• Endlich gibt es eine Lösung für das Räderhandling in Karosseriebau- und Lackierbetrieben

    BildF+S Technik präsentiert neues Universal-Lackierrad
    Lackierarbeiten nach kleinen und großen Unfällen gehören zum Arbeitsalltag sämtlicher KFZ-Werkstätten und Lackierunternehmen. Das Abdecken der Fahrzeugräder vor dem Lackauftrag gehört hierbei traditionell zu den unliebsamen und mühevollen Arbeiten.
    Mit einem neuen Lackierrad präsentiert F+S Technik eine revolutionäre Lösung, die Werkstätten Lackarbeiten an Fahrzeugen aller gängigen Hersteller und Baureihen erleichtert.
    Lackarbeiten mit einer Universal-Lösung deutlich vereinfachen
    In der Praxis folgt größeren Farblackierungen an Fahrzeugen eine forcierte Trockenphase bei höheren Temperaturen. Je nach Lackieranlage werden 60°C und mehr erreicht, wobei viele Fahrzeughersteller eine Demontage der Reifen empfehlen. Diese drohen sonst im Zuge des Trocknungsvorgangs beschädigt zu werden, weshalb von vielen das Lackierrad als Alternative empfohlen wird.
    Mit seinem Universal-Lackierrad stellt F+S Technik nun eine revolutionäre Lösung vor
    Das Abdecken der Räder vor der Trocknung entfällt genauso wie die Bereitstellung größerer Lagerflächen, um immer alle Lackierräder passend zum Fahrzeugmodell vorrätig zu haben.
    Die angebotene Lösung ist für fast alle Hersteller und Baureihen mit Reifendurchmessern zwischen 16 und 18 Zoll geeignet. Durch die reduzierte Reifenbreite von mm ergibt sich eine zusätzliche Platzersparnis beim Lagern und eine spürbar bessere Rangierbarkeit des Fahrzeugs in der Kabine. Durch die lange Lebensdauer der Räder von F+S Technik gewinnen die Anwender nicht nur neuen Spielraum im Budget, sondern können Ihre Geschäftsflächen auch noch effizienter nutzen.
    Neue Sicherheit auch in rechtlicher Hinsicht
    Ein weiterer großer Vorteil, den das universelle Lackierrad von F+S Technik mitbringt, ist das Schließen einer rechtlichen Grauzone. Wenn es um den Schadenersatz nach Lackschäden und die Rechnungserstellung für Ihre geleisteten Arbeiten geht, gab es längst keine einheitliche Rechtsprechung. Auf der einen Seite empfehlen die meisten Fahrzeug- und Reifenhersteller, nicht mit den Original-Reifen in die Lackierkabine zu fahren. Die Kostenübernahme für Lackierräder bei der Beseitigung des Schadens wird hingegen von einigen Versicherungen kritisch bewertet und als Kostenfaktor ausgeschlossen, da bisher keine praktikable Lösung vorlag. Deshalb gehen die Versicherer davon aus, dass in den meisten Fällen keine Lackierräder zu Einsatz kommen, was wiederum gegen die Rechtsprechung (Schadensersatzrecht) und die Vorgaben der Fahrzeug- und Reifenhersteller verstößt.
    Mit dem universell einsetzbaren Lackierrad von F+S Technik gehen Werkstätten nun auf Nummer sicher
    Veraltete Methoden wie das Aufpumpen der Reifen auf 4,0 bar reichen längst nicht mehr als Schutzmaßnahme aus und sollten durch ein Lackierrad ersetzt werden. Und das Vertrauen auf das richtige Equipment beim Bearbeiten jeglicher Lackschäden zahlt sich auch noch aus. Denn für die Kostenübernahme im Schadensfall gibt der Gesetzgeber Werkstätten und Lackierbetrieben bei realer und fiktiver Abrechnung in vollem Umfang recht (BGH VI ZR 69/12 und 401/12).
    Schnelle Amortisierung der Kosten zugesichert
    F+S Technik weist bei der Vorstellung seines neuen Lackierrades besonders auf die einfache und nutzerfreundliche Handhabung hin. Mit wenigen Handgriffen sind die Originalräder vom Fahrzeug demontiert und das Lackierrad-Set des Herstellers angebracht. Hiernach lassen sich sämtliche Lackierarbeiten inklusive Trocknungsphase ohne Gedanken an die leidende Reifenqualität oder Schwierigkeiten bei der Kostenabrechnung durchführen.
    Außerdem weist F+S Technik auf die schnelle Amortisation der Kosten hin. Bereits eine Anschaffung weniger Sets reicht aus, um die dauerhafte Verfügbarkeit selbst bei mehreren, parallel auszuführenden Aufträgen zu gewährleisten. Hierfür stellt das Unternehmen einen eigenen Umsatzrechner zur Verfügung. Aus hochwertigem Stahl oder auch pulverbeschichtet angeboten, gibt der Hersteller zwölf Monate Garantie auf jedes Lackierrad. Auf Wunsch ist die Anfertigung von Individual-Lösungen möglich.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    F & S Technik GbR
    Herr Harald Flagner
    Hauptstraße 15
    86853 Langerringen
    Deutschland

    fon ..: 01723599007
    fax ..: 06243907898
    web ..: https://lackierraeder.de
    email : kontakt@lackierraeder.de

    Druck nehmen, den Arbeitsprozess erleichtern, Wertschöpfung erhöhen.
    Geistesblitz fusioniert mit Sachverstand. Das ist die Kurzform der Erfinder-Story zum F&S Lackierrad. Doch dahinter stehen auch Umsetzungskompetenz und die blanke Leidenschaft für Fahrzeugtechnik und ein Ziel.
    Die Kombination von Rechtssicherheit mit Effektivität und Wirtschaftlichkeit.

    2017: Lackierrad-Erfinder Harald Flagner hat bereits 21 Jahre Berufspraxis als Kfz- und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger sowie 24 Jahre Unternehmererfahrung als Inhaber einer freien Motorrad- und Autowerkstatt im Rücken. Tausende Gutachten, „unzählige“ Details, Fahrzeugtechnik pur.

    Da löst eine Sachverständigen-Fortbildung zur sach.- und fachgerechten Fahrzeuglackierung erstmals einen ungewöhnlich starken Gedanken in ihm aus: Lackier-, sowie Karosseriefachbetriebe durch ein Universal-Lackierrad jede Menge Druck nehmen, den Arbeitsprozess erleichtern, die Wertschöpfung erhöhen. Mit dem Freund und Geschäftspartner Wolfgang Seger, ebenfalls Kfz. Meister und seit 1996 Inhaber einer freien Autowerkstatt, reift schließlich die Idee zum Ziel. Harald Flagner macht sich auf den Weg, mit einer bahnbrechenden Erfindung vom Schadensermittler auch zum potentiellen Schadensvermeider und Geschäftsoptimierer zu werden. Seine facettenreichen Berufsjahre liefern ihm erste Lösungsansätze.

    2018 ist die Entwicklungsarbeit abgeschlossen, nach erfolgreichen Testphasen die Patentreife erreicht. Harald Flagner gründet mit Wolfgang Seger die F&S Technik GbR. Mitte des Jahres steht der unternehmerische Unterbau für den professionellen Geschäftsbetrieb. Die Voraussetzungen für die Großserienproduktion sind geschaffen.

    Das F&S Universal-Lackierrad kann im Markt „ausgerollt“ werden!

    Pressekontakt:

    F & S Technik GbR
    Herr Udo Henn
    Hauptstraße 15
    86853 Langerringen

    fon ..: 01723599007
    email : kontakt@lackierraeder.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Das Universal-Lackierrad revolutioniert die Lackierbranche!

    veröffentlicht am 5. August 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 1 x angesehen • News-ID 75058
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.