• Toronto, ON – (29. Juni 2022) dynaCERT Inc. (TSX: DYA) (OTCQB: DYFSF) (FWB: DMJ) (dynaCERT oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse der Jahres- und außerordentlichen Versammlung seiner Aktionäre bekannt zu geben, die heute abgeschlossen wurde (die Versammlung). Die Versammlung wurde virtuell über die virtuelle Versammlungsplattform der TSX Trust Company abgehalten. Insgesamt 107.783.677 Stammaktien des Unternehmens (jeweils eine Stammaktie), die 28,25 % der gesamten im Umlauf befindlichen Stammaktien ausmachen, waren bei der Versammlung persönlich oder durch einen Bevollmächtigten vertreten. Die Aktionäre von dynaCERT stimmten für alle auf der Versammlung vorgelegten Tagesordnungspunkte, d.h. für die Wahl aller nominierten Directors und für die Wiederbestellung von BDO Canada LLP als Wirtschaftsprüfer des Unternehmens.

    Die Abstimmungen zu jedem dieser Punkte erfolgten über Stimmzettel und brachten das folgende Ergebnis:

    Beschreibung der Angelegenheiten, über die abgestimmt wurde Abstimmungs-ergebnis
    Abstimmungen per Stimmzettel

    Fürstimmen Gegenstimmen /
    # (%) Stimmenthaltungen
    # (%)
    1. Änderung des Beschlusses zur Festlegung der Anzahl der Angenommen 101.865.187 (100,0%) Keine
    Directors von sieben (7) auf fünf (5)

    2. Ordentlicher Beschluss zur Festlegung der Anzahl der Angenommen 98.961.567 (97,15%) 2.903.620 (2,85%)
    Directors auf fünf (5)

    3. Ordentlicher Beschluss zur Genehmigung der Wahl der
    folgenden Kandidaten als Directors des
    Unternehmens

    · James Payne
    · Jean-Pierre Colin Gewählt 98.680.420 (96,87%) 3.192.971 (3,13%)
    · Wayne Hoffman Gewählt 68.725.492 (67,46%) 33.147.899 (32,54%)
    · Richard Lu Gewählt 98.059.560 (96,26%) 3.813.831 (3,74%)
    · Amir Farahi Gewählt 87.492.015 (85,88%) 14.381.376 (14,12%)
    Gewählt 83.395.133 (81,86%) 18.478.258 (18,14%)

    4. Ordentlicher Beschluss zur Genehmigung der Bestellung von Angenommen 95.126.793 (88,26%) 12.648.780 (11,74%)
    BDO Canada LLP als Wirtschaftsprüfer des Unternehmens

    Abschluss der Revision

    Am 4. April 2022 gab das Unternehmen bekannt, dass der Rechnungsprüfungsausschuss des Unternehmens einen unabhängigen Rechtsberater beauftragt hat, ihn bei der Prüfung der Gültigkeit, der Rechtsgültigkeit, der Durchsetzbarkeit und der potenziellen zukünftigen Werthaltigkeit bestimmter Transaktionen mit verbundenen Parteien und anderer Transaktionen zu unterstützen, die in Anmerkung 24 des geprüften Jahresabschlusses des Unternehmens für das am 31. Dezember 2021 abgelaufene Geschäftsjahr angegeben sind. Die Prüfung durch den Rechnungsprüfungsausschuss ist nun abgeschlossen und im Folgenden werden einige der Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Prüfung zusammengefasst. Der Rechnungsprüfungsausschuss hat in Absprache mit seinem unabhängigen Rechtsbeistand jeden der in der vorgenannten Anmerkung 24 genannten Punkte eingehend geprüft. Dieser Prozess umfasste die Prüfung aller Dokumente, Mitteilungen, Korrespondenz, Beschlüsse und Begleitmaterialien zu den einzelnen Punkten sowie Gespräche zwischen den Anwälten des Prüfungsausschusses und Mitgliedern des Managements des Unternehmens. Das Unternehmen berichtet über die folgenden wesentlichen Punkte aus den Feststellungen des Rechnungsprüfungsausschusses:

    (a) Transaktionen mit verbundenen Parteien

    – In Bezug auf Darlehen, die zur Unterstützung der Ausübung von Optionen und Warrants gewährt wurden, wurde festgestellt, dass diese Darlehen ungesichert und nach angemessener Kündigungsfrist auf Verlangen rückzahlbar sind. Da alle Teilnehmer des Optionsplans und die Inhaber von Warrants, deren Zahlungen noch ausstehen, ihre Schulden gegenüber dem Unternehmen anerkannt haben, ist davon auszugehen, dass die Zahlung nach einer Aufforderung erfolgt. Die Zahlungsaufforderungen sind inzwischen ergangen und eine Vollstreckung dürfte nicht erforderlich sein. Eines der Optionsdarlehen wurde im Zuge des Abschlusses der Überprüfung zurückgezahlt.

    – In Bezug auf die Beteiligung des Unternehmens an Galaxy Power Inc. in Höhe von $250.000 wurde bestätigt, dass das Unternehmen weiterhin 500.000 Aktien am Kapital von Galaxy Power hält. Da keine weiteren Vereinbarungen im Zusammenhang mit dieser Investition getroffen wurden, beschränken sich die Rechte des Unternehmens in Bezug auf seine Investition auf die Rechte eines gewöhnlichen Aktionärs. Obwohl es keine schriftlichen Beschränkungen für die Verwässerung der Beteiligung des Unternehmens an Galaxy Power gibt, hat das Management von Galaxy Power bestätigt, dass die 20%ige Beteiligung des Unternehmens im Zusammenhang mit seinen Vorfinanzierungsmaßnahmen nicht verwässert werden wird. Die Anteile des Unternehmens an Galaxy Power unterliegen ebenfalls Übertragungsbeschränkungen. Hinsichtlich des Darlehens des Unternehmens an Galaxy Placements in Höhe von $150.000 wurde bestätigt, dass es sich um ein nachrangiges, unbesichertes Darlehen handelt, das mit 10 % pro Jahr (anteilig und monatlich berechnet) verzinst wird und am 31. Dezember 2023 fällig wird. Alle bisher geschuldeten Zinszahlungen sind geleistet worden. Die Rückzahlung dieses Darlehens und der Zinsen ist gegenüber den Forderungen aller anderen Gläubiger von Galaxy Placements nachrangig und kann nicht zu einem Kapitaldefizit von Galaxy Placements führen.

    (b) Andere Transaktionen

    – Das Unternehmen hält weiterhin 20 % der ausstehenden stimmberechtigten Aktien von KarbonKleen und sein Darlehen in Höhe von $725.000 an KarbonKleen wurde am 31. Dezember 2021 fällig. Im Rahmen des Vermietungsprogramms mit KarbonKleen wurden bisher keine Einheiten vermietet, und KarbonKleen hat keine Exklusivrechte mehr in den Vereinigten Staaten. Die Finanzlage von KarbonKleen wird im Jahresabschluss des Unternehmens ausgewiesen, wobei in dem am 31. März 2022 endenden Quartal keine Einnahmen verbucht wurden.

    – Hinsichtlich der Lizenzvereinbarung zwischen DISH (der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens), Corsario Ltd. und GP Logix Inc. wurde festgestellt, dass die Vereinbarung die Einrichtung eines gemeinsamen Entwicklungs- und Vermarktungsausschusses vorsieht, der sich aus Vertretern von DISH, Corsario und dem Unternehmen zusammensetzt und die Entwicklung der FreightTech-Plattform überwachen soll.

    Nach der Überprüfung der Ergebnisse des Rechnungsprüfungsausschusses auf Vorstandsebene hat das Unternehmen bestimmte Verfahrensfehler in Verbindung mit einigen der überprüften Transaktionen festgestellt und ist zu dem Schluss gekommen, dass bestimmte Defizite in den internen Kontrollmechanismen des Unternehmens offensichtlich geworden sind. Dazu gehören die folgenden Punkte:

    a. Im Zusammenhang mit der Ausübung von Optionen und Warrants durch leitende Angestellte/Directors/Mitarbeiter des Unternehmens wurden bestimmte Schatzanweisungen unterzeichnet und ausgegeben, ohne dass die zugrundeliegenden Aktien vollständig bezahlt wurden, da die Zahlung durch Darlehen belegt wurde.
    b. Bestimmte Darlehen wurden an Inhaber von Optionen/Warrants (bei denen es sich um leitende Angestellte/Directors/Mitarbeiter des Unternehmens handelt) vergeben, ohne dass das Board und der CFO zum Zeitpunkt der Vergabe dieser Darlehen unverzüglich darüber informiert wurden und ohne angemessene Darlehens-/Sicherheitsdokumente, obwohl diese Darlehen später vom Board genehmigt wurden.
    c. Die Meldung solcher Aktienemissionen und -darlehen und Transaktionen mit verbundenen Parteien an den CFO und den Rechnungsprüfungsausschuss erfolgte erst, nachdem diese Transaktionen durchgeführt worden waren.
    d. Das Board of Directors hatte einen Beschluss in Bezug auf Transaktionen mit verbundenen Parteien gefasst, der insofern mangelhaft war, als er die Genehmigung für Transaktionen, die nicht wesentlich sind (unter $250.000 (dies ist die Wesentlichkeitsschwelle, die in den Jahresabschlüssen des Unternehmens verwendet wird)), an den Investitionsausschuss delegierte.
    e.-Bestimmte ausgewählte Transaktionen wurden auf der Grundlage von Diskussionen zwischen Mitgliedern des Boards abgeschlossen, wobei die Genehmigung des Boards besser hätte dokumentiert werden können.

    Nach Überprüfung der Feststellungen des Rechnungsprüfungsausschusses und in Anbetracht der dabei festgestellten internen Kontrolldefizite hat das Unternehmen die folgenden Abhilfemaßnahmen ergriffen:

    (1) Das Unternehmen hat den Prozess der Optionsausübung ohne vollständige Zahlung des Ausübungspreises in bar eingestellt.
    (2) Das Unternehmen hat die Rückzahlung aller Options- und Warrant-Darlehen gefordert, auf der Grundlage von entweder:
    a. ausgehandelten Rückzahlungsplänen; oder
    b. der Rückgabe von Aktien zur Annullierung.
    (3) Das Unternehmen steht in Kontakt mit den zuständigen Aufsichtsbehörden bezüglich der Durchführung des Aktienoptionsplans des Unternehmens.
    (4) Das Unternehmen überprüft und verfeinert sein Verfahren für die Ausgabe von Wertpapieren in Absprache mit seinen Rechtsberatern im Zusammenhang mit allen zukünftigen Ausgaben von Wertpapieren, was ein Verbot der Ausgabe von Aktien ohne vollständige Barzahlung beinhaltet.
    (5) Das Board und der CFO werden über alle Emissionen und geplanten Emissionen von Wertpapieren informiert (einschließlich der Bestätigung der vollständigen (Bar-) Zahlung der Ausübungs-/Ausgabepreise).
    (6) Die Genehmigung des Boards ist für alle Transaktionen mit verbundenen Parteien und andere Transaktionen erforderlich, die nicht zum normalen Geschäftsverlauf des Unternehmens gehören, und der frühere Beschluss, der eine Genehmigung des Investitionsausschusses unterhalb einer bestimmten Wesentlichkeitsschwelle vorsah, wurde entsprechend geändert und ersetzt.
    (7) Wesentliche Wertminderungen von Transaktionen mit verbundenen Parteien bedürfen der Genehmigung durch den Rechnungsprüfungsausschuss und das Board of Directors.
    (8) Das Unternehmen überprüft seine interne Kontrolldokumentation zusammen mit seinem internen Kontrollberater und wird zusätzliche Maßnahmen ergreifen, die notwendig oder wünschenswert sind, um die festgestellten Defizite zu beheben.
    (9) Galaxy Power und das Unternehmen werden eine Vereinbarung über eine Verwässerungsschutzklausel abschließen, in der Galaxy Power seine mündliche Zusage bestätigt, dass die 20%ige Beteiligung des Unternehmens nicht durch Vorfinanzierungsmaßnahmen von Galaxy Power verwässert werden darf.

    Über dynaCERT Inc.

    dynaCERT Inc. produziert und vertreibt eine Technologie zur Reduktion von CO2-Emissionen, die in Verbrennungsmotoren zum Einsatz kommt. Im Rahmen der international immer wichtiger werdenden Wasserstoffwirtschaft erzeugen wir mit unserer patentierten Technologie anhand eines einzigartigen Elektrolysesystems nach Bedarf Wasserstoff und Sauerstoff. Diese Gase werden über die Luftzufuhr eingebracht und optimieren die Verbrennung bzw. tragen zu einem geringeren CO2-Ausstoss und einem höheren Brennstoffwirkungsgrad bei. Unsere Technologie ist mit vielen Arten und Größen von Dieselmotoren kompatibel, wie sie in PKWs, Kühlanhängern, bei Bauarbeiten im Gelände, in der Stromerzeugung, in Bergbau- und Forstmaschinen, Schiffen und Eisenbahnloks zum Einsatz kommen. Website: www.dynaCERT.com.

    HINWEIS FÜR DEN LESER

    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung gehören insbesondere die Abhilfemaßnahmen, die im Anschluss an die Überprüfung bestimmter Transaktionen durch den Prüfungsausschuss des Unternehmens dargelegt werden, sind aber nicht darauf beschränkt. Wir gehen davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen; es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Wir können zukünftige Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge nicht garantieren. Es kann daher nicht bestätigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse zur Gänze oder auch nur zum Teil den Ergebnissen entsprechen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind.

    Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Manche Risiken und Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, beinhalten, jedoch nicht beschränkt auf die Ungewissheit, ob unsere Strategien und Geschäftspläne die erwarteten Vorteile bringen werden; die Verfügbarkeit und die Investitionskosten; die Fähigkeit, neue Produkte und Technologien zu identifizieren und zu entwickeln und damit kommerziellen Erfolg zu haben; die Höhe der erforderlichen Ausgaben, um die Qualität von Produkten und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und zu steigern; Änderungen der Technologie sowie von Gesetzen und Vorschriften; die Ungewissheit der aufstrebenden Wasserstoffwirtschaft, einschließlich der Wasserstoffwirtschaft, die sich in einem nicht erwarteten Tempo entwickelt; unsere Fähigkeit, strategische Beziehungen und Vertriebsvereinbarungen zu erzielen und aufrechtzuerhalten; sowie die anderen Risikofaktoren, die in unserem Profil auf SEDAR unter www.sedar.com beschrieben werden. Die Leser sind dazu angehalten, diese Auflistung der Risikofaktoren nicht als vollständig zu betrachten.

    Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, damit diese den tatsächlichen Ergebnissen bzw. unseren geänderten Erwartungen entsprechen, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird dringend angeraten, sich nicht vorbehaltslos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen.

    Die Toronto Stock Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Toronto Stock Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Für das Board:
    Murray James Payne, CEO

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Jim Payne, CEO & President
    dynaCERT Inc.
    #101 – 501 Alliance Avenue
    Toronto, Ontario M6N 2J1
    +1 (416) 766-9691 x 2
    jpayne@dynaCERT.com

    Investor Relations
    dynaCERT Inc.
    Nancy Massicotte
    +1 (416) 766-9691 x 1
    nmassicotte@dynaCERT.com

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    dynaCERT Inc.
    101 – 501 Alliance Ave.
    M6N 2J1 Toronto, ON
    Kanada

    Pressekontakt:

    dynaCERT Inc.
    101 – 501 Alliance Ave.
    M6N 2J1 Toronto, ON


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    dynaCERT gibt Abstimmungsergebnisse der Jahreshauptversammlung und Abschluss der Revision bekannt

    veröffentlicht am 30. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 2 x angesehen • News-ID 126219
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.