• Neuheiten in punkto Sicherheit von Windenergieanlagen präsentiert DEHN auf der internationalen Leitmesse der Windenergie in Hamburg (25.-28. September 2018), in Halle B6, Stand B6.537.

    Die Schwerpunkte liegen neben dem Überspannungs- und Blitzschutz insbesondere auf der Erfassung von Blitzereignissen. Diese können mit dem Blitzstrom-Messsystem DEHNdetect zuverlässig erfasst und ausgewertet werden. Fachleute von DEHN informieren vor Ort über Schutzlösungen, Produkte, das Seminarangebot der DEHNacademy und Prüfdienstleistungen in den eigenen zertifizierten Laboratorien.

    Ständige Überwachung und eine vorausschauende Wartung sind wesentlich, damit Kosten von Errichtung und Betrieb von Windenergieanlagen sich im Rahmen der durchschnittlich 20-jährigen Betriebsphase amortisieren. Dabei unterstützt das Blitzstrom-Messsystem DEHNdetect. Ein durch einen Blitz verursachter Schaden führt nicht zwangsläufig zu einem sofortigen Ausfall der Anlage. Daher bleiben Blitzereignisse auch oft unerkannt. Gerade bei Aufwärtsblitzen fließt ein einleitender Langzeitstrom von wenigen 100 A, der die Hauptursache für Ausschmelzungen z. B. an Rezeptoren von Rotorblättern sein kann. Schwerwiegende Schäden können die Folge sein. Daher ermittelt DEHNdetect neben Stoßströmen auch die gefährlichen Langzeitströme (ICC-only-Events – Initial Continuous Current). So ist der Betreiber mit DEHNdetect in der Lage abzuschätzen, ob ein Blitzeinschlag ungefährlich war oder ob ein Abschalten und Prüfen der Turbine notwendig ist, um Schäden der Rotorblätter oder anderer Komponenten auszuschließen.
    DEHNdetect erfasst dabei nicht nur den Gesamtstrom durch die Anlage, sondern auch die einzelnen Teilströme in den Rotorblättern. Über vorhandene Schnittstellen kann das System in die IT-Infrastruktur der Windenergieanlage eingebunden werden. Die Daten können so einfach ausgelesen und über vorhandene SCADA-Systeme verwaltet werden. Ist eine direkte Einbindung nicht möglich, so besteht die Möglichkeit, die Daten in eine Cloud zu übertragen und diese über eine Webapplikation auszuwerten. Mehrere Anlagen oder sogar gesamte Windparks zu monitoren, ist damit kein Problem.

    Im Bereich des äußeren Blitzschutzes kann DEHN auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken und lässt diese in die Entwicklung neuer Produkte einfließen.
    Seit 15 Jahren schützt DEHN mit hochspannungsfesten, isolierten HVI-Leitungen Anlagen und Menschen. So werden auch an Windenergieanlagen Blitzströme sicher geführt.
    Mit dem Wissen und der Erfahrung entwickelt DEHN zukunftsfähige Konzepte für den Blitz- und Überspannungsschutz von Windenergieanlagen sowie im Arbeitsschutz. Der Service von DEHN umfasst neben Fachbeiträgen, Schutzvorschlägen, persönlicher Beratung und Seminaren auch unterschiedlichste Prüfdienstleistungen in den eigenen zertifizierten Laboratorien.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DEHN + SÖHNE GMbH + Co. KG.
    Frau Petra Raab
    Hans-Dehn-Str. 1
    92318 Neumarkt
    Deutschland

    fon ..: 091819061426
    web ..: http://www.dehn.de
    email : petra.raab@dehn.de

    DEHN ist ein marktführendes, international tätiges Familienunternehmen der Elektrotechnik mit weltweit rund 1800 Mitarbeitern und bietet innovative Produkte und Lösungen sowie umfangreichen Service für den Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz. Der Schutz von Anlagen- und Gebäudetechnik, von Systemen der Verkehrs- und Telekommunikationstechnik und der Prozessindustrie oder von Photovoltaik- und Windenergieanlagen steht bei DEHN neben vielen weiteren Anwendungsgebieten im Fokus der Aktivitäten. Grundlagen für das stete Wachstum des Unternehmens sind neben über 100 Jahren Tradition und Erfahrung vor allem höchste Qualitätsansprüche und eine weltweit konsequente Kunden- und Marktorientierung.

    Pressekontakt:

    DEHN + SÖHNE GMbH + Co. KG.
    Frau Petra Raab
    Hans-Dehn-Str. 1
    92318 Neumarkt

    fon ..: 091819061426
    web ..: http://www.dehn.de
    email : petra.raab@dehn.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    DEHN schützt Windenergieanlagen weltweit

    veröffentlicht am 7. September 2018 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 9 x angesehen • News-ID 32684
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.