• Angesichts der bevorstehenden Anbausaison 2021 hat Christina Lake Cannabis Initiativen zur Standortvorbereitung und Personalbesetzung ergriffen. Das Unternehmen wird dieses Jahr rund 26.000 Pflanzen anbauen, ein Plus von etwa 15 % gegenüber den 22.500 Pflanzen, die 2020 angepflanzt wurden. Darüber hinaus setzt CLC seine Bemühungen in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Vertrieb fort, um seine Position als innovativer Outdoor-Züchter in der kanadischen Cannabisbranche weiter zu etablieren.

    VANCOUVER, British Columbia, 19. Mai 2021 Christina Lake Cannabis Corp. (das Unternehmen oder CLC oder Christina Lake Cannabis) (CSE: CLC) (OTCQB: CLCFF) (FRANKFURT: CLB) freut sich, mehrere Updates im Zusammenhang mit seinen Geschäftsaktivitäten im 2. Quartal 2021 bekannt zu geben, da das Unternehmen Fortschritte in der Forschung und Entwicklung (F&E) seiner eigenen Cannabissorten macht, die für den Anbau im Freien unter natürlichem Sonnenlicht entwickelt wurden. Außerdem werden Vorbereitungsarbeiten für die Anbausaison 2021 durchgeführt, wie die Räumung der Feldflächen, Einstellung neuer Mitarbeiter und Installation von modernisierten Bewässerungsanlagen. Nach einer erfolgreichen ersten Anbausaison im Jahr 2020 verfeinert das Unternehmen seine Anbaumethoden weiter, um seine Produktion von hochwertigem getrocknetem Cannabis und Extrakten aufrecht zu erhalten, wobei rund 26.000 Pflanzen angebaut werden sollen (ein Anstieg von mehr als 15 % gegenüber 22.500 Pflanzen im Jahr 2020). Christina Lake Cannabis setzt seine Cannabisextraktionsaktivitäten fort, nachdem es seine Kapazität aufgrund der anhaltenden Marktnachfrage nach Extrakten wie Destillatöl, winterisierte Öle und Kief fast verdreifachen konnte, wie in der Pressemitteilung vom 31. März 2021 mitgeteilt wurde.

    Im Folgenden werden die Updates für das 2. Quartal 2021 für sieben Geschäftsfelder des Unternehmens aufgeführt.

    Ältere Klone wurden vom Vermehrungsraum zum Gewächshaus überführt

    Im Rahmen der F&E-Prozesse des Unternehmens haben Klone von mehreren neuen Cannabissorten, die unter Verwendung proprietärer Cannabisgenetik entwickelt wurden, eine Beobachtungszeit abgeschlossen, in der sich ihr Wachstum als zufriedenstellend für den Vollanbau erwiesen hat, der nun in den Gewächshausanlagen des Unternehmens getestet wird, um die Eigenschaften dieser neuen Sorten zu bewerten. Durch strategische Experimente versucht das Unternehmen, Cannabissorten mit wünschenswerten Eigenschaften (z. B.THC-Gehalt, einzigartige Terpene) sowie einem höheren Grad an Haltbarkeit für ein optimales Wachstum im Freien zu entwickeln (z. B. Stängelstärke, Resistenz gegen Schimmel und Schädlinge), was dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil im Bereich im Freien angebautes Cannabis verschaffen könnte.

    Feldvorbereitung für die Bepflanzung zum Start der Anbausaison 2021

    Im Jahr 2020 verwendete das Unternehmen etwa 18 Acres (~72.843 Quadratmeter) Land für den Anbau seiner ersten Ernte, also durchschnittlich über 1.800 kg/3.968 lb getrockneten Cannabis pro Acre. Derzeit werden Anstrengungen unternommen, um die gleiche Fläche für die diesjährige Ernte vorzubereiten. Dieses Jahr sollen etwa 15 % mehr Pflanzen als im Vorjahr angebaut werden. Die derzeitigen Vorbereitungen beinhalten allgemeine Aufräumarbeiten, die Beseitigung der Bestände vom letzten Jahr, das Pflügen des Bodens und die Vermessung geplanter Bepflanzungspläne unter der Leitung der Master Grower von CLC, wobei die erwartete Leistung der neu hinzugefügten Bewässerungsanlagen berücksichtigt wird.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58498/FINALCLCPressReleaseforWednesdayMay19_DEPRcom.001.jpeg

    Das Unternehmen hat etwa 15.000 Samen der proprietären Cannabissorten von CLC gepflanzt, die speziell für ein optimales Wachstum im Freien unter natürlichem Sonnenlicht entwickelt wurden. Ab Mitte Mai 2021 beginnen diese Samen zu keimen und können bald auf die Felder verpflanzt werden.

    Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die oben stehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/58498/FINALCLCPressReleaseforWednesdayMay19_DEPRcom.002.jpeg

    Vor dem Umzug in das Gewächshaus werden Klone neuer Cannabissorten im oben gezeigten Vermehrungsraum des Unternehmens unter der Aufsicht der CLC-Master Grower gezogen. Dies ist ein wichtiger Schritt im F&E-Prozess, da neu innovative Sorten auf ihre Eignung für den Anbau in kommerziellen Mengen getestet werden.

    Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die oben stehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

    Vor der Verpflanzung auf das Feld, beginnen die Setzlinge in Töpfen zu keimen

    In dem Bemühen, ihren Erfolg der letztjährigen Ernte zu wiederholen, haben die Master Grower des Unternehmens die gleichen sieben Cannabissorten ausgewählt, die im vergangenen Jahr angebaut wurden, um den Grundstock für den kommerziellen Anbau für 2021 zu legen. Derzeit beginnen die etwa 15.000 Samen dieser Sorten nach der Aussaat in einzelne Töpfe zu keimen. CLC geht davon aus, dass diese Setzlinge innerhalb der nächsten drei Wochen auf das Feld verpflanzt werden, was den Beginn der Anbausaison bedeutet.

    Zeitliche Strategien für die Ernte

    In einer Pressemeldung vom 11. Dezember 2020 berichtete das Unternehmen, dass es Möglichkeiten sondiert, um die regulären Erntezeiträume für bestimmte Cannabissorten anzupassen, sodass bei bestimmten Pflanzen mehr als eine Ernte pro Anbausaison eingefahren werden kann. Auf Grundlage der Prognosen für das Frühjahr und den Sommer dieses Jahres ist das Unternehmen der Ansicht, dass dieser Ansatz in der kommenden Anbausaison aufgrund der anfänglichen Performance seiner Sorten effektiv sein könnte. Darüber hinaus beabsichtigt CLC, den THC-Gehalt bestimmter Sorten zu überwachen, um zu ermitteln, wann die Spitzenkonzentration am häufigsten erreicht wird. Auf Basis dieser Daten könnte sich das Unternehmen entschließen, diese Pflanzen früher oder später als geplant zu ernten, um die maximale THC-Menge zu erlangen, die es aus einer bestimmten Pflanze gewinnen kann.

    Gewinnung von getrocknetem Cannabis rund um die Uhr

    Nach der Installation des Vitalis Cosolvent Injection Systems (CIS), wie in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 31. März 2021 angekündigt, stieg die Extraktionskapazität des Unternehmens um mehr als 175 %, vor dem ersten Verkauf von Destillatöl, wie in einer Pressemitteilung vom 4. Mai 2021 angekündigt. Um diesen Vorteil zu nutzen, hat das Unternehmen seinen Extraktionsbelegungsplan um neue Arbeitsschichten erweitert, um so die Produktion von Cannabisextrakten zu skalieren, die aufrecht erhalten wird, wenn damit begonnen wird, einen zusätzlichen Vorrat mit getrocknetem Cannabis ab der Wachstumssaison 2021 anzulegen.

    Einstellung neuer Mitarbeiter für erweiterte Betriebsabläufe

    Seit Mitte Mai 2021 beschäftigt Christina Lake Cannabis nach Einstellung von 14 neuen Mitarbeitern nun fast 50 Vollzeit- und Saisonmitarbeiter. Als Ausdruck einer starken und produktiven Arbeitskultur wurden mehrere der bestehenden CLC-Mitarbeiter, die im Jahr 2020 im Anbau tätig waren, in die Extraktion übernommen.

    Fortgesetzte Vertriebstätigkeit

    Das Vertriebsteam von CLC hat Gespräche mit mehreren potenziellen Käufern seiner Cannabisextrakte in ganz Kanada aufgenommen, darunter auch Unternehmen im Vaping-Segment, die nach der kürzlich erfolgten Bestellung eines bedeutenden Marktteilnehmer in dieser Kategorie Interesse an den Destillatölen des Unternehmens gezeigt haben.

    Joel Dumaresq, Chief Executive Officer von Christina Lake Cannabis, meinte: Obwohl unsere Anbausaison 2021 noch nicht offiziell begonnen hat, haben wir bereits einige hervorragende Leistungen verzeichnet, die unsere Erfolge im Jahr 2020 symbolisieren und meiner Meinung nach ein ertragreiches zweites Jahr vorausahnen lassen könnten. Wir haben unsere Belegschaft um 40 % erweitert, unsere erste kommerzielle Bestellung verzeichnet, einen neuen President ernannt, unsere Extraktionskapazitäten nahezu verdreifacht und ein Uplisting unserer Aktien an den OTCQB®-Markt in den Vereinigten Staaten erwirkt. Wir bereiten uns auf ein sehr spannendes Jahr vor, in dem wir noch mehr Cannabispflanzen anbauen, einen größeren Schwerpunkt auf die Extraktion legen und unsere F&E-Initiativen fortsetzen werden, um Cannabissorten zu entwickeln, die beispiellose Eigenschaften für den Anbau im Freien unter Sonneneinstrahlung haben. Ich bin der festen Überzeugung, dass das Jahr 2021 sehr beeindruckende Ergebnisse für CLC liefern wird – und zwar auf Grundlage der Verkäufe von getrocknetem Cannabis und Extrakten aus unserer Ernte 2020 sowie der Verkäufe der Produkte aus diesem Jahr.

    Nicco DeHaan, Chief Opering Officer von Christina Lake Cannabis, sagte: Wir haben in unserem zweiten Jahr des Vollbetriebs hervorragende Impulse erhalten, nachdem wir unsere Fähigkeiten als voll integriertes Entwicklungs-, Anbau- und Extraktionsunternehmen für Cannabis, das auf natürliche Weise unter Sonnenlicht angebaut wird, unter Beweis gestellt haben. Durch die strategischen Verbesserungen verschiedener Aspekte unserer Geschäftstätigkeit sind wir zuversichtlich, dass 2021 ein sehr spannendes Jahr für uns alle sein wird, da wir auf unseren Erfahrungen und Errungenschaften des letzten Jahres aufbauen. Zudem deutet die Wetterprognose für Christina Lake im Frühjahr und Sommer darauf hin, dass wir weiterhin sehr günstige heiße und trockene Bedingungen erleben werden, auf die unsere Pflanzen bisher sehr gut reagiert haben.

    Über Christina Lake Cannabis Corp.

    Christina Lake Cannabis Corp. ist ein lizenzierter Hersteller von Cannabis nach dem kanadischen Cannabis Act. Das Unternehmen hat sich eine Standardanbaulizenz und einen entsprechenden Verarbeitungs-/Verkaufszusatz von Health Canada (März 2020 bzw. August 2020) sowie eine Forschungs- und Entwicklungslizenz (Anfang 2020) gesichert. Die Anlage von CLC besteht aus einem 32 Acres [13 ha] großen Gelände, das mehr als 950.000 Quadratfuß [88.258 m2] Freilandanbaufläche, Büros, Anzucht- und Trockenräume, Forschungseinrichtungen und eine Anlage zur Verarbeitung und Extraktion umfasst. CLC besitzt ein 99 Acres [40 ha] großes Grundstück neben seinem Hauptgelände mit 32 Acres Fläche, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, den Anbau in einem viel größeren Maßstab zu verfolgen. CLC baut Cannabis unter Verwendung von Sorten an, die speziell für den Anbau im Freien entwickelt wurden, und produzierte in seinem ersten Erntejahr 32.500 kg (71.650 lb) aus seiner bestehenden Anlage, bevor es ein angrenzendes, 99 Acres großes Erweiterungsgelände erschloss. Mit dieser Expansion würde die Anbaufläche letztlich auf über 4,35 Millionen Quadratfuß [404128 m2] steigen, wodurch das Unternehmen mindestens 150.000 kg (330.693 lb) kostengünstiges, qualitativ hochwertiges, sonnengezüchtetes Cannabis pro Jahr produzieren könnte.

    Für Christina Lake Cannabis Corp:

    Joel Dumaresq

    Joel Dumaresq, CEO und Director

    Nähere Informationen über CLC erhalten Sie unter www.christinalakecannabis.com.

    Jamie Frawley
    Investor Relations und Ansprechpartner für Anleger
    jamie@clcannabis.com
    +1 416-268-9432

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Suite 810 – 789 West Pender Street
    Vancouver, British Columbia
    V6C1H2
    Tel: 604-687-2038
    Fax:604-687-3141

    DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) UND DEREN REGULIERUNGSORGANE HABEN DIESE MITTEILUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR IHRE RICHTIGKEIT ODER ANGEMESSENHEIT.

    Zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden können. Die Verwendung der Wörter antizipieren, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, würden, prognostizieren, sollten, glauben und ähnlicher Ausdrücke soll zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen gesetzt werden, da das Unternehmen keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Diese Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, einschließlich verschiedener Risikofaktoren, die in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com zu finden sind.

    Erklärung in Bezug auf unabhängige Investor-Relations-Firmen

    Bekanntmachungen in Bezug auf die von Christina Lake Cannabis Corp. beauftragten Investor-Relations-Firmen erhalten Sie unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR (sedar.com).

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Christina Lake Cannabis gibt Update für das 2. Quartal 2021, einschließlich Meilensteine in Bezug auf Forschung und Entwicklung, Personalerweiterung und Vorbereitung auf die kommende Anbausaison

    veröffentlicht am 19. Mai 2021 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 0 x angesehen • News-ID 97248
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.