10 Uhr (PT) bzw. 13 Uhr (ET) stattfinden. Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte die unten angegebenen Nummern. Es ist kein Passwort erforderlich.

    Gebührenfrei in Kanada und den USA: 1-800-319-4610
    Lokal aus Vancouver: 604-638-5340
    Außerhalb von Kanada und den USA: +1 604-638-5340

    Die Telefonkonferenz wird aufgezeichnet. Sie können diese Aufzeichnung unter der Rufnummer 1-800-319-6413 (Kanada & USA, gebührenfrei) oder +1-604-638-9010 (außerhalb von Kanada & USA) abrufen. Der dafür erforderliche Zugangscode lautet 2625 gefolgt von der Rautetaste (#). Die Audio-Aufzeichnung und ein schriftliches Transkript werden ebenfalls auf der Website des Unternehmens (www.edrsilver.com) unter Investor Relations und dann Events verfügbar sein.

    Über Endeavour Silver – Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetallbergbauunternehmen welches drei hochgradige, unterirdische Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt. Endeavour nimmt derzeit seine vierte Mine bei El Compas in Betrieb, treibt die Erschließung einer möglichen fünften Mine beim Minenprojekt Terronera voran und führt Explorationen in seinem Portfolio von Explorations- und Erschließungsprojekten in Mexiko und Chile durch, um seinem Ziel, ein führender Silberproduzent zu werden, einen Schritt näher zu kommen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität von Unternehmen ist von unschätzbarem Wert für alle Beteiligten.

    Quelle: Endeavour Silver Corp.

    Kontaktdaten – Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Galina Meleger, Director Investor Relations
    Tel (gebührenfrei): (877) 685-9775
    Tel: (604) 640-4804
    Fax: (604) 685-9744
    E-Mail: gmeleger@edrsilver.com
    Website: www.edrsilver.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act der Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1995 sowie zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. In den hier angeführten zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen sind unter anderem auch Aussagen über Endeavours erwartete Leistung im Jahr 2018, einschließlich der Veränderungen bei den Abbau- und Betriebsaktivitäten sowie des Zeitplans und der Ergebnisse verschiedener Aktivitäten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, und übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von Endeavour und seinen Betriebsstätten wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: Änderungen auf nationaler und regionaler Regierungsebene, Gesetze, Steuern, Regulierungsmaßnahmen, politische und wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko, finanzielle Risiken in Zusammenhang mit den Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, Risiken und Gefahren bei der Mineralexploration, -erschließung und -förderung, der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Risiken beim Erhalt der nötigen Lizenzen und Genehmigungen, Probleme mit den Besitzrechten sowie Faktoren, die im Abschnitt Risikofaktoren des aktuellen Formulars zur Jahresberichterstattung (40F) bei der SEC und bei den kanadischen Regulierungsbehörden beschrieben sind.

    Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem der fortlaufende Betrieb in den Abbaustätten des Unternehmens, keine wesentlichen Änderungen bei den Rohstoffpreisen, ein Abbaubetrieb bzw. eine Herstellung von Bergbauprodukten entsprechend den Erwartungen des Managements, das erwartete Produktionsergebnis und andere Annahmen und Faktoren, die hier beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu wesentlich anderen Ergebnissen führen können als erwartet, beschrieben, geschätzt oder beabsichtigt. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen oder Informationen abweichen. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    ENDEAVOUR SILVER CORP.
    WICHTIGE KENNZAHLEN IM VERGLEICH
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45052/news.18-24.q3finres.final_DEprcom.001.png

    1) Silberäquivalente werden anhand eines Verhältnisses von 75:1 berechnet.
    2) Kostenkennzahlen, EBITDA, operativer Cashflow bei den Minen und Cashflow aus der Betriebstätigkeit vor Änderungen des Betriebskapitals sind keine IFRS-konformen Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen in der MD&A des Unternehmens.

    ENDEAVOUR SILVER CORP.
    VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE GELDFLUSSRECHNUNG
    (ungeprüft – von der Geschäftsführung verfasst)
    (ausgedrückt in Tausend US-Dollar)

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45052/news.18-24.q3finres.final_DEprcom.002.png

    Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss für den Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende gegangen ist, und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

    ENDEAVOUR SILVER CORP.
    VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE GESAMTERGEBNISRECHNUNG
    (ungeprüft – von der Geschäftsführung verfasst)
    (ausgedrückt in Tausend US-Dollar, mit Ausnahme der Aktien und der Beträge je Aktie)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45052/news.18-24.q3finres.final_DEprcom.003.png

    Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss für den Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende gegangen ist, und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

    ENDEAVOUR SILVER CORP.
    VERKÜRZTER KONSOLIDIERTER UNTERNEHMENSLAGEBERICHT
    (ungeprüft – von der Geschäftsführung verfasst)
    (ausgedrückt in Tausend US-Dollar)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/45052/news.18-24.q3finres.final_DEprcom.004.png

    Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss für den Zeitraum, der am 30. September 2018 zu Ende gegangen ist, und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Endeavour Silver Corp.
    Meg Brown
    1130-609 Granvile Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : mbrown@edrsilver.com

    Wir sind ein mittelständisches Silberexplorationsunternehmen, das sich auf die Silberproduktion in Mexiko spezialisiert hat.

    Pressekontakt:

    Endeavour Silver Corp.
    Meg Brown
    1130-609 Granvile Street
    V7Y 1G5 Vancouver, BC

    email : mbrown@edrsilver.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Endeavour Silver meldet Finanzergebnisse des dritten Quartals 2018; Telefonkonferenz heute um 10 Uhr PT bzw. 13 Uhr ET

    veröffentlicht am 1. November 2018 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 2 x angesehen • News-ID 36139
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.