• Vancouver, British Columbia, 3. Juni 2024 / IRW-Press / Canter Resources Corp. (CSE:CRC | OTC:CNRCF | FRA:601) (Canter oder das Unternehmen) freut sich, erste Sole- und Ton-Sediment-Analyseergebnisse aus dem 15 Bohrlöcher umfassenden, oberflächennahen Geoproben-Bohrprogramm der Phase I in seinem Lithium-Bor-Projekt Columbus (Columbus oder das Projekt) nahe Tonopah, Nevada, zu berichten. Die hierin berichteten Analyseergebnisse entsprechen etwa 35 % der im Rahmen des Programms genommenen Proben.

    – Erste Ergebnisse bestätigten mineralisierte Solen aus oberflächennahen Aquiferen über zwei Kilometer Streichenlänge (km), die das Potenzial für mehrschichtige Aquifer in Columbus verdeutlichen.

    – Die ersten Sediment-/Tonproben ergaben Höchstwerte von 3.070 ppm Bor (B), 690 ppm Lithium (Li) und 3,89 % Kalium (K) mit mehreren stark mineralisierten Sedimentabschnitten ab Oberfläche (siehe Tabelle 2, Abbildung 1 für Highlights). Tonergebnisse aus CB24-018/019 verdeutlichen das Potenzial für eine hochgradigere Li-B-Mineralisierung, die sich über mehrere Kilometer nach Westen erstreckt.

    – Sole-Analyseergebnisse ergaben bedeutende Borwerte von bis zu 508 Milligramm pro Liter (mg/l), zusammen mit anomalen Lithiumwerten von bis zu 49,8 mg/l und hohe Kaliumwerte von bis zu 5.870 mg/l (Gesamtwerte – siehe weitere Details in Tabelle 1, Abbildung 1-2).

    Wir sind von diesen borreichen Solekonzentrationen und beachtlichen Sedimentabschnitten in den etwa ersten 30 Metern entlang der erweiterten Streichenlänge in Columbus begeistert, äußerte CEO von Canter, Joness Lang. Borreiche Solen und lithiumreicher Ton in diesem oberflächennahen Abschnitt liefern einen weiteren Beweis für das Konzept, unterstützen weitere Ziele und sprechen für das Potential mehrerer Rohstoffe bei Columbus. Die Produktion von Bor ist derzeit auf wenige Regionen und Betreiber weltweit beschränkt, und mit den sich schnell entwickelnden Anwendungen in unseren wichtigsten Wachstumssektoren wie Halbleiter und Elektrofahrzeuge, betrachten wir das Potenzial für beachtliche Bormineralisierung im Binnenmarkt als eine ausgezeichnete Chance. Wir haben mit unserem Phasen-Bohrprogramm erst begonnen und sehen weiteren Ergebnissen aus der Phase I mit Spannung entgegen, bevor wir in Folgekampagnen mit Prüfungen in größeren Tiefen, die im 3. Quartal 2024 beginnen sollen, fortfahren.

    Highlights der Soleergebnisse (Gesamtwerte):

    – CB24-012G: 454 mg/l B, 43,5 mg/l Li und 5.870 mg/l K in einer Tiefe von 17,37 m
    – CB24-011G: 446 mg/l B, 41,2 mg/l Li und 5.030 mg/l K in einer Tiefe von 12,19 m
    – CB24-012Gx: 468 mg/l B, 15,3 mg/l Li und 4.410 mg/l K in einer Tiefe von 19,05 m
    – CB24-011Gx: 508 mg/l B, 2,8 mg/l Li und 4.110 mg/l K in einer Tiefe von 0,82 m
    – CB24-013G: 337 mg/l B, 49,8 mg/l Li und 5.630 mg/l K in einer Tiefe von 14,63 m

    Highlights der Ton-Analyseergebnisse (Analysewerte gerundet – Siehe Tabelle 2):

    – CB24-002G: 1.248 ppm B, 440 ppm Li und durchschnittlich 2,7 % K über 25,15 m ab Oberfläche
    – Einschließlich 1.441 ppm B und 583 ppm Li über 13,0 m (bis zu 2.560 ppm B / 690 ppm Li)
    – CB24-019G: 966 ppm B, 525 ppm Li und 3,4 % K über 7,6 m (bis zu 1.530 ppm B / 630 ppm Li)
    – CB24-018G: 2.106 ppm B und 343 ppm Li über die letzten 4,3 m (bis zu 3.070 ppm B / 430 ppm Li)
    – CB24-012G: 1.042 ppm B, 403 ppm Li und 2,66 % K über 7 m (bis zu 1.920 ppm B / 580 ppm Li)

    Erste Beobachtungen und Interpretation der Ergebnisse

    Insgesamt 15 oberflächennahe Bohrlöcher wurden zur Prüfung der interpretierten oberen Solebildungsschicht des Beckens ausgeführt. Die ersten fünf Bohrlöcher (in einem Nord-Süd-Raster in Abständen von 400 Metern) durchteuften konsequent Aquifer, die über 2 Kilometer hinweg saturierte Solen in geringen Tiefen auffangen und beachtliche borreiche Solen und lithiumreiche Tonablagerungen nahe der Oberfläche aufweisen. Gemeinsam unterstützen diese Ergebnisse die vom Unternehmen geplante Prüfung tiefergelegener Soleziele.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75780/Canter_030624_DEPRCOM.001.jpeg

    Abbildung 1: Vergrößerter Grundriss, der die Gesamtwerte an Sole (mg/l) und Ton in Lithium und Bor verdeutlicht.

    Die ersten Erkenntnisse aus der oberflächennahen Bohrkampagne verdeutlichen nicht nur die bedeutenden Bor- und Lithiumwerte, sondern enthüllen auch die wichtige Rolle, die Kalium und Barium bei der Beeinflussung der geochemischen Umgebung spielen. Das Unternehmen betrachtet die Kaliumkonzentrationen – von bis zu 5 % in diesen Analyseergebnissen – als wichtige Faktoren für den Beibehalt von Lithium in Lösung dank der Ionen-Austausch-Prozesse, aufgrund derer Lithium beweglich bleibt und zu tiefergelegenen Aquiferen wandert, wo es sich in Strukturfallen konzentriert.

    Anomale Borwerte nahe der Oberfläche werden oft als Indikator zur Auffindung bedeutender Lithiumkonzentrationen tiefer im Mineralisierungssystem verwendet. Das Unternehmen betrachtet die durchgehend erhöhten Borwerte in oberflächennahmen Solen und Tonablagerungen allerdings für sich genommen als äußerst wichtig. Borsole-Konzentrationen reichten von 315 mg/l bis 508 mg/l und durchschnittlich 417 mg/l in den ersten Soleergebnissen. Borwerte (und vollständige gelöste Feststoffe – TDS) nahmen ebenfalls in der Tiefe zu (siehe Abbildung 2 unten).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75780/Canter_030624_DEPRCOM.002.png

    Abbildung 2: Vergleich zwischen Bor und TDS, die in der Tiefe zunehmen. Historische Analysedaten deuten an, dass Borwerte in den oberen Schichten mit der Tiefe des Beckens steigen, und diese neuen Daten bestätigen diese Theorie.

    Bor: Etablierter Markt, neue Anwendungen & strategische Bedeutung

    Der Markt für Bor als kritisches Mineral wächst aufgrund der Verwendung in zahlreichen Anwendungen in den Bereichen High Tech und Saubere Energie sehr schnell. Dies verleiht dem Vorhandensein von Bormineralisierung in Columbus potenziell große Bedeutung.

    – Ein Wachstum auf mehr als 3 Milliarden USD bis zum Jahr 2027 Bericht zum weltweiten Bormarkt 2024
    wird für den Bormarkt erwartet, wobei Rio Tintos US-Projekt Borax und das türkische Projekt Eti Maden in staatlichem Besitz schätzungsweise 85 % des weltweiten Bedarfs produzieren. Bor: Das übersehene kritische Material – Seeking Alpha 2022

    – Ioneers Tonstein-Projekt (Marktkapitalisierung von 300 Millionen USD) beherbergt beachtliches Bor und weist das gleiche vulkanische Quellgestein wie Columbus auf.
    – Das Potenzial für beachtliche Borkonzentrationen in Columbus wird als ausgezeichnet bewertet aufgrund von Borax-Sole-Produktion in der Vergangenheit (in den späten 1800iger Jahren) und beachtlichen Borkonzentrationen in Ton und Sole aus historischen und derzeitigen Bohrarbeiten.
    – Der etablierte Bormarkt versorgt schon seit langem Industriebereiche (Keramik, Glass, Landwirtschaft und Reinigungsprodukte; jedoch
    – Entwickelt sich und wächst der Bormarkt rasend schnelle (derzeit mehr als 300 Anwendungen), z. B. in den Bereichen High Tech und Saubere Energie, mit erheblichen Mengen an Bor in Elektrofahrzeugen und mit Bor hergestellten Supermagneten, die in Sonnenkollektoren, Kernreaktoren und Windturbinen verwendet werden.
    – Ein Borderivat entwickelte sich zum besten Halbleitermaterial der Welt, gemäß einer kürzlich abgeschlossenen Studie von Forschern am MIT Der beste Halbleiter von allen? – MIT News Office – Juli 2022
    .

    Sie erfahren mehr über Bor und seine mehr als 300 Anwendungen auf der Boron 101- webpage des Unternehmens.

    Tabelle 1 – Highlights der Ergebnisse aus den Soleproben

    Proben-ID Probentiefer (m) Probenvolumen insgesamt B B Li Li K K
    (ml) VollsGelöst mg/l VoGelöst VollstäGelöst mg/l
    tändig llständig mg/l ndig
    mg/l mg/l mg/l
    CB24-014G-33 10,1 350,0 336,0 331,0 10,8 2,5 4250,0 3820,0
    CB24-014G-54 16,5 350,0 315,0 303,0 4,4 4,0 3340,0 3090,0
    CB24-013G-30 9,1 350,0 331,0 316,0 2,5 2,1 3860,0 3750,0
    CB24-013G-48 14,8 350,0 337,0 312,0 49,8 2,3 5630,0 3510,0
    CB24-012G-35 10,7 350,0 385,0 375,0 2,7 ND 4410,0 4110,0
    CB24-012G-57 17,4 350,0 454,0 386,0 43,5 2,2 5870,0 3500,0
    CB24-012G-62.5x 19,1 350,0 468,0 427,0 15,3 2,3 4410,0 4090,0
    CB24-011G-40 12,2 350,0 446,0 463,0 41,2 2,5 5030,0 4070,0
    CB24-011G-2.7x 26,5 350,0 508,0 420,0 2,8 ND 4110,0 3270,0
    CB24-011G-18 26,5 350,0 425,0 409,0 ND ND 3380,0 3210,0
    CB24-001G-35 10,7 350,0 480,0 458,0 2,8 2,4 4130,0 3850,0
    Anmerkungen: (x) = Duplikat. Gesamtfeststoffe beinhalten alle Feststoffe, sowohl gelöst als auch in Suspension, in Wasser, einschließlich organischer und anorganischer Substanzen. Im Gegensatz dazu, beziehen sich gelöste Feststoffe speziell auf den Teil der Gesamtfeststoffe, die in Wasser lösbar sind, wie z. B. Salze, Mineralien und bestimmte organische Materialien, die durch einen Filter passieren und in der Lösung verbleiben.

    Tabelle 2 – Highlights aus den Ton-Analyseergebnissen

    Bohrloch_ID Von (m) Bis (m) Abschnitt (m) B (ppm) Li (ppm) K (%)
    CB24-002G 0,0 4,6 4,6 1670,0 301,2 2,7
    CB24-002G 12,2 25,1 13,0 1440,6 583,0 2,6
    Höchstwerte – – ~1,5 2560 @ 0 bis 1,52m 690 @ 19,8 bis 21,3m 3,02 @ 10,5 bis 12,2m
    Bohrloch-Durchschnit0,0 25,1 25,1 1247,6 440,0 2,7
    t
    CB24-012G 0,0 3,0 3,0 1435,0 263,2 2,6
    CB24-012G 12,2 19,2 7,0 1042,4 403,0 2,6
    Höchstwerte – – ~1,5 1920 @ 0 bis 1,52m 580 @ 16,8 bis 18,3m 3,06 @ 12,2 bis 13,7m
    Bohrloch-Durchschnit0,0 19,2 19,2 853,3 323,3 2,7
    t
    CB24-014G 9,1 15,2 6,1 735,0 282,9 2,8
    Höchstwerte – – ~1,5 1190 @ 0 bis 1,52m 420 @ 19,8 bis 21,3m 3,01 @ 9,1 bis 10,6m
    Bohrloch-Durchschnit0,0 15,2 15,2 632,0 236,0 2,7
    t
    CB24-018G 4,6 8,8 4,3 2105,7 343,2 3,3
    Höchstwerte – – ~1,5 3070 @ 7,6 bis 8,8m 430 @ 6,1 bis 7,6m 3,4 @ 4,5 bis 6,1m
    Bohrloch-Durchschnit0,0 8,8 8,8 1161,7 226,7 3,2
    t
    CB24-019G 4,6 12,2 7,6 966,0 524,9 3,4
    Höchstwerte – – ~1,5 1530 @ 6,1 bis 7,6m 630 @ 10,6 bis 12,2m 3,9 @ 12,2 bis 13,7m
    Bohrloch-Durchschnit0 21,3 21,3 581,5 390,7 3,18
    t
    Anmerkungen: Alle Bohrlöcher wurden als vertikale Bohrlöcher ausgeführt und verwendeten eine Direct-Push-Bohranlage Geoprobe 6620DT. Die besten Höchstwerte reichten von 1,52 bis 1,7 m Länge.

    Haftungshinweis:

    Mineralisierung in nahegelegenen oder benachbarten Liegenschaften gibt nicht unbedingt Aufschluss über die Mineralisierung im Projekt Columbus des Unternehmens.

    Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle (QA/QC)

    In seiner fortlaufenden Verpflichtung zu den höchsten Standards in der Genauigkeit und Verlässlichkeit von Daten führte das Unternehmen ein strenges Protokoll zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (QA/QC) für Grundwasser, Sedimentproben und Analyse ein. Diese Initiative soll die Präzision und Glaubwürdigkeit von Probenahme-Methoden und Analyseergebnissen verbessern.

    Bei Erreichung der Tiefe des Zielgesteins bei Bohrungen werden mit großer Sorgfalt Grundwasserproben genommen, um eine Überschreitung der designierten Zone zu vermeiden. Die Entnahme des Grundwassers erfolgt mittels Drive-Point-Siebprobennehmer oder mechanischem Bailer, um eine saubere und kontaminationsfreie Entnahme zu gewährleisten. Nach einer ersten Spülung werden mit einem Myron Ultrameter II allgemeine Parameter, wie Temperatur, pH-Wert, vollständige gelöste Feststoffe (TDS), spezifische Leitfähigkeit und Oxidations-Reduktions-Potenzial (ORP), gemessen. Bei nassen Proben, werden mindestens 350 ml Grundwasser zur umfassenden Analyse entnommen, und alle Proben werden nach strengen Kontrollketten-Protokollen (COC) gehandhabt und bis zur Lieferung an Western Environmental Testing (WETLAB) unter optimalen Bedingungen gelagert.

    Die QA/QC-Verfahren des Unternehmens beinhalten die Entnahme zusätzlicher Proben nach jeder zehnten Probe, wie z. B. Duplikat-, Vergleichs- und Leerproben, um die Beständigkeit und Genauigkeit der Daten zu validieren. Laboranalysen umfassen allgemeine Parameter und vollständige und gelöste Metalle und folgen strengen Testmethoden und Aufbewahrungszeiten. Im Besonderen wird die folgenden Analyse von WETLAB durchgeführt: Dichte und pH: SM 4500-H+B; Temperatur: SM 2550 B; Vollständige gelöste Feststoffe (TDS): SM 2540 C; ICP Metalle Gesamt Li, B & K: EPA 200.7; Aufschluss für vollständige Metalle: EPA 200.2; ICP gelöste Metalle Li, B & K: EPA 200.7; Aufschluss für gelöste Metalle: EPA 200.0 und Probenfilterung: SM.

    Sedimentproben werden von ALS unter Verwendung der Analysemethode ME-ICP6 analysiert. Diese Methode ist ein Viersäuren-Aufschluss mit ICP-AES-Abschluss. Obwohl die Methode fast die gesamten Werte ermittelt, werden bei bestimmten Probenmatrizen möglicherweise quantitativ nicht alle Elemente extrahiert. Die Methode eignet sich für intermediäre Lithiumanalyse bei der Exploration von lithiumhaltigen Sedimenten. Aufgrund des Borverlustes beim Viersäuren-Aufschluss, führt das Unternehmen außerdem einen einzelnen Säuren-Aufschluss (B-ICP41) zum Erhalt der Borwerte durch. Das Unternehmen implementiert derzeit ein QA/QC-Protokoll für Sedimentproben für von Shea Clark Smith/MEG, Inc. bezogene Li- und B-CRMs und Leerwertmaterial.

    Qualifizierter Sachverständiger (QP)

    Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Eric Saderholm, P.Geo, einem Direktor und technischem Berater von Canter Resources, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person/QP) im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects geprüft und genehmigt.

    Über Canter Resources Corp.

    Canter Resources Corp. ist ein kanadisches Junior-Mineralienexplorationsunternehmen, das das Lithium-Bor-Projekt Columbus in Nevada (USA) und das Lithiumkonzessionsgebiet Beaver Creek in Montana (USA) weiterentwickelt. Das Unternehmen führt bei Columbus ein stufenweises Bohrkonzept durch, um sehr aussichtsreiche Soleziele in unterschiedlichen Tiefen für die Lithium-Bor-Anreicherung zu erproben, und plant, die unternehmenseigene Datenbank für die Ermittlung von Zielen für kritische Metalle zu nutzen, um ein Portfolio hochwertiger Projekte aufzubauen, mit dem Ziel, Mineralressourcen zu definieren, die die heimische Lieferkette für saubere Energie in Nordamerika unterstützen.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Joness Lang
    Chief Executive Officer
    Canter Resources Corp.
    jlang@canterresources.com

    Investoren wenden sich bitte an:

    Kristina Pillon, High Tide Consulting Corp.
    Tel: 604.908.1695
    investors@canterresources.com

    Die Canadian Securities Exchange hat den Inhalt dieser Pressemeldung weder genehmigt noch abgelehnt. Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canter Resources Corp.
    Joness Lang
    400 – 1681 Chestnut Street
    V6J 4M6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : jlang@canterresources.com

    Pressekontakt:

    Canter Resources Corp.
    Joness Lang
    400 – 1681 Chestnut Street
    V6J 4M6 Vancouver, BC

    email : jlang@canterresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Canter Resources berichtet über beachtliche Bor- und Lithiumvorkommen auf zwei Kilometern Streichenlänge

    veröffentlicht am 3. Juni 2024 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 27 x angesehen • News-ID 165651
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.