• 20. Januar 2022, Carlyle Commodities Corp. (CSE: CCC, FWB: 1OZA, OTC: DLRYF) (Carlyle oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass es in Zusammenhang mit dem Genehmigungsantrag des Unternehmens (der Genehmigungsantrag) hinsichtlich des Arbeits- und Rückgewinnungsprogramms (Notice of Work and Reclamation Program) für eine gebietsbezogene Fünfjahresgenehmigung zur Durchführung von Explorationsarbeiten beim zu 100 % unternehmenseigenen Projekt Newton in der Clinton Mining Division der Provinz British Columbia (das Projekt Newton), das sich im Besitz der 100-%-Tochtergesellschaft Isaac Newton Mining Corp. befindet, eine Petition und entsprechende eidesstattliche Erklärungen beim Obersten Gerichtshof (Supreme Court) von British Columbia eingereicht hat (die Petition).

    Die Petition für das Projekt Newton
    Das Projekt Newton war Gegenstand von mindestens sieben früheren Explorationskonzessionen, die Explorationsbohrungen auf über 30.000 m mit Kosten in Höhe von über 12.000.000 $ umfassten. Nach dem Erwerb durch Carlyle und der Einreichung des Genehmigungsantrags am 10. Februar 2021 verzeichnete das Unternehmen jedoch erhebliche Verzögerungen beim Ministerium für Energie, Bergbau und kohlenstoffarme Innovation (Ministry of Energy, Mines and Low Carbon Innovation) (das Ministerium). Das Ministerium hat diese Verzögerungen mit einem strategischen Verpflichtungsabkommen (Strategic Engagement Agreement, das SEA) in Verbindung gebracht, das zwischen der Provinz British Columbia und der Tsilhqotin Nation unterzeichnet wurde. Weder Carlyle noch die früheren Eigentümer des Projekts Newton sind am SEA beteiligt.

    Mit der Petition soll das Gericht feststellen, dass das SEA das geltende Recht hinsichtlich der Pflicht der Krone, indigene Gruppen zu konsultieren, nicht beeinträchtigt, dass es die Carlyle geschuldete Verpflichtung hinsichtlich der Verfahrensgerechtigkeit nicht außer Kraft setzt und dass die Rechte von Carlyle verletzt wurden. Mit ihr soll außerdem festgestellt werden, dass das SEA auf unzulässige Weise in die Ermessensausübung des Chief Permitting Officer (oder eines Beauftragten) eingreift, und das Gericht wird ersucht, den Chief Permitting Officer (oder einen Beauftragten) anzuweisen, ohne weitere Verzögerung eine Entscheidung über den Genehmigungsantrag zu treffen.

    Morgan Good, President und Chief Executive Officer von Carlyle, sagte: Es ist äußerst besorgniserregend, dass diese Genehmigung nach fast einem Jahr noch immer nicht erteilt wurde und das Ministerium keine sachlichen Gründe für die Verzögerung nennen kann. Wir sind davon überzeugt, dass Carlyle alles Erdenkliche unternommen hat, um sowohl mit dem Ministerium als auch mit der Tsilhqotin Nation konstruktiv zusammenzuarbeiten, und dass dem Unternehmen keine andere Wahl blieb, als sich an das Gericht zu wenden. Wir respektieren zwar die Pflicht der Krone, indigene Gruppen zu konsultieren, doch die Krone muss sich dennoch an das Gesetz halten und darf die gesetzlichen Rechte und Interessen Dritter nicht aus den Augen verlieren.

    Änderung im Board of Directors
    Das Unternehmen gibt außerdem den Rücktritt von Mike Blady vom Board of Directors (das Board) bekannt. Das Unternehmen möchte Blady für seine Leistung und seine Unterstützung in all den Jahren danken und wünscht ihm alles Gute für seine zukünftigen Herausforderungen.

    Im Gegenzug möchte Carlyle Jeremy Hanson als sein neuestes Mitglied im Board willkommen heißen. Hanson ist ein professioneller Geowissenschaftler mit einer Erfahrung von über zehn Jahren im Bereich der Mineralienexploration in ganz Kanada. Er ist der Founder von Hardline Exploration Corp., einem geologischen Beratungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Westen Kanadas gerichtet ist. Hanson ist Director und VP Exploration von Garibaldi Resources Corp., technischer Berater von Nickel Rock Resources Inc. sowie Director der Smithers Exploration Group. Er besitzt ein B.Sc. Hons-Diplom mit Auszeichnung von der Simon Fraser University und bringt eine strategische Denkweise in jedes Projekt ein.

    Änderung von Abkommen hinsichtlich Konzessionsgebiet Sunset
    Carlyle gibt außerdem bekannt, dass es ein Änderungsabkommen (das Änderungsabkommen) unterzeichnet hat, um die Bedingungen seines Optionsabkommens vom 7. November 2018, das am 9. Mai, 25. Mai und 25. Juni 2018 sowie am 24. April 2020 und 29. Juli 2021 geändert wurde (zusammen das Optionsabkommen), zu ändern, wodurch das Unternehmen eine Option auf den Erwerb einer 100-%-Beteiligung am Mineralkonzessionsgebiet Sunset in der Vancouver Mining Division der Provinz British Columbia (das Konzessionsgebiet Sunset) hat. Gemäß den Bedingungen des Änderungsabkommens hat das Unternehmen die zweite und dritte geplante Zahlung von Explorationsausgaben im Konzessionsgebiet Sunset bis 31. Dezember 2022 (in Höhe von 200.000 $) bzw. bis 31. Dezember 2023 (in Höhe von 700.000 $) verlängert. Eine Kopie des Änderungsabkommens wurde im Profil von Carlyle auf SEDAR veröffentlicht.

    Carlyle schließt Ausgaben an Berater ab
    Hinsichtlich der Pressemitteilung des Unternehmens vom 30. Juli 2021 gibt das Unternehmen bekannt, dass es die jeweiligen Aktienausgaben an einen bestimmten Berater von Carlyle (der Berater) gemäß den Bedingungen eines unabhängigen Beratungsabkommens (das Beratungsabkommen) vom 5. Juli 2021 zwischen dem Unternehmen und dem Berater abgeschlossen hat. Dementsprechend wurden gemäß den Bedingungen des Beratungsabkommen insgesamt 842.647 Stammaktien (jeweils eine Aktie) des Unternehmens ausgegeben. Weitere Informationen hinsichtlich des Beratungsabkommens finden Sie in der Pressemitteilung des Unternehmens vom 30. Juli 2021, die unter dem Profil von Carlyle auf SEDAR veröffentlicht wurde. Weitere Informationen hinsichtlich der Ausgabe von Aktien finden Sie im Formular 9 des Unternehmens vom 5. Januar 2022, das auf der Website der CSE veröffentlicht wurde.

    Sämtliche Aktien wurden gemäß der Prospektbefreiung in Abschnitt 2.24 von National Instrument 45-106 – Prospectus Exemptions ausgegeben und unterliegen nicht den Handelsbeschränkungen gemäß den Bestimmungen von National Instrument 45-102 – Resale of Securities (NI 45-102), da die in Abschnitt 2.6(3) von NI 45-102 genannten Kriterien erfüllt wurden und das Unternehmen die schriftliche Genehmigung der Canadian Securities Exchange (CSE) erhalten hat, die Anteile ohne Haltefrist gemäß Abschnitt 1.4(a) der CSE Policy 6 auszugeben.

    Über Carlyle
    Carlyle ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Konzessionsgebieten mit Mineralressourcen gerichtet ist. Carlyle besitzt sämtliche Anteile am Goldprojekt Newton in der Clinton Mining Division in B.C. Das Unternehmen besitzt eine Option auf eine 100%ige Beteiligung am Gold-Silber-Projekt Cecilia im mexikanischen Bundesstaat Sonora. Das Unternehmen hält auch eine Option auf eine 100%ige Beteiligung am vielversprechenden Konzessionsgebiet Sunset in der Vancouver Mining Division nahe Pemberton, B.C. Carlyle hat seinen Sitz in Vancouver (BC), und ist an CSE unter dem Symbol CCC notiert.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS VON

    CARLYLE COMMODITIES CORP.

    Morgan Good

    Morgan Good
    President und Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an:
    Morgan Good, CEO und Director
    T: 604-715-4751
    E-Mail: morgan@carlylecommodities.com
    W: www.carlylecommodities.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammenfassend als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet) im Sinne der geltenden kanadischen Gesetze. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht rein historischer Natur sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen und beinhalten Aussagen hinsichtlich Überzeugungen, Plänen, Erwartungen und Ausrichtungen in Bezug auf die Zukunft, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt auf die Genehmigung – zeitgerecht oder überhaupt – des Antrags und alle Pläne für die weitere Exploration des Projekts Newton. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen vernünftig sind und Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen und andere Faktoren widerspiegeln, die das Management für vernünftig und relevant hält, kann das Unternehmen keine Gewähr dafür geben, dass sich diese Erwartungen als korrekt erweisen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten viele bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Zu diesen Risiken und anderen Faktoren gehört die Unfähigkeit des Unternehmens, die Genehmigung seines Antrags durch das Ministerium zu erwirken, seine vorgeschlagenen Geschäftspläne auszuführen und geplante zukünftige Aktivitäten zu realisieren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf jene in Zusammenhang mit der weiteren Exploration des Projekts Newton. Andere Faktoren können sich ebenfalls nachteilig auf die zukünftigen Ergebnisse oder Leistungen des Unternehmens auswirken, einschließlich der allgemeinen Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage; zukünftiger Preise für Gold oder andere Edelmetalle; Änderungen auf den Finanzmärkten und der Nachfrage nach Gold oder anderen Edelmetallen; Änderungen von Gesetzen, Vorschriften und Richtlinien, die sich auf die Mineralexplorationsbranche auswirken; und Risiken im Zusammenhang mit den Investitionen und dem Betrieb des Unternehmens im Mineralexplorationssektor; sowie die Risiken und Ungewissheiten, die im jährlichen und vierteljährlichen Lagebericht des Unternehmens (MD&A) sowie in anderen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen des Unternehmens – verfügbar unter dem Unternehmensprofil unter www.sedar.com – ausführlicher beschrieben sind. Das neuartige Coronavirus, COVID-19, birgt ebenfalls neue Risiken, die derzeit unbeschreiblich und unabsehbar sind. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ereignisse darstellen, und wird dementsprechend davor gewarnt, sich aufgrund der inhärenten Ungewissheit solcher Aussagen in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder die Gründe zu aktualisieren, warum die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen könnten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

    Die CSE (betrieben von CNSX Markets Inc.) hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder genehmigt noch missbilligt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Carlyle Commodities Corp.
    Morgan Good
    #202, 5626 Larch Street
    V6M 4E1 Vancouver, BC
    Kanada

    email : morgan@carlylecommodities.com

    Pressekontakt:

    Carlyle Commodities Corp.
    Morgan Good
    #202, 5626 Larch Street
    V6M 4E1 Vancouver, BC

    email : morgan@carlylecommodities.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Carlyle reicht Petition bei Oberstem Gerichtshof von British Columbia in Zusammenhang mit seinem Genehmigungsantrag hinsichtlich Arbeiten beim Projekt Newton ein und stellt Unternehmensupdate bereit

    veröffentlicht am 21. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 3 x angesehen • News-ID 115362
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.