• Die neue Mobilfunkgeneration 5G gilt als Revolution der digitalen Möglichkeiten. Gerade Unternehmen müssen dafür aber auch ihre eigenen Netzwerkstrukturen für den neuen Standard professionalisieren.

    BildDas Bundeswirtschaftsministerium bringt es auf den Punkt: „Die Digitalisierung schreitet so rasch voran, dass Wirtschaft und Gesellschaft schon bald vollständig von Informations- und Kommunikationstechnologien durchdrungen sein werden. Verkaufszahlen mobiler Endgeräte geben hier eine eindeutige Richtung vor: Allein im Jahr 2016 wurden in Deutschland über 25 Millionen Smartphones und sieben Millionen Tablets verkauft. Die Anzahl vernetzter Gegenstände in der Wirtschaft, aber auch im Alltag jedes Einzelnen wächst stetig: Bis 2020 werden allein in Deutschland rund 770 Millionen Geräte vernetzt sein. Neben mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets werden auch Fahrzeuge, Haushaltsgeräte oder Industriemaschinen an das Internet angebunden und so ein Datenaustausch ermöglicht.“

    Im Fokus steht daher die kommende Mobilfunkgeneration 5G als Schlüsseltechnologie zur Realisierung der digitalen Transformation, wie das Bundeswirtschaftsministerium betont. 5G: Das ist mittlerweile ein wichtiges Schlagwort in der Digitalisierungsdiskussion, wie es auch beim Netzbetreiber Vodafone heißt: „Mit dem neuen Mobilfunk-Standard 5G erleben wir eine Revolution der digitalen Möglichkeiten. Das mobile Echtzeitnetz für Anwendungen der Zukunft macht nicht nur enorm schnelle Datenübertragungen möglich. Es sorgt auch für völlig neue Formen der Vernetzung mit weitaus mehr Geräten und weitaus größerer Flexibilität als alle anderen Netze.“

    Darauf verweist der Mönchengladbacher Netzwerk- und Telekommunikationsexperte Winfried Hecking von Hecking Elektrotechnik. Er berät Unternehmen bei der digitalen Modernisierung und errichtet professionelle Netzwerk-Infrastrukturen und stellt heraus, dass der kommende Mobilfunkstandard nicht weniger als eine Revolution darstellen werde. „Die technischen Daten von 5G sind beeindruckend. Die Reaktionsgeschwindigkeit von Millisekunden ist so schnell wie beim menschlichen Nervensystem. Dabei lässt sich Übertragungsleistung immer passend zu einzelnen Anwendungen einstellen. Bis zu 50.000 Geräte lassen sich mittels der 5G-Technologie vernetzen.“ Winfried Hecking gibt für die Weiterentwicklung ein konkretes Beispiel. Im Vergleich zum 4G-Standard seien Download- und Upload-Geschwindigkeiten bis zu zehnmal so hoch, und einzelne Smartphones würden durch die Bündelung von Funkwellen gezielt versorgt. Das spare Energie und verhindere Störungen bei der Übertragung.

    „Damit werden ganz neue Vernetzungsmöglichkeiten geschaffen, die insbesondere vor dem Hintergrund der neuen industriellen 4.0-Anwenungen ihre ganze Schlagkraft entfalten. Industrie 4.0 bezeichnet die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Industrie mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie. Für Unternehmen gibt es viele Möglichkeiten, intelligente Vernetzung zu nutzen“, erklärt Winfried Hecking – der aber auch darauf hinweist, dass 5G nicht der Weisheit letzter Schluss sei und sich alle Netzwerkprobleme und langsamen Geschwindigkeit damit beheben ließen.

    „Gerade Unternehmen, die heute über viel zu langsame Netze klagen, sollten nicht meinen, dass mit 5G alles gut wird. Der neue Mobilfunkstandard wird nicht die Schwierigkeiten beheben, die bei vielen Nutzern ,hausgemacht‘ sind. Denn veraltete interne Netzwerkstrukturen werden natürlich durch 5G nicht ersetzt – dafür sind die Unternehmen selbst verantwortlich“, sagt Winfried Hecking, der diese Situation aus der Praxis kennt. Selbst dort, wo nach aktuellen Standards eigentlich Top-Performance möglich wäre, klagen Nutzer über langsame Verbindungen. „Das liegt einfach daran, dass die Netzwerke nicht dafür ausgerichtet sind, wirklich höchste Leistungen möglich zu machen. Diese müssen dafür modernisiert werden.“ Das sei auch die Herausforderung vor der flächendeckenden Einführung von 5G, weiß der Experte: „5G wird erst durch leistungsfähige eigene Netzwerkstrukturen wirklich wirkungsvoll. Darauf sollten sich Unternehmen vorbereiten.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hecking Elektrotechnik
    Herr Winfried Hecking
    Stadtwaldstraße 70
    41179 Mönchengladbach
    Deutschland

    fon ..: 02161 495810
    web ..: http://www.firma-hecking.de
    email : kundenservice@firma-hecking.de

    Über Hecking Elektrotechnik
    Die Firma Hecking Elektrotechnik ist ein in Mönchengladbach ansässiger Spezialist für sämtliche Fragestellungen rund um Kabelanlagen für TV, Internet und Telefonie. Das Familienunternehmen wird seit 2007 in zweiter Generation von Elektromeister Winfried Hecking geführt und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter, die für gewerbliche und private Kunden in zahlreichen Bereichen tätig sind: Neuinstallation und Modernisierung von Kabelanlagen, Neuinstallation und Modernisierung von Satellitenanlagen, Abschluss von Kabelnetzverträgen, Installation/Einrichtung von Analog-/Digital-TV, Internet und Telefonie, Neuverkabelung von Breitband-Kabelanschlüssen, Service/Entstörung bei Empfangs- oder Übertragungsproblemen für TV, Internet und Telefonie. Zudem befasst sich Hecking Elektrotechnik mit der Einrichtung von LAN- oder WLAN-Verbindungen für die Internetnutzung, der Einspeisung des Netzbetreiber-Telefonanschlusses in die Hausanlage sowie das Verlegen von zusätzlichen Antennendosen innerhalb der Wohnung (Aufputz) und übernimmt unter anderem für Hauseigentümer, Bauherren und Projektentwickler die Installation und Wartung aller TV-, Internet- und Telefonanlagen in sämtlichen Größenordnungen. Weitere Informationen unter www.firma-hecking.de.

    Pressekontakt:

    Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
    Herr Dr. Patrick Peters
    Heintgesweg 49
    41239 Mönchengladbach

    fon ..: 01705200599
    web ..: http://www.pp-text.de
    email : info@pp-text.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    5G-Technologie: Neue Möglichkeiten vollständig ausnutzen

    veröffentlicht am 15. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    News wurden 12 x angesehen • News-ID 67476
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Heute-News.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.