• Die Diagnose CMD verweist auf eine Funktionsstörung im Kiefergelenk. Eine fachmännische Befundung durch den Physiotherapeuten gibt Aufschluss darüber, wo der Ursprung dafür zu finden ist.

    BildDie Verkrampfung des Kiefergelenks zusammen mit deren Muskulatur verursachen Schmerzen. Durch eine dauerhafte Fehlstellung und Verkrampfung des Kauapparates entstehen absteigende Symptomatiken wie Zahnfehlstellungen, Zahnprobleme und falscher Biss, die einen erhöhten Druck auf das Kiefergelenk ausüben, was zu einer Verkrampfung führt.

    Eine Vielzahl von weiteren Symptomen kann auf eine Diagnose CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion verweisen. So zeigt sich CMD bei vielen Patienten als Schmerz, wie Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Migräne, Augen-, Ohren- und Gesichtsschmerzen und sogar ein schmerzendes Knie kann die Folge von CMD sein. Weitere Symptome können Schwindel, Tinnitus, Herzrhythmusstörungen, Seheinschränkung und Schlafstörungen sein. Auch das knacken beim Öffnen und Schließen des Kiefers ist ein Hinweis auf CMD.

    Die Zusammenhänge für eine mögliche CMD Diagnose zu erkennen erfordern ein spezielles Verständnis der Symptomatik. So fragen sie bei verdacht auf CMD den Allgemeinmediziner, Zahnarzt oder Facharzt ihres Vertrauens, der ihre Vermutung durchleuchten und diagnostizieren kann. Ist der Verdacht bestätigt, dann kann im nächsten Schritt, mit einem Rezept für eine Kiefergelenkstherapie, ein Termin beim Physiotherapeuten ihrer Wahl vereinbart werden. Wichtig ist hier, dass dieser sich auf die Kiefergelenkstherapie spezialisiert hat und mit dem nötigen Feingefühl befunden und behandeln kann.

    Werbeanzeige

    Kiefergelenkprobleme können aber auch in ihrem Entstehungsverlauf von unten nach oben entstehen und auftreten. So können sich Problematiken und Fehlstellungen im Gehapparat und in der Wirbelsäule weiter nach oben fortsetzen und so zu einer Verkrampfung und Fehlstellung des Kiefergelenks führen. Der Auslöser hierfür ist aber nicht der Kiefer, sondern die Gelenke und Muskulatur rund um den Gehapparat und der Wirbelsäule. Hier ist die CMD nicht der Auslöser für die Symptomatiken, sondern das Endresultat. Diese Problematik wird ein erfahrener Physiotherapeut wohl am Besten mit einer manuellen Therapie in die angestrebte Lösung der Fehlstellungen führen können.

    Spannend ist hier immer wieder zu sehen, wie in unserem Körper das Eine zum Anderen führt, wie fein die Abläufe unseres Körpers ineinander greifen. Bei Problemen in Gelenken und Muskulatur ist der Physiotherapeut ihres Vertrauens immer die richtige Wahl. In den beschriebenen Beispielen hilft er ihnen fachmännisch mit der Kiefergelenkstherapie und manuellen Therapie zur Lösung von Schmerzen und zur Wiederherstellung eines funktionellen Bewegungsapparats und Kauapparats.

    Über:

    LIKE PHYSIO
    Herr Kevin Glaser
    Bahnhofstr. 1
    95444 Bayreuth
    Deutschland

    fon ..: 0921/90058308
    web ..: http://www.like-physio.de
    email : kevin@like-physio.de

    Bevor wir bei LIKE PHYSIO zur Anwendung der verordneten Therapie schreiten, erhält unser Patient erst einmal eine ausführliche Befundung. Mit diesem Befund können wir eine optimale Behandlung durchführen. Ziel ist die Förderung des harmonischen Zusammenwirkens und Funktionierens der Gelenke, Nerven und Muskulatur. Die Mobilisierung der diagnostizierten Funktionsstörung des Bewegungsapparates erfolgt hierbei mit der manuellen Therapie, Kiefergelenktherapie, Krankengymnastik und viel Liebe fürs Detail.

    Pressekontakt:

    Stephan Josef Glaser
    Herr Stephan Glaser
    Bayreuther Str. 19 B
    95686 Fichtelberg

    fon ..: 09272/909360
    web ..: http://www.stephan-josef-glaser.com
    email : info@stephan-josef-glaser.com

    Eine gezielte Lösung bei CMD, dein Physiotherapeut hilft

    veröffentlicht am 7. März 2018 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 7 x angesehen • News-ID 11004
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.