• Albert Merturi: Mit Private Equity unterstützt der Anleger die heimische Wirtschaft

    BildAls Fachmann in Sachen Anlageberatung kennt Albert Merturi von der Zürcher Vonberg AG das Problem vieler Investoren: Kapital lässt sich in diesen Zeiten nur sehr schwer gewinnbringend investieren. Frühere Anlagemöglichkeiten sind durch Nullzinspolitik und Inflation unattraktiv geworden, der Immobilienmarkt präsentiert sich als allzu aufgeheizt, und die Kursschwankungen der Börse sind nicht für Jedermanns Nerven geeignet. Die Vonberg AG hat sich auf eine Lösung spezialisiert, die vielen Anlegern noch nicht wirklich bekannt sein mag, die aber zur Anlageform der Zukunft werden könnte, erklärt Albert Merturi und beschreibt im Folgenden, warum Private Equity mehr kann als nur Renditen generieren.

    DIE VONBERG AG

    Die Vonberg AG hat sich auf Investments in Private-Equity-Lösungen spezialisiert, einem Anlagemodell, bei dem Investoren in innovative und Startups oder vielversprechende Unternehmen Kapital anlegen. Die Rendite entsteht beim späteren Verkauf des Unternehmens oder bei seinem Börsengang. Als Finanzdienstleister mit Sitz in Zürich konzentriert sich die Vonberg AG dabei auf Schweizer Unternehmen, was dem Investor ermöglicht, in die heimische Wirtschaft zu investieren. Dabei ist Private Equity ein Feld für ausgesprochene Fachleute: das Team um Albert Merturi hat stets die neuesten Entwicklungen am Markt im Blick und reagiert sofort und vorausschauend auf jede Veränderung. Flache Hierarchien im Unternehmen ermöglichen kurze Entscheidungswege, was sich für jeden Kunden auszahlt – denn nur so kann flexibel und schnell in seinem Sinn gehandelt werden. Dazu erhält der Kunde durch die ausgesprochene Marktkenntnis der Mitarbeiter der Vonberg AG Zugang zu Startups und jungen Unternehmen, die noch nicht an der Börse sind. Dies ist ein großer Vorteil, denn die Wachstumsmöglichkeiten und somit die Gewinnspanne können bei diesen Investments immens sein.

    ALBERT MERTURI ÜBER PRIVATE EQUITY

    Unter Private Equity versteht man Kapital, welches über Beteiligungsgesellschaften wie die Vonberg AG in nicht-börsliche gehandelte Unternehmen investiert wird. Dabei übernimmt die Vonberg AG nach intensiver Überprüfung für ihre Kunden Anteile von Schweizer Startups und anderen vielversprechenden Unternehmen, wenn ein langfristiger Wertzuwachs sehr wahrscheinlich ist. Viele Menschen glauben, sie hätten von Private Equity noch nie gehört, erklärt Albert Merturi, doch ist wahrscheinlich jeder von ihnen, ohne es zu wissen, längst mit Private Equity in Berührung gekommen. Denn viele Anbieter von Altersvorsorge oder Lebensversicherungen investieren seit Jahren in Private Equity-Fonds. Auf der anderen Seite gibt es etliche heute namhafte Unternehmen, deren Wachstum aktuell oder zu Beginn mit Beteiligungskapital finanziert wird oder wurde.

    ALBERT MERTURI: WAS PRIVATE EQUITY-LÖSUNGEN BRINGEN

    Grundsätzlich geht es bei Private Equity darum, durch Investitionen den Wert eines Unternehmens zu steigern. Dabei kann die Unterstützung sowohl finanzieller als auch operativer Art sein. Wenn das Wachstum die erwartete Rendite bringen kann, wird das Unternehmen veräußert oder ein Börsengang vorbereitet. Dabei entsteht eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: die Anleger kommen zu ihrer Rendite, und in der Vergangenheit konnten durch Private Equity zahlreiche angeschlagene Unternehmen wieder auf Kurs gebracht oder bereits erfolgreiche Unternehmen noch erfolgreicher gemacht werden. Albert Merturi weist darauf hin, dass es Fachleute mit großem Know-HowKnowhow und Erfahrung braucht, um das Potenzial in Frage kommender Unternehmen zu bewerten und ebenso dann auch operativ so zu unterstützen, dass eine Wertsteigerung gewährleistet werden kann. Bei Erfolg trägt Private Equity zum Erhalt und zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei, es leistet also einen großen volkswirtschaftlichen Beitrag dadurch, dass Beteiligungsgesellschaften wie die Vonberg AG notwendiges Kapital und Know-How in diese Schweizer Unternehmen fließen lassen und so zur Sicherung des Wachstums und der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Schweizer Unternehmen beitragen.

    ALBERT MERTURI: INVESTITIONEN IN PRIVATE EQUITY

    Zur kurzfristigen Kapitalanlage eignen sich Private Equity-Investitionen aufgrund ihrer langen Laufzeit – bei der Vonberg AG sind es etwa 3-6 Jahre – eher nicht. Dieser Umstand ist nicht unbedingt ein Nachteil: wird der Anleger doch zur Geduld gezwungen und davor bewahrt, sich unüberlegt der Volatilität des Aktienmarktes hinzugeben. Bei solchen Transaktionen profitiert meistens einzig die Bank, während der Anleger nicht selten mit einem Minus aus einem Verkauf herausgeht. Die langfristige Anlage von Private Equity bedeutet für den Investor zudem, dass er sich nicht ständig um seine Rendite kümmern muss – das Team von Albert Merturi arbeitet durch operatives Eingreifen daran, den Wert der Unternehmensbeteiligung zu erhöhen. So kann der Anleger indirekt eine aktive Rolle im entsprechend unterstützten Unternehmen einnehmen. Dabei muss beachtet werden, dass Private Equity keine Garantie auf Erfolg bieten kann. Wenn nämlich das unterstützte Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage gerät oder gesetzte Ziele nicht erreicht werden können, so ist der Verlust von Kapital im Bereich des Möglichen. Um diese Gefahr zu minimieren, setzt die Vonberg AG allerdings nur auf jene Unternehmen und Startups, bei denen Voraussetzungen für einen Wertzuwachs gegeben sind.

    ALBERT MERTURI: PRIVATE EQUITY BESITZT VIELE VORTEILE

    Albert Merturi sieht die Risiken bei Private Equity im überschaubaren Bereich. Die Renditen, die Investoren mit Private Equity erzielen können, liegen jedoch im Schnitt um drei bis fünf Prozent über denen, die an den globalen Aktienmärkten möglich sind. Auch für die Zukunft erwartet Albert Merturi deutliche Überrenditen bei Anlagen durch Private Equity im Vergleich zu den Aktienmärkten. Zudem kann das Kapital auf verschiedene Unternehmen im Portfolio der Vonberg AG verteilt werden, so dass durch eine breite Streuung ein totaler Kapitalverlust vermieden wird, wenn ein Unternehmen sich nicht den Erwartungen entsprechend entwickelt. Die Vonberg AG nimmt dennoch nur solche Unternehmen in ihr Investmentprogramm auf, deren Potenzial von ihren Experten im Team um Albert Merturi als erfolgversprechend eingeschätzt werden. Den Kunden der Vonberg AG werden die entsprechenden Unternehmen mit umfangreichen und detaillierten Dokumentationen in einem persönlichen Gespräch vorgestellt, nachdem diese von der Vonberg AG eingehend überprüft und deren Potenzial als so groß eingeschätzt wurde, dass ein Kapitalverlust für den Investor als nahezu ausgeschlossen gelten kann.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Vonberg AG
    Herr S. S.
    Flurstrasse 30
    8048 Zürich
    Schweiz

    fon ..: +41 (0)44 493 01 01
    web ..: http://vonberg.ch/
    email : info@vonberg.ch

    Die Vonberg AG fördert innovative Schweizer Firmen und bringt qualifizierte Private sowie institutionelle Investoren mit Unternehmern, die Kapitalbedarf haben, zusammen. Die profunde Analyse von Chancen und Risiken, Stärken und Schwächen der Vonberg AG bildet die Grundlage für wohl überlegte Beteiligung.

    Pressekontakt:

    Vonberg AG
    Herr S. S.
    Flurstrasse 30
    8048 Zürich

    fon ..: +41 (0)44 493 01 01
    web ..: http://vonberg.ch/
    email : vonberg-ag@clickonmedia-mail.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Albert Merturi: Private Equity ist mehr als nur eine Kapitalanlage

    veröffentlicht am 20. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 3 x angesehen • News-ID 115262
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.