• 17. Dezember 2020 – Canada Silver Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTC: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (das Unternehmen oder Canada Silver Cobalt) gibt bekannt, dass Canada Silver Cobalt Works auf dem Konzessionsgebiet Castle eine hochgradige Goldmineralisierung mit Kobalt innerhalb der hochgradig mit Silber-Kobalt mineralisierten Gangstrukturen durchteuft hat. Die Bohrarbeiten werden rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche mit zwei Bohrgeräten fortgesetzt. Im Rahmen des 50.000 Bohrmeter umfassenden Bohrprogramms wurden bereits Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 18.000 m fertiggestellt.

    Wichtigste Goldergebnisse:

    – Bohrloch CS-20-31 lieferte 24,95 g/t Au über 0,30 m von 49,70 bis 50,00 m mit sichtbarem Gold in Kalzitgängen in archäischem Vulkantuff.
    – Bohrloch CS-20-31, in Richtung Norden niedergebracht, lieferte 3,82 g/t Au über 2,86 m von 451,00 bis 453,86 m, einschließlich 6,11 g/t Au über 1,66 m von 451,52 bis 453,18 m.
    – Bohrloch CS-20-25, das 300 m nordwestlich von CS-20-31 angesetzt wurde, durchteufte drei separate Gangstrukturen in geringen Tiefen. Dieses Bohrloch lieferte 5,00 g/t Au über 1 m von 315,00 bis 316,00 m; 0,78 g/t Au über 0,8 m von 145,50 bis 146,30 m; und 0,6 g/t Au über 1 m von 240,00 bis 241,00 m.

    Bohrlochvon bis (Länge (Au Ag Co Cu Ni
    (m) m) m) (g/t) (g/t) (ppm) (ppm) (ppm)

    CS-20-3149,70 50,000,30 24,95 Keine Keine Keine Keine
    Angab Angab Angab Angab
    e e e e

    CS-20-31451,00453,82,86 3,82 4 1 339 226 164
    6

    einschli451,52453,11,66 6,11 5 2 015 64 230
    eßlich 8

    CS-20-25315,00316,01,00 5,00 2 18 121 59
    0

    CS-20-22634,00637,03,00 0,72 0 57 98 87
    W2 0

    einschli636,00637,01,00 1,27 0 33 91 85
    eßlich 0

    CS-20-22407,60408,20,60 0,03 318 31 247 62
    W2 0

    CS-20-25145,50146,30,80 0,78 1 23 33 31
    0

    CS-20-25240,00241,01,00 0,61 1 27 297 78
    0

    CS-20-26565,62566,00,38 0,07 1 546 90 173 74
    0

    CS-20-28459,60460,00,40 0,00 3 453 209 257 60
    0

    CS-20-28466,00466,30,30 0,02 638 111 131 53
    W1 0

    Die in Bohrloch CS-20-31 gefundene Gold-Kobalt-Mineralisierung ist die vierte mögliche Erweiterung des Robinson-Systems und führt zu mindestens 5 mineralisierten Gängen in der Region. Der Gang in Bohrloch CS-20-31 scheint eine andere Orientierung zu haben als die anderen identifizierten staffelförmigen Gänge und ist der erste Gang im Robinson-System mit signifikanten Goldergebnissen. Ein prozentualer Anteil der Bohrlöcher in diesem Programm wurde für die Identifizierung und Weiterverfolgung der Strukturen in dieser Ausrichtung bereitgestellt. Mit dieser neuen Entdeckung werden die zuvor im Westen gesammelten Informationen überarbeitet und neu interpretiert, um eine mögliche Verbindung zwischen dem zuvor identifizierten archäischen Goldsystem und diesen im Diabas gefundenen Gängen zu identifizieren.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54771/CCW_DE_PRcom1.001.jpeg

    Abbildung 1: Sichtbares archäisches Gold – geringe Tiefe in CS-20-31 ~ 47,96 m Tiefe.

    Matt Halliday, P.Geo., Canada Silver Cobalts President, äußerte sich dazu: Das Bohrloch CS-20-25 bestätigt die Arbeitshypothese hinsichtlich der möglichen Korrelation zwischen der Goldmineralisierung in der Robinson-Zone und der zuvor in der Goldzone unmittelbar westlich der Robinson-Zone identifizierten Mineralisierung, bei der erhebliche archäische Alterationserscheinungen protokolliert wurden, die typischerweise mit einer Goldmineralisierung in Zusammenhang stehen. Bezeichnenderweise wurde in Bohrloch CS-20-31 eine Goldstruktur innerhalb der Robinson-Zone identifiziert, die mit den Silber-Kobalt-Gängen im Diabas in Zusammenhang steht. Angesichts der Aufzeichnungen aus diesem historischen Bezirk von Silberbarren, die ausbringbare Mengen Gold enthalten, ist diese neu identifizierte Goldmineralisierung äußerst aufregend. Ferner hat CS-20-31 sichtbares Gold in der Nähe der Oberfläche angetroffen. Dies und die Identifizierung weiterer Goldmineralisierung in der Nähe der Oberfläche werden die Wirtschaftlichkeit des Gangsystems der Robinson-Zone dramatisch beeinflussen.

    Goldziel über dem Diabas

    CS-20-24 durchteufte von 40 m Bohrtiefe bis 368 m Bohrtiefe mehrere potenzielle goldhaltige aus mehreren Generationen bestehende Quarz-Karbonat-Gänge mit Sulfidmineralisierung und intensiver Alteration im archäischen Gesteinspaket über dem Nipissing-Diabas. Arsenopyrit wurde auch in Feldspat-Porphyr beobachtet.

    Wie von Canada Silver Cobalt am 2. März 2020 berichtet, lieferte das letzte Bohrloch, die auf die Goldmineralisierung in Castle East (CS-19-19) abzielte, 4,3 Gramm Gold pro Tonne über vier Meter und 1,5 g/t Au über 12,5 m innerhalb einer 30 m mächtigen mineralisierten Zone (Kernlänge, wahre Mächtigkeit ist zu diesem Zeitpunkt unbekannt) mit einem Gehalt von 0,70 g/t (vertikale Tiefe ca. 240 m). Dieses mächtige Intervall umfasste einen Meter mit 15,2 g/t Au. Diese frühe Goldentdeckung befindet sich ungefähr 460 m südwestlich der visuell ermutigenden Zonen in Bohrloch CS-20-24. Die mögliche Beziehung zwischen den beiden Gebieten wird untersucht, während die Geologen auf die Analyseergebnisse aus dem jüngsten Bohrloch warten.

    Da jetzt Gold in CS-20-31 nahe an der Oberfläche und innerhalb des Diabases gefunden wurde, wurde der potenzielle Korridor archäischer Goldvorkommen an der Oberfläche um über 200 m erweitert. Wenn das Gold in den Kobalt-Silber-Gängen aus reaktivierten archäischen Strukturen stammt, könnte dies auch ein Hinweis auf Gold in der Tiefe unterhalb des Diabases sein.

    Standort

    Das Konzessionsgebiet Castle liegt 15 Kilometer östlich der von Pan American Silver betriebenen Goldlagerstätte Juby, 30 Kilometer südlich der Mine Young-Davidson (Alamos Gold), 75 Kilometer südwestlich des Macassa Complex (Kirkland Lake Gold) sowie 100 Kilometer südöstlich der neuen Goldentdeckungen in der Region Timmins West.

    Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Die gewonnenen Kernproben aus Castle East haben eine Mindestlänge von 0,3 Meter und sind maximal einen Meter lang. Die Bohrkernausbeute lag im Schnitt bei 95 %. Im Zuge der Qualitätskontrolle wurden jeder Charge von 20 Proben zwei Kontrollproben (Leerprobe und Normprobe) hinzugefügt. Der Bohrkern wurde in zwei Hälften geteilt. Eine Hälfte wurde in einen Plastiksack gegeben, mit dem Probenetikett versehen und versiegelt. Die zweite Hälfte wurde wieder in den Bohrkernbehälter zurückgelegt und vor Ort eingelagert. Wo Silber oder Gold visuell und signifikant vorhanden war, wurde eine Pulp-Metallic-Analyse zur Ermittlung des Silber- und Goldgehalts angefordert. Die ganze Probe wird getrocknet, abgewogen und zu über 95 % zerkleinert. Anschließend erfolgt eine Mahlung und Siebung bei 200 Mesh, um eine Fraktion über 200 Mesh (Metallkörner) und eine Fraktion unter 200 Mesh (Metallpulver) herzustellen. Die Fraktion unter 200 Mesh (Feinfraktion) wurde einer geochemischen Analyse mit Atomabsorption unterzogen, um die Werte für Ag, Au, Cu, Ni und Co zu ermitteln. Die gesamte Fraktion über 200 Mesh (Grobfraktion) wurde gravimetrisch (Flammprobe) auf ihren Ag- und Au-Gehalt untersucht, um einen gewichteten Durchschnitt für die gesamte Probe zu erhalten. Swastika Laboratories ist ein nach ISO 17025 zertifiziertes Labor, das in keinem Nahverhältnis zu Canada Cobalt steht.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen technischen Informationen wurden unter der Aufsicht von Herrn Matthew Halliday, P.Geo., (APGO), seines Zeichens President von Canada Silver Cobalt Works Inc. und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, erstellt.

    Über Canada Silver Cobalt Works Inc.

    Canada Silver Cobalt Works veröffentlichte die allererste Ressourcenschätzung im Gowganda Camp bzw. im Großraum des Cobalt Camp im Mai 2020. Es ergaben sich insgesamt 7,56 Millionen Unzen Silber in der abgeleiteten Kategorie. In 27.400 Tonnen Material aus zwei Teilbereichen (1A und 1B) der Robinson Zone, beginnend ab einer senkrechten Tiefe von rund 400 Metern, war sehr hochgradiges Silber (8.582 Gramm pro Tonne [ungedeckelt] oder 250,2 Unzen pro Tonne) enthalten. Die Entdeckung ist in allen Richtungen offen (1A und 1B sind rund 800 Meter von den gegen Osten ausgerichteten Abbaustätten der Mine Capitol Mine entfernt). Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel (siehe Pressemeldung von Canada Silver Cobalt Works vom 28. Mai 2020). Referenz des Berichts: Rachidi. M 2020, NI 43-101 Technical Report Mineral Resource Estimate for Castle East, Robinson Zone, Ontario, Kanada, mit einem Wirksamkeitsdatum vom 28. Mai 2020 und einem Unterschriftsdatum vom 13. Juli 2020.

    Der Vorzeigebetrieb Castle und das 78 km² große Konzessionsgebiet Castle, beide in Besitz von Canada Silver Cobalt, befinden sich im ehemals produktiven, ertragreichen Silberbergbaurevier Gowganda im Norden der Provinz Ontario und bergen im Hinblick auf Silber, Kobalt, Nickel, Gold und Kupfer beachtliches Explorationspotenzial. Mit einem unterirdischen Zugang zu Castle, einer Pilotanlage für die Herstellung von kobaltreichem Konzentrat mittels Gravitation vor Ort, einer Verarbeitungsanlage (TTL Laboratories) in der Stadt Cobalt und einem geschützten hydrometallurgischen Verfahren, dem Re-2OX-Verfahren, für die Herstellung von Kobaltsulfat in technischer Qualität sowie Nickel-Mangan-Kobalt-(NMC)-Formulierungen, ist Canada Silver Cobalt aus strategischer Sicht bestens gerüstet, um sich als kanadischer Marktführer im Silber-Kobalt-Sektor zu positionieren.

    Frank J. Basa
    Frank J. Basa, P. Eng.
    Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner:

    Frank J. Basa, P.Eng.
    Chief Executive Officer
    416-625-2342

    Canada Silver Cobalt Works Inc.
    3028 Quadra Court
    Coquitlam, B.C., V3B 5X6
    CanadaSilverCobaltWorks.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canada Silver Cobalt Works
    Frank J. Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam, BC
    Kanada

    email : frank@grupomoje.com

    Pressekontakt:

    Canada Silver Cobalt Works
    Frank J. Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam, BC

    email : frank@grupomoje.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Canada Silver Cobalt Works: In der Robinson-Zone wurden hohe Gehalte an sichtbarem Gold von 25 g/t angetroffen

    veröffentlicht am 17. Dezember 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 0 x angesehen • News-ID 85011
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.